20. August 2021 / 12:25 Uhr

Verbandsliga: SV Warnemünde wieder im Derby-Einsatz

Verbandsliga: SV Warnemünde wieder im Derby-Einsatz

Johannes Weber
Ostsee-Zeitung
Patrick Apitz gegen Förderkader-Torschütze Yannick Weder (r.).
Könnten am Sonnabend aufeinandertreffen: Warnemündes Patrick Apitz und der Rostocker Yannick Weder (r.). © Johannes Weber
Anzeige

Die Reds erwarten in der Verbandsliga am Sonnabend den FC Förderkader René Schneider. Der FC Schönberg spielt am Sonntag daheim gegen den FSV Bentwisch und hat mit seinem Stammtorhüter Przemyslaw Szymura verlängert.

In der Fußball-Verbandsliga kommt es am 2. Spieltag erneut zu einem Derby und wieder ist der SV Warnemünde mittendrin. Nach dem 0:0 im Eröffnungsspiel beim SV Pastow sind die Kicker aus dem Ostseebad am Sonnabend (Anstoß: 14 Uhr/Liveticker im SPORTBUZZER) daheim gegen den FC Förderkader René Schneider gefordert. Dass seine Mannschaft erneut die Außenseiter-Rolle inne hat, ist für SVW-Trainer Eckerhard Pasch kein Problem. „Wir gehen guten Mutes in das Spiel. Durch das Remis in Pastow haben wir Selbstvertrauen getankt."

Anzeige

In der vergangenen Saison war das Aufeinandertreffen in Warnemünde für beide Teams das letzte Pflichtspiel vor dem Saisonabbruch. Der Förderkader setzte sich 2:1 durch und hätte auch diesmal nichts gegen einen Auswärtssieg einzuwenden. „Wir kennen die Warnemünder gut. Sie werden kompakt und tief stehen", erwartet Förderkader-Trainer Stephan Malorny.

Mehr zur Verbandsliga

Sein Team war nach dem 5:0-Heimsieg zum Auftakt gegen die SG Aufbau Boizenburg der erste Tabellenführer in der diesjährigen Verbandsliga-Saison. Dabei sprangen junge Akteure wie Neuzugang Leander Fritzsche (kam vom Rostocker FC II) in der Offensive für fehlende routinierte Kräfte wie Jonah Grest ein. „Die ersten beiden Spiele haben gezeigt, dass wir den Ausfall erfahrener Spieler kompensieren können. Das gibt mir ein gutes Gefühl", erzählt Malorny. Er kann gegen den SVW wieder auf Kapitän Yannick Weder setzen.

Warnemündes Trainer Eckerhard Pasch wird im Lokalduell auf sein volles Personal bauen können. „Gegen den Förderkader haben wir im vergangenen Jahr ein enges Spiel geliefert und das wollen wir wieder tun", kündigt der Übungsleiter an.

Unterdessen kommt es am Sonnabend um 14 Uhr auch zu einem Topspiel. Die hochgehandelten FC Anker Wismar und SV Pastow treffen im Kurt-Bürger-Stadion aufeinander. SVP-Coach Heiner Bittorf weiß, dass sich seine Elf nach der Nullnummer gegen Warnemünde steigern muss.

Spannende Sonntags-Partien

Zwei interessante Begegnungen stehen auch am Sonntag an. Um 14 Uhr wird der FC Schönberg 95 im Palmberg-Stadion den FSV Bentwisch empfangen. Beide Teams kennen sich noch aus dem Aufstiegsrennen 2019/20 in der Landesliga West. Damals hatten die Schönberger die Nase vorn. Die Bentwischer zogen ein Jahr später in der Landesliga Nord mit dem Verbandsliga-Aufstieg nach. Indes verlängerte Torhüter Przemyslaw Szymura beim FC Schönberg unterhalb der Woche seinen Kontrakt. Der Keeper unterschrieb bis 2024. Sven Wittfot, Sportlicher Leiter des FC95, sieht Szymura als „einen der besten Torhüter der Region."


Das zweite Sonntagsspiel steigt ebenfalls um 14 Uhr. Der FSV Kühlungsborn wird die SG Dynamo Schwerin auf dem Sportplatz Ost zu Gast haben. Beide Teams starteten jeweils mit Niederlagen in die Saison und wollen erstmals punkten.