17. Oktober 2020 / 21:12 Uhr

Verbandsliga Süd-Ost: SG Sarau/Bosau marschiert weiter

Verbandsliga Süd-Ost: SG Sarau/Bosau marschiert weiter

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Malte Villbrandt ist bei der SG Sarau/Bosau aktuell in Topform.
Malte Villbrandt ist bei der SG Sarau/Bosau aktuell in Topform. © 54°/John Garve
Anzeige

Der SC Rönnau 74 wacht gegen stark aufspielende Pönitzer erst zum Ende auf - VfL Vorwerk weiter sieglos

Anzeige

SVG Pönitz - SC Rönnau 74 3:2. Eine abgefälschte Flanke Enrique Alonso fiel in hinter SC-Schlussmann Meyer ins Tor (26.), Justin Peter Toth nutzte einen Aussetzer in der Rönnauer Hintermannschaft zehn Minuten darauf zum 2:0. Das 3:0 steuerte Oscar Herzog nach Wiederanpfiff mit einem sehenswerten Distanzschuss aus 25 Metern bei, erst danach berappelten sich die Gäste. Jannick Loose (82.) und Torge Leo Facklam per Foulelfmeter (87.) verkürzten zwar, doch brachte Pönitz den Heimsieg letztlich über die Distanz.

"Wir haben heute bis zur 80. Minuten unsere beste Saisonleistung gezeigt", befand SVG-Ligaobmann Martin Wagner nach der Partie zufrieden, wobei ihm Trainer Christian Born beipflichtete. "Nach hinten raus sind wir vielleicht ein wenig nervös geworden, doch ich denke, dass das Ergebnis den Spielverlauf nicht ganz widerspiegelt, da wir alles in allem klar die bessere Mannschaft waren", resümierte Wagner.

SC-Trainer Sören Warnick zeigte sich nach der Partie als fairer Verlierer und befand: "Man muss sagen, dass Pönitz sich den Sieg heute verdient hat, da sie letztlich mehr investiert haben als wir. Erst zum Schluss haben wir dann gezeigt, was wir wirklich können und Moral bewiesen, das 3:3 dann aber einfach nicht mehr erzwungen. Sicherlich hatten wir auch unsere Chancen und das erste Tor fällt unglücklich gegen uns, aber das Ergebnis ist nicht unverdient."

Mehr News von den Verbandsliga-Teams

SG Sarau/Bosau - SV Schackendorf 3:0. "Wer hätte vor fünf Wochen gedacht, das wir heute mit fünf Siegen aus fünf Partien dastehen?", freute sich SG-Trainer Robertino Borja, dessen Elf ihren Lauf gegen den SV Schackendorf fortsetzten konnte. Nach Vorlage von Schulz traf Hans Reimers in der 12. Minute zum 1:0. Malte Villbrandt besorgte das 2:0 mit einer Einzelleistungen (32.) und gehört nun zu den Akteuren des Verbandsliga Süd-Ost, die mit fünf Toren die Top-Torjägerliste anführen. Marvin Obenaus traf früh zum vorentscheidenden 3:0 (53.), Trainer Borja sprach nach der Partie von einem "verdienten Sieg, bei dem wir 80 Prozent Ballbesitz haben und vielleicht sogar noch das ein oder andere Tor zu wenig machen."

VfL Vorwerk - SG Bad Schwartau 3:5. Im dritten Spiel der Liga verpasste es der VfL Vorwerk abermals, die ersten Punkte der Saison zu erspielen. Die Hausherren erwischten gegen die Schwartauer einen denkbar ungünstigen Start, lagen nach Treffern von Lennard Prüßmann (2.) und Torben Drewing (4.) nach nicht mal fünf gespielten Minuten mit 0:2 hinten. Mazlum Yoksul sorgte zwar schnell für den Anschluss (7.), doch schnürte Julian Jäger (38., 45+1 FE) noch vor der Pause eine einen Doppelpack, Ivan Derevjanko traf in der 45. Minute zwischenzeitlich für Vorwerk zum abermaligen Anschluss. Nach dem 2:5 durch SG-Mann Ervis Cokaj gelang Samet Demircan noch das späte 3:5 (85.), auf welchem die Schramm-Elf jedoch keine Aufholjagd mehr begründen konnte.