31. August 2020 / 18:21 Uhr

Verbandsliga-Tests: Eintracht Groß Grönau siegt überraschend klar gegen den SV Todesfelde II

Verbandsliga-Tests: Eintracht Groß Grönau siegt überraschend klar gegen den SV Todesfelde II

Hendrik König
Lübecker Nachrichten
Bastian Beth war beim 8:0-Kantersieg des SV Hamberge beim TSV Dänischburg mit drei Toren bester Schütze.
Bastian Beth war beim 8:0-Kantersieg des SV Hamberge beim TSV Dänischburg mit drei Toren bester Schütze. © Agentur 54°
Anzeige

SV Hamberge und SSC Hagen Ahrensburg mit Kantersiegen. SSV Güster, SG Elmenhorst/Tremsbüttel und SG Bad Schwartau siegreich. TuS Hoisdorf und TSV Gudow trennen sich Remis, Aufsteiger TSV Bargteheide unterliegt TuS Berne II.

Anzeige

4:0 von Eintracht Groß Grönau geht "auch in der Höhe absolut in Ordnung"

Eintracht Groß Grönau - SV Todesfelde II 4:0

Tore: 1:0 Felix Schmiedeberg (44.), 2:0 Philipp Polzin (65.), 3:0 Jonas Gentz (78.), 4:0 Alexander Beyer (89.)

Robert Balazs (Grönau): "Das 4:0 geht auch in der Höhe absolut in Ordnung. In der Halbzeit habe ich die komplette Mannschaft durchgewechselt. Vom gesamten Auftreten her haben wir wieder den nächsten Schritt gemacht. Da waren viele gute Dinge zu erkennen. Am Wochenende hatten wir jetzt unser Trainingslager in Groß Grönau. Der Schwerpunkt lag gerade auf dem taktischen Bereich und bei Standards. Da wurde vieles umgesetzt. Dass alle Automatismen noch nicht greifen, ist völlig normal. Aber es war schon eine wirklich gute Vorstellung der Jungs. Mich freut es, dass wir hinten zu Null gespielt haben und hinten relativ stabil standen."

Stefan Komm (Todesfelde): "Gegen eine gute Mannschaft von Grönau haben wir es nicht geschafft, einen vernünftigen Spielaufbau zu gestalten. Viele einfache Ballverluste haben Grönau immer wieder Chancen ermöglicht. Insgesamt keine gute Leistung und noch eine Menge Arbeit bis zum Saisonstart."

Bastian Beth beim TSV Dänischburg mit drei Toren für den SV Hamberge

TSV Dänischburg - SV Hamberge 0:8

Tore: 0:1 Max Bechler (30.), 0:2 Bastian Beth (36.), 0:3 Eigentor Christopher Schmidt (41.), 0:4 Eigentor Lars Meisner (48.), 0:5 Bastian Beth (56.), 0:6 Patrick Neff (74.), 0:7 Bastian Beth (77.), 0:8 Marvin Tebelmann (83.)

Roland Giering (Hamberge): "Dänischburg trat selbst ersatzgeschwächt an. Sie haben uns nicht vor allzu große Aufgaben gestellt. Die erste halbe Stunde haben sie auf dem kleinen Kunstrasen die Räume noch gut zugemacht, aber insgesamt war es eine komplett einseitige Angelegenheit. Die Eigentore waren durch gute Angriffe erzwungen, das kann dann schon mal passieren. Im Endeffekt wissen wir mit dem Sieg umzugehen. Morgen geht es gegen Leezen. Das sind dann die Teams, gegen die wir auch in der Verbandsliga bestehen müssen. Ein großes Lob an Dänischburg für das toll erstellte Hygienekonzept."

SSC Hagen Ahrensburgs Brian Techen knipst dreifach

SSV Großensee - SSC Hagen Ahrensburg 0:6

Tore: 0:1 Brian Techen (6.), 0:2 Eigentor Daniel Mann (9.), 0:3 Brian Techen (43.), 0:4 Brian Techen (45.), 0:5 Sebastian Pott (51.), 0:6 Sebastian Pott (83.)

Christian Ladwig (SSV): "Nach zehn Minuten stand es bereits 0:2 durch individuelle Fehler. Dann bis zur 44. Minute konnten wir die eine oder andere Torchance erspielen. Durch einen Fehlpass gelang dem Gast aber das 0:3 vor der Pause. Der SSC Hagen war uns in allen Belangen überlegen. Wir wünschen ihnen viel Erfolg für die neue Saison."

Aydin Taneli (Hagen): "Wir haben die ersten 20 Minuten stark angefangen. Dann sind wir in einen Strudel gekommen, wo es nicht so lief wie ich wollte. Gerade im Spiel nach vorne haben wir viele Überzahlmöglichkeiten vergeben. Die Torchancen wurden nicht optimal ausgenutzt. Die Chancen, die wir kreieren, müssen noch eiskalter verwerten, auch wenn es nach 90 Minuten 6:0 heißt. Das werden unsere nächsten Schritte sein, dass wir die Fehler des Gegners noch mehr ausnutzen."

Mehr News aus der LN-Region

SSV Güster gegen FSG Südstormarn stark verbessert

SSV Güster - FSG Südstormarn 3:1

Tore: 1:0 Jannik Schulz (28.), 1:1 Eigentor Florian von Warburg (53.), 2:1 Paavo Kittler (69.), 3:1 Jona Hiepko (90.)

Tobias Gallandt (SSV): "Heute haben wir völlig verdient 3:1 gewonnen. Jonas Tor zum 3:1 in den Giebel war super. Die richtige und wichtige Antwort nach dem Spiel letzte Woche. Einsatz, Wille, Kampfgeist und Laufleistung haben bei schönem Wetter gestimmt."

Martin Krüger (FSG): "Erstmal danke an Güster für die gute Organisation und das faire Spiel. Die Leistung von uns war leider sehr mäßig, wir wissen aber woran wir bis zum Saisonstart noch zu arbeiten haben."

SG Elmenhorst/Tremsbüttel besiegt deutschen Vizemeister knapp

SG Elmenhorst/Tremsbüttel - Condor Hamburg Altherren 2:1

Tore: 1:0 Alexander Agne (3.), 2:0 Frederik Kühn (74.), 2:1 Philipp Rössing (89.)

Marc Mandel (SG): "Natürlich haben wir gemerkt, dass Condor noch nicht so eingespielt ist wie normalerweise. Wir sind da etwas länger im Training. Die Abstimmung ist noch nicht immer da, aber dafür sind die Testspiele da. Vom Einsatz her kann ich mich überhaupt nicht beschweren. Das Gegentor kurz vor Schluss war ärgerlich, weil die Rückwärtsbewegung da nicht stattgefunden hat. Schade für den Keeper. Wir sind aber auf einem guten Weg. Die Ü32 von Condor ist als deutscher Vizemeister sicher kein Fallobst. Da waren schöne Stafetten zu sehen. Das 2:0 von Frederik war ein Tor der Unmöglichkeit, von der Auslinie direkt rein. Schön, dass beide Spitzen getroffen haben. Läuferisch waren wir insgesamt gut dabei."

Florian Schaar (Condor): "Jetzt steht es zwischen uns beiden 1:1. Die nicht vorhandene Spielpraxis hat man etwas gemerkt. Es hat wieder Spaß gemacht, gegen die SG zu spielen. Uns fehlt aktuell ein bisschen die Kraft. Das Hygienekonzept sucht in Hamburg wahrscheinlich seinesgleichen. Alles super organisiert. Wir müssen jetzt eine Schippe drauflegen."

Erfahrene Einwechselspieler sichern TuS Hoisdorf ein 2:2 gegen den TSV Gudow

TuS Hoisdorf - TSV Gudow 2:2

Tore: 0:1 Niklas Schläfke (6.), 0:2 Sascha Stange (9.), 1:2 Jirko Nöthling (78.), 2:2 Niklas Muehlena (85.)

Yilmaz Ince (TuS): "Im Vergleich zum Spiel gegen TuS Berne hatte ich eine ganz andere Mannschaft drauf. Viele aus der A-Jugend waren mit dabei. Gudow ist zweikampf- und laufstark, die kenne ich ja noch aus der Kreisliga. Da hatten wir am Anfang noch einige Probleme mit. Zwei Unachtsamkeiten führten schnell zu den beiden Gegentoren. Davor hätten wir schon in Führung gehen können. Nach der Pause habe ich einige erfahrene Spieler reingebracht. Wir hatten dann viele gute Angriffe und Torchancen. So haben wir das Spiel zumindest nicht verloren. Beide Teams hätten am Ende den Siegtreffer erzielen können. Für mich ist die Vorbereitung Training und ich mache den Jungs keinen Vorwurf."

Max Asmuß (TSV): "Mit guter Startelf, aber dünner Bank, ging es zum Test nach Hoisdorf. Bei Top-Bedingungen gelang es uns auch, an die gegen Scharnebeck gezeigten Ansätze anzuknüpfen. Schnelle Ballgewinne, Druck auf Ball und Gegner brachten uns schnell in gute Abschlusssituationen. Die erste Vergab Jojo Wolf noch vollkommen freistehend. Danach Schläfke und Stange eiskalt. Hoisdorf mit mehr Ballbesitz, aber ohne nötige Durchschlagskraft und ungenau im letzten Drittel. Zweite Halbzeit lange mit demselben Bild. Dann müssen wir oft, zum Teil auch unfreiwillig, wechseln und verlieren die Ordnung. Hoisdorf bringt Koch, hat damit mehr Präsenz im Strafraum und hält den Druck hoch. Kommt dann auch verdient zum Ausgleich, als bei uns die Kräfte nachlassen."

TSV Bargteheide gegen Yannik Andersson

TSV Bargteheide - TuS Berne II 3:6

Tore: 1:0 Louis Hinze (5.), 1:1 Yannik Andersson (6.), 1:2 Yannik Andersson (16.), 1:3 Yannik Andersson (19.), 1:4 Yannik Andersson (33.), 2:4 Jannis Rieger (34.), 3:4 Florian Henk (42.), Yannik Andersson (57.), 3:6 Marco Theis (72.)

Kevin Bothstede (TSV): "Das war kein gutes Spiel von uns. Uns sind zu viele individuelle Fehler unterlaufen und wir kamen nicht so recht in das Spiel. Haben nun eine Woche für die Aufarbeitung bis zum Pokalspiel gegen TuS Hoisdorf."

Aufsteiger SG Bad Schwartau gewinnt beim TuS Lübeck

TuS Lübeck - SG Bad Schwartau 2:4

Tore: 0:1 Julian Jäger (19.), 1:1 David Janzen (35.), 1:2 Arno Becker (37.), 1:3 Torben Drewing (52.), 2:3 Oliver Meyer (57.), 2:4 Lennard Prüßmann (66.)

Kevin Berens (TuS): "Wir liegen durch einen berechtigten Elfmeter 0:1 zurück und können dann verdient ausgleichen. Im direkten Gegenzug bekommen wir leider das 1:2.  Nach der Pause erhöht Olympia auf 3:1 jedoch können wir nochmal rankommen.. Danach verschießen wir leider einen Elfmeter, der den Ausgleich gebracht hätte und das Spiel ganz anders verlaufen wäre. SG Bad Schwartau kann die Zwei-Tore-Führung dann wiederherstellen, was somit dann auch für uns schwer war, mit zehn Mann nochmal irgendwie ranzukommen. Dem einen oder anderen hat man bei uns die Belastung auch angemerkt, nachdem wir bereits Freitagabend zuhause den TSV Zarpen 3:1 besiegt haben. Einige Jungs standen die vollen 180 Minuten auf dem Feld, wobei es dann klar ist, dass irgendwann der Akku auch leer ist. Jedoch gab es auch durchaus positives, was wir aus der Niederlage gegen die Schwartauer ziehen können. Ich wünsche Weißer und seiner Truppe viel Erfolg für die neue Verbandsligasaison und drücke ihnen fest die Daumen, dass sie den Klassenerhalt schaffen."

Alexander Weiß (SG): "Wir haben das heute besser gemacht als in den letzten Spielen. Wir haben schon in der zweiten Hälfte gegen LSC eine bessere Leistung gezeigt. Heute auf einem engen Platz haben wir, wenn wir die gesamten 90 Minuten sehen, verdient gewonnen. Haben aber immer wieder fatale Fehler in der Defensive, die uns das Leben schwer machen. Daran müssen und werden wir arbeiten. Chancen erspielen wir uns in jedem Spiel, wovon wir heute zumindest vier genutzt haben. Ein guter Test. TuS wünschen wir in der neuen Saison viel Erfolg."