24. März 2019 / 20:58 Uhr

Vechelde scheitert an Schandelahs Torjäger Philipp Stucki

Vechelde scheitert an Schandelahs Torjäger Philipp Stucki

Matthias Preß
Peiner Allgemeine Zeitung
Fabrizio Magistro (links) kam in der Schlussphase ins Spiel.
Fabrizio Magistro (links) kam in der Schlussphase ins Spiel. © Isabell Massel (Archiv)
Anzeige

„Philipp Stucki macht den Unterschied“, stellte Vecheldes Trainer Andy Bresch fest. Die Arminen kassierten beim MTV Schandelah-Gardessen eine 1:3-Niederlage, und der MTV-Torjäger schoss alle drei Tore. 

Anzeige
Anzeige

MTV Schandelah-Gardessen – Arminia Vechelde 3:1 (1:1). Arminia-Torhüter Tim Steinert bewahrte sein Team in den ersten Minuten mit zwei tollen Paraden vor einem Rückstand. Dann aber waren die Gäste im Spiel, gingen durch einen Heber von Tim Depner in Führung und hätten diese noch ausbauen können. Aber Fabian Müller und Depner schossen am Tor vorbei.

„Wir haben eine gute Halbzeit gespielt. Auch von der Aggressivität her war es in Ordnung“, stellte Bresch fest. Allerdings: „Aus dem Nichts heraus kassierten wir kurz vor der Pause das 1:1 nach einem individuellen Fehler.“

Mehr vom SV Arminia Vechelde

„Stucki siehst Du nicht, aber dann steht er goldrichtig“, sagte Bresch – und beschrieb damit auch das zweite MTV-Tor, das „aus dem Nichts“ fiel. „Danach wurde das Spiel immer hitziger.“ Eine Viertelstunde vor Schluss bekam der MTV nach einem Konter einen Elfmeter, den Stucki zum 3:1 verwandelte. Fünf Minuten später sah Dep-ner Rot für eine Unsportlichkeit. „Da muss er sich im Griff haben“, kritisierte Bresch.

Vechelde: Steinert – Moldenhauer, Grigoleit, Kröhnert, Salomon – Seitz, Stolecki (46. Ritter), Müller (81. Magistro), Üsküplü, Bornemann (46. Karaca)– Depner.

Tore: 0:1 Depner (11.), 1:1, 2:1, 3:1 Stucki (42., 69., 76. Foulelfmeter).

Von Matthias Press

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Peine
Sport aus aller Welt