08. August 2020 / 12:46 Uhr

Valmir Sulejmani will bei Hannover 96 spielen: "Wurde nicht geholt, um den Rasen zu mähen"

Valmir Sulejmani will bei Hannover 96 spielen: "Wurde nicht geholt, um den Rasen zu mähen"

Carsten Bergmann
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Valmir Sulejmani freut sich über seine 96-Rückkehr.
Valmir Sulejmani freut sich über seine 96-Rückkehr. © Florian Petrow
Anzeige

Neue Frisur, selbstbewusstes Auftreten – Valmir Sulejmani ist erwachsen geworden. Nach zwei Jahren in Mannheim kehrt der 24-Jährige zu Hannover 96 zurück, seinem Heimatverein. Der SPORTBUZZER hat mit dem Rückkehrer gesprochen.

Anzeige

96-Rückkehrer Valmir Sulejmani spricht mit dem SPORTBUZZER über …

Anzeige

… den neuen Spielplan:

Ein sehr interessantes Startprogramm. Karlsruhe, Osnabrück, dann das Derby – da dürfen wir uns alle freuen. Gerade zum Start dürfen wir den KSC nicht unterschätzen, aber wir sind heiß.

… das Erwachsenwerden:

Es prägt, wenn man zwei Jahre woanders gewohnt hat. Andere Stadt, anderes Umfeld, da bin ich selbstständiger geworden. Raus aus Hotel Mama. Das gehört dazu.

… seine Rückkehr in die 96-Kabine:

Ich habe mich gleich neben Eddy Prib gesetzt, ihn kannte ich noch von früher. Auch Linton Maina, Timo Hübers, Flo Muslija – sie alle haben für einen perfekten Start gesorgt. Es ist schon eine geile Mannschaft mit dem gesamten Team drum herum.

… die Gründe für 96:

Es passt einfach. Ich wurde sogar im Fanshop, in dem ich ein Jahr lang gearbeitet habe, freundlich empfangen. Das fühlt sich an wie Familie.

Zu- und Abgänge: Das sind die Sommertransfers von Hannover 96 (Saison 2020/21)

<b>Zugänge:</b> Simon Falette (vorerst ablösefrei, von Eintracht Frankfurt) Zur Galerie
Zugänge: Simon Falette (vorerst ablösefrei, von Eintracht Frankfurt) ©

… seine Frisur:

Ich wollte etwas an mir verändern. Ich war damals verletzt, bin zwei Monate an Krücken gelaufen. Mein Vater trug damals auch etwas längeres Haar, das habe ich dann einfach nachgemacht. Sprüche muss ich mir natürlich anhören. Da rein, da raus.

… seine Zeit bei Waldhof Mannheim:

Mannheim hat mir sehr viel gegeben, eine tolle Zeit. Ich bin dort immer mit allen offen umgegangen. Nach den zwei Jahren brauchte ich einfach etwas Neues.

… die Gründe, wieso jetzt der Durchbruch in Hannover gelingen wird:


Damals war ich der kleine Junge. Ich will in Hannover allen beweisen, dass ich es kann. Hier herrscht eine andere Qualität, ich kann der Mannschaft aber helfen.

… seine Rolle im Spiel:

Ich wurde nicht geholt, um den Rasen zu mähen. Ich will spielen, und ich vertraue auf meine Qualitäten. Ich werde meine Chance bekommen, die muss ich aber auch nutzen.

… seine Rolle in der Kabine:

Ich halte erst mal die Klappe und gucke, wer welche Rolle hat. Ich mische mich da nicht groß ein, bin eher der ruhige Typ.

Mehr zu Hannover 96

… seine Entdecker Daniel Stendel und Mirko Slomka:

Mit Daniel Stendel habe ich ab und zu mal geschrieben. Mit ihm habe ich durchaus eine enge Bindung. Mit Mirko Slomka habe ich keinen Kontakt mehr.

… seine Saisonziele:

Die Mannschaft muss erst komplett werden. In Hannover gibt es immer den Wunsch, oben mitzuspielen und oben anzugreifen. Hannover 96 hat einen großen Namen.