16. Oktober 2021 / 21:07 Uhr

"Unzulänglichkeiten" verhindern Punktgewinn für Union Neuruppin in Pritzwalk

"Unzulänglichkeiten" verhindern Punktgewinn für Union Neuruppin in Pritzwalk

Maximilian Krone
Märkische Allgemeine Zeitung
Wilhelm Lebentrau (l. Michendorf), Markus Filarski (m. Neuruppin), Paul Schulze (r. Michendorf), SG Michendorf  SV Union Neuruppin, Landesklasse West, 18. Spieltag, Saison 19/20, Fußball, Michendorf, 07.03.2020, Foto: Benjamin Feller
Markus Filarski (M.) und die Neuruppiner mussten sich gegen den Pritzwalker FHV geschlagen geben. © Benjamin Feller/Archivbild
Anzeige

Landesklasse West: Mit 1:2 (1:2) muss sich die Mannschaft von Stephan Ellfeldt gegen den Pritzwalker FHV geschlagen geben. Die Rote Laterne gehört nun wieder den Unionern.

Pritzwalker FHV - SV Union Neuruppin 2:1 (2:1). Tore: 1:0 Gabriel Viera Dos Santos (10.), 2:0 Hannes Dura (35.), 2:1 Markus Filarski (45.). Zuschauer: 84.

Der 2:1-Sieg gegen den Langener SV vor zwei Wochen sollte der lang ersehnte Befreiungsschlag gewesen sein. Das hofften zumindest diejenigen, die es mit dem SV Union Neuruppin halten. Jedoch musste sich die Truppe von Trainer Stephan Ellfeldt am achten Spieltag mit 1:2 gegen den Pritzwalker FHV geschlagen geben und fiel dabei in alte Muster zurück. "Es sind Unzulänglichkeiten, wegen denen wir verlieren. Die Mannschaft ist nicht in der Lage Sachen umzusetzen, die wir ihr mit auf den Weg geben. Wir werden mit den einfachsten Mitteln geschlagen", war das kurze, aber harte Fazit des Union-Coaches.

Aktuelles aus der Landesklasse West

Wie schon in den Spielen zuvor schafften es die Neuruppiner lediglich eine Halbzeit auf Landesklasse-Niveau zu performen. Gegen die Pritzwalker verschliefen die Gäste die Anfangsphase und lagen schon nach zehn Minuten mit 0:1 hinten. Nach einem einfachen Steckpass sorgte Gabriel Viera Dos Santos für den Führungstreffer des FHV, der in der 35. Minute nachlegte. Nach einem erneuten Steckpass kam es zu einem Elfmeterpfiff. Hannes Dura verwandelte sicher (35.). "Das sind Stellungsfehler, taktische Fehler, die kannst du dir nicht erlauben. Da wird eine Viererkette einfach aufgelöst", erklärte Ellfeldt, der die Halbzeitpause dafür nutzte, um der Mannschaft neuen Input zu geben. Unterstützend zur Halbzeitansprache traf Markus Filarski sogar noch vor dem Seitenwechsel zum 2:1 (45.).

Anzeige

Tore sollten in Hälfte zwei nicht mehr fallen. Zu verschwenderisch stellten sich die Gäste an, die sogar das leere Tor aus acht Metern nicht trafen. Die Pritzwalker verteidigten am Ende mit einer Fünferkette und brachten den 2:1-Sieg über die Zeit. "Ein Unentschieden wäre verdient gewesen", war sich Ellfeldt sicher und erklärt weiter, "das große Ganze ist nicht das Problem, wir machen nur immer einen Fehler mehr als der Gegner und so verlieren wir jede enge Partie." Für die Pritzwalker war es der erste Saisonerfolg, sie geben die Rote Laterne an den SV Union weiter.

SV Union Neuruppin: Jundel - Wiese, D. Wolter, Simroth (83. Diallo), Normann (17. Maruschke) - Wagener, S. Wolter - Lenz (46. Nana), k.A., Steinke - Filarski.