22. Juli 2021 / 08:56 Uhr

Flutlicht leuchtet: Chemie Leipzig erhält Spielgenehmigung für Regionalliga

Flutlicht leuchtet: Chemie Leipzig erhält Spielgenehmigung für Regionalliga

Antje Henselin-Rudolph
Leipziger Volkszeitung
Lichtprobe im Alfred-Kunze-Sportpark: Das temporäre Flutlicht funktioniert.
Lichtprobe im Alfred-Kunze-Sportpark: Das temporäre Flutlicht funktioniert. © Dirk Knofe
Anzeige

Die Zitterpartie hat ein Ende. Die BSG Chemie Leipzig wird auch in der kommenden Saison in der Regionalliga Nordost an den Start gehen. Da das geforderte Flutlicht inzwischen steht, erteilte der Nordostdeutsche Fußball-Verband die noch ausstehende Spielgenehmigung

Anzeige

Leipzig. Was lange währt... Vier Tage vor ihrem ersten Pflichtspiel kann die BSG Chemie Leipzig nun fest von einer Regionalliga-Teilnahme ausgehen. Im Rahmen der Sicherheitskonferenz des Nordostdeutschen Fußball-Verbandes (NOFV) teilte Lutz Mende, Voritzender des Verbandsausschusses für Prävention und Sicherheit, am Mittwochabend mit, dass in der Nordost-Staffel alle 20 Clubs die Zulassung für den Spielbetrieb erhalten haben. Die Leutzscher waren der einzige Verein, der noch auf die endgültige Zusage gewartet hatte.

Anzeige

Möglich wurde die Genehmigung auf der Zielgeraden, weil es die Grün-Weißen dann doch noch schafften, den Alfred-Kunze-Sportpark mit dem nötigen Flutlicht zu versehen, Dass ist für die Teilnahme an der Regionalliga Nordost vorgeschrieben. Eine entsprechende Ausnahmegenehmigung für die BSG, deren Heimspielstätte bis dato nicht über die riesigen Scheinwerfer verfügte, war ausgelaufen. Da der Bau der permanenten Flutlicht-Masten noch bis zum kommenden Jahr dauern wird, musste eine Übergangslösung her.

Die besteht in sechs kleineren Masten, die vom ehemaligen Trainingsgelände des Liverpool FC ihren Weg nach Leipzig fanden, am Montag und Dienstag aufgebaut wurden. Die Beleuchtungsprobe am Mittwochabend war ein voller Erfolg. Der Alfred-Kunze-Sportpark erstrahlte gegen 22 Uhr in noch ungewohntem, aber auf jeden Fall hellem Licht. Die schlussendliche Abnahme durch den NOFV erfolgt am Donnerstag.