25. August 2020 / 20:16 Uhr

Verein bestätigt: Superstar Lionel Messi will den FC Barcelona nach 20 Jahren verlassen

Verein bestätigt: Superstar Lionel Messi will den FC Barcelona nach 20 Jahren verlassen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Lionel Messi will den FC Barcelona verlassen. 
Lionel Messi will den FC Barcelona verlassen.  © 2020 Pool
Anzeige

Jetzt ist es offiziell: Der FC Barcelona hat bestätigt, dass Superstar Lionel Messi den Verein nach über 20 Jahren verlassen will. Der Argentinier möchte eine Klausel ziehen, die ihm eine sofortige Vertragsauflösung ermöglicht.

Anzeige

Der Fußball-Welt steht offenbar der spektakulärste Abschied der letzten Jahre bevor: Superstar Lionel Messi will den FC Barcelona nach 20 Jahren verlassen. Das bestätigte der Verein am Dienstagabend der Nachrichtenagentur AP. Zuvor hatten die argentinischen Sportsender TyC Sports und Fox Sports Argentina berichtet, dass der 33-Jährige dem spanischen Spitzenklub mitgeteilt habe, den Verein verlassen zu wollen. Er möchte demnach eine Klausel in seinem Vertrag ziehen, durch die er am Ende jeder Saison einseitig kündigen könne, hieß es.

Mehr vom SPORTBUZZER

Messi-Vertrag soll Ausstiegsklausel über 700 Millionen Euro beinhalten

Laut den Medienberichten sei die für den Blitz-Abschied benötigte Klausel in Messis Vertrag zwar schon am 10. Juni abgelaufen – aber der Barca-Superstar soll die Situation aufgrund der widrigen Umstände rund um die Corona-Pandemie anders einschätzen. So gehe Messi davon aus, dass die Klausel wegen des späten Saisonendes verzögert gezogen werden kann. Wie unter anderem Mundo Deportivo und Marca berichten, beginnen die Verhandlungen über einen Abgang des sechsfachen Weltfußballers nun erst: Im Vertrag soll nämlich auch stehen, dass Messi den spanischen Vizemeister nur für die festgeschriebene Ablöse von 700 Millionen Euro verlassen kann.

Internationale Pressestimmen zur Bayern-Gala gegen Barcelona

Der FC Bayern hat den FC Barcelona nach Belieben dominiert. Die internationalen Pressestimmen im Überblick. Zur Galerie
Der FC Bayern hat den FC Barcelona nach Belieben dominiert. Die internationalen Pressestimmen im Überblick. ©

Wie TyC Sports berichtet, habe sich der sechsmalige Weltfußballer nach einem Gespräch mit dem neuen Barça-Coach Ronald Koeman zu diesem nicht nur für ihn einschneidenden Schritt entschieden. Gerüchte, dass Messi den Verein nach 20 Jahren verlassen könnte, hatte es schon länger gegeben. Nachdem die spanische Meisterschaft verpasst wurde und man in der Champions League mit einem peinlichen 2:8 im Viertelfinale gegen den späteren Titelträger FC Bayern ausschied, wurden die Spekulationen um Messis Zukunft lauter. In der vergangenen Woche hatte der katalanische Radiosender RAC1 schon berichtet, Messi habe dem neuen Trainer Ronald Koeman mitgeteilt, dass er seine Zukunft außerhalb des Vereins sehe.

Mögliche Messi-Ziele: Inter Mailand, PSG und Manchester City

Über mögliche Abnehmer für den Vizeweltmeister von 2014 wurde in den vergangenen Wochen heiß diskutiert. Inter Mailand wurde immer wieder genannt, der Geschäftsführer der Italiener wies die Gerüchte allerdings zurück. Auch Investoren-Klub Paris Saint-Germain soll sich mit dem "Zauberfloh" befassen, ebenso wie Manchester City, wo Messis ehemaliger Förderer Pep Guardiola zu Werke ist.