28. Dezember 2021 / 15:55 Uhr

US-Torjäger Pepi will nach Wolfsburg: Jetzt hängt alles an Dallas

US-Torjäger Pepi will nach Wolfsburg: Jetzt hängt alles an Dallas

Engelbert Hensel
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Ricardo Pepi ist ein Kandidat beim VfL Wolfsburg.
Ricardo Pepi ist ein Kandidat beim VfL Wolfsburg. © Imago Images
Anzeige

Der VfL Wolfsburg will US-Talent Ricardo Pepi verpflichten. Mit dem Spieler ist weitestgehend alles klar. Aber eine Einigung mit dem FC Dallas gibt es noch nicht.

Der VfL will US-Supertalent Ricardo Pepi verpflichten, buhlt aber nicht allein um den 18-jährigen Torjäger des FC Dallas aus der Major League Soccer (MLS). Gut für die Niedersachsen: Sie sind sich mit Pepi weitestgehend einig, er tendiert zu einem Wechsel nach Wolfsburg. VfL-intern ist klar: Entweder man bekommt Pepi jetzt im Winter oder der Angreifer wechselt zu einem anderen Klub. Das Problem derzeit: Noch-Pepi-Klub Dallas versucht, noch mehr an Ablöse für den US-Nationalspieler herauszuholen.

Anzeige

Im Gespräch ist angeblich eine Ablöse in Höhe von 10 Millionen US-Dollar (knapp 9 Millionen Euro), wie mehrere US-Medien berichten - plus Nachschlag. Viel Geld für den gerade aus der Champions League ausgeschiedenen VfL, dessen sportlich Verantwortliche (Manager Jörg Schmadtke und Sportdirektor Marcel Schäfer) eher keine großen Fans von Wintertransfers sind. Allerdings: Schmadtke und Schäfer wissen, wenn einer wie Pepi für den VfL zu kriegen ist, dann jetzt - sonst landet er bei einem anderen Verein. Und die Schlange der Klubs, die ihn ebenfalls wollen, ist lang.

Mehr zum VfL Wolfsburg

Der FC Bayern, ein Partner-Klub des FC Dallas, soll Pepi ebenso im Visier haben wie Ajax Amsterdam und mehrere Vereine aus der italienischen Serie A. Was für einen Pepi-Transfer im Winter spricht: Die MLS hat die Saison (17. April bis 11. Dezember) gerade beendet, die Klubs dort nehmen jetzt die größten Veränderungen in ihren Aufgeboten vor – einer wie Pepi verlässt also eher nun als im Sommer seinen Klub. Kurz vor Saisonende sagte Pepi zu seiner Zukunft und den anhaltenden Transferspekulationen: „Was auch immer passiert, wird passieren, wir müssen geduldig bleiben."

In seiner Heimat wird er bereits als Supertalent bezeichnet: In 59 Spielen für Dallas gelangen ihm 16 Treffer und vier Vorlagen, 13 davon in der vergangenen Saison. Zudem wurde er mit einer Nachwuchs-Auszeichnung belohnt. In der „22 Under 22“-Kategorie wurde der US-Boy als jüngster Fußballer an die Spitze des Rankings gewählt seit Alphonso Davies (damals in Vancouver, jetzt bei den Bayern eine feste Größe) im Jahr 2018. Und: Ende Juli hatte Pepi beim 4:0 gegen Los Angeles Galaxy in 23 Minuten einen Dreierpack geschnürt und war mit 18 Jahren und sechs Monaten als jüngster Hattrick-Torschütze in die Liga-Geschichte eingegangen.

Anzeige

Pepi selbst denkt bereits groß. "Ich würde gerne eines Tages bei Real Madrid spielen", sagte er im Gespräch mit TyC Sports. Zudem schwärmt er von Dortmund-Goalgetter Erling Haaland. Pepi, der in El Paso (Texas) geboren wurde, hat bereits für die US-Nationalelf spielen dürfen. Seine Bilanz dort – stark: In sieben Spielen traf er dreimal und bereitete noch drei weitere Treffer vor.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.