24. März 2019 / 19:01 Uhr

Verden 04 unterliegt Bornreihe in torreicher Partie

Verden 04 unterliegt Bornreihe in torreicher Partie

Florian Cordes
Weser-Kurier
SPORT // Fu§ball-Landesliga: FC Verden 04 - SV Emmendorf: Jonathan Schmude (li, Verden)
FOTO: (C) Bjšrn Hake
Als Jonathan Schmude (blau) trafm war die Welt für den FC Verden 04 noch in Ordnung. © Björn Hake
Anzeige

Weil sich die Hausherren im Landesliga-Duell zu viele Fehler erlauben, unterliegt der FC Verden 04 dem SV Bornreihe mit 2:4

Anzeige
Mehr zum Lüneburger Amateurfußball

Ob ein Fußballspiel ein gutes oder ein schlechtes ist, liegt im Auge des Betrachters. Es ist zum Beispiel verständlich, wenn der Trainer der unterlegenen Mannschaft eine Partie als eher schlecht empfindet – obwohl sechs Tore gefallen sind. Dieser Fall traf am Sonntag in Verden ein. Dort fielen sechs Treffer, doch Sascha Lindhorst, Coach des Landesligisten FC Verden 04, war alles andere als glücklich. Der Grund: Sein Team verlor zu Hause mit 2:4 (2:1) gegen den SV Blau-Weiß Bornreihe. "Für die Zuschauer war es vielleicht ein schönes Spiel", urteilte Lindhorst. Für ihn hingegen war es das nicht.

Anzeige

Dabei hätte die Begegnung für die Reiterstädter kaum besser beginnen können. Für beide Mannschaften ging es darum, in der Tabelle nicht in die Abstiegszone zu rutschen. Die Verdener kamen mit dieser Situation zunächst besser zurecht. "Wir hatten zunächst alles im Griff. Defensiv standen wir ziemlich gut und wollten mit Kontern erfolgreich sein", sagte Sascha Lindhorst. Der Plan sollte in der ersten halben Stunde auch aufgehen. Die Platzherrren ließen keine Offensivaktionen ihrer Gäste zu, trafen aber selbst zweimal. Zunächst traf Thomas Celik bei seinem Startelf-Debüt für den FC Verden 04 zum 1:0. Zu diesem Zeitpunkt lief die 15. Spielminute. Eine Viertelstunde später überwand die Lindhorst-Elf Gästekeeper Daniel Griesbach ein zweites Mal. Das 2:0 wurde von Mittelfeldspieler Jonathan Schmude erzielt.

Grober Schnitzer von Rosilius

Doch es sollte mit einer knapperen Führung für den FCV in die Kabinen gehen. Der SV BW Bornreihe kam in der 40. Minute zum Anschlusstreffer. Anil Morkan schoss das 1:2 aus Sicht der Gäste per Foulelfmeter. Vor dem Strafstoß traute Lindhorst seinen Augen nicht. Denn der Elfmeter wurde wegen eines groben Schnitzers von FC-Keeper Bastian Rosilius gegeben. "Zwei unserer Spieler hätten den gegnerischen Stürmer locker abgedrängt. Aber plötzlich kommt Basti aus seinem Tor und schubst den Gegenspieler um", ärgerte sich Lindhorst. "Diese aktion war völlig unnötig."

Nach der Pause spürten die von Sasa Pinter gecoachten Gäste die Unsicherheit der Verdener und nutzten dies zu ihrem Vorteil. Hinzu kam dann noch, dass die Reiterstädter entscheidende Fehler im Mittelfeld produzierten. Diese wurden mit Gegentreffern bestraft: Patrick Müller (60.) und Philip Bähr (62.) schossen die Moorteufel mit 3:2 in Führung. "Nach diesem Gegentreffer hab ich bei uns kaum ein Aufbäumen gesehen", sagte Lindhorst, der in der zweiten Minute der Nachspielzeit noch das 4:2 der Gäste – erneut traf Bähr – notieren musste. Lindhorst: "Dieser Treffer spielte aber keine Rolle mehr."

Durch die Pleite ist Verden auf den ersten der vier Abstiegsränge abgerutscht. "Natürlich sind es noch einige Spiele. Aber wir müssen aufpassen, dass wir den Anschluss nicht verlieren", warnt Lindhorst.