21. August 2019 / 11:59 Uhr

Nach Vereinsheim-Brand beim ASV Eschbach: "Das hat uns noch mehr zusammengeschweißt" 

Nach Vereinsheim-Brand beim ASV Eschbach: "Das hat uns noch mehr zusammengeschweißt" 

Chantal Ranke
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Auf #GABFAF-Vermittlung veranstaltete Fußball-Kabarettist Uwe Spinder (links) einen Benefiz-Abend. Alle Einnahmen gingen direkt an den ASV Eschbach. 
Auf #GABFAF-Vermittlung veranstaltete Fußball-Kabarettist Uwe Spinder (links) einen Benefiz-Abend. Alle Einnahmen gingen direkt an den ASV Eschbach.  © Ranke
Anzeige

Der 3. Mai 2019 war ein schwarzer Tag für den ASV Eschbach: Das komplett in Eigenregie gebaute Vereinsheim brannte komplett aus. Viele Firmen und Organisationen halfen, #GABFAF initiierte einen Benefiz-Abend. Heute blickt der Verein wieder optimistisch in die Zukunft.

Anzeige
Anzeige

Hilf uns, dem Amateurfußball zu helfen. Trage Dich unter diesem Link als #GABFAF-Supporter ein.

Was für ein Schock für die Mitglieder des ASV Eschbach: Anfang Mai brannte des Sportheim des Vereins aus Rheinland-Pfalz auf Grund eines technischen Defekts in der Sauna komplett aus. Micht nur vom Gebäude blieb nach dem Brand kaum etwas übrig. Sämtliche Erinnerungsstücke wie Fotos, Pokale oder Medaillen aus der 70-jährigen Vereinsgeschichte sind ebenfalls verloren.

Große Tradition im alten Vereinsheim

Dabei stehen gerade der ASV Eschbach und sein Vereinsheim sinnbildlich für großen Zusammenhalt, der im Sport entstehen kann. Das Haus war regelmäßiger Treffpunkt der meisten Mitglieder. „Wir haben alle unseren 18. Geburtstag hier gefeiert“, erzählt Elias Laux, Sohn des Vorstandmitglieds Markus Laux. Der Großteil des Vorstands ist seit mehreren Jahrzehnten im Verein tätig. „Das Vereinsheim haben wir eigenhändig aufgebaut, ohne Baufirma“, sagt Markus Laux. 70 freiwillige Helfer arbeiteten damals, Ende der Achtziger Jahre, gut 10.000 Stunden, um das Vereinsheim zu bauen.

Anfang Mai brannte das Vereinsheim komplett aus. Bisher konnte noch nicht mit den Abrissarbeiten begonnen werden.
Anfang Mai brannte das Vereinsheim komplett aus. Bisher konnte noch nicht mit den Abrissarbeiten begonnen werden. © Chantal Ranke
Anzeige

"Wirklich unglaublich"

Trotz des Schicksalsschlags lässt der ASV sich nicht unterkriegen. „Der Brand hat uns als Verein noch mehr zusammengeschweißt. Gemeinsam schaffen wir es“, so Laux. Nicht nur vereinsintern hilft man sich. Auch von außerhalb gab es viel Zuspruch und Hilfe. Etliche umliegende Vereine, Unternehmen und Privatpersonen haben bereits zur Unterstützung des Vereins gespendet. So kamen in den vergangenen Monaten knapp 38.000 Euro zusammen. „Mit so viel Hilfe haben wir nicht gerechnet, das ist wirklich unglaublich“, sagt der Vorsitzende Bernd Schmitzer.

Das Helfer-Team des ASV Eschbach mit Uwe Spinder (links). Der Brand hat uns als Verein noch mehr zusammengeschweißt, sagt Markus Laux (Mitglied des Vorstands). 
Das Helfer-Team des ASV Eschbach mit Uwe Spinder (links). "Der Brand hat uns als Verein noch mehr zusammengeschweißt", sagt Markus Laux (Mitglied des Vorstands).  © Ranke

Auf #GABFAF-Vermittlung: Uwe Spinder kommt zum Benefiz-Comedy-Abend

Und auch #GAFBAF hilft: Am Freitag trat Fußball-Kabarettist Uwe Spinder in der Kaiserberghalle Göcklingen auf. Durch die #GABFAF-Berichterstattung wurde der Stuttgarter auf den Verein aufmerksam und wollte sofort helfen. Sein Programm „Da lacht der Fußball“ präsentierte Spinder daher komplett zu Gunsten des Vereins. 90 Minuten gab er unter dem Motto "Früher war alles besser" Anekdoten aus der Fußballhistorie zum Besten.Am Ende heizte Spinder dem Publikum mit einem Quiz nochmal ordentlich ein, gut 150 Zuschauer kamen und spülten noch mal fast 2000 Euro in die Vereinskasse. Spinder ist zufrieden: „Das ist echt super. Ich bin froh, dass ich dem Verein so helfen konnte.“

Mehr zu #GABFAF

Der gesamte Abend stand im Zeichen des Fortschritts. So präsentierte der Vorstand gemeinsam mit der Sponsorin Sabrina Tasic den neuen Trikotsatz für die Spielgemeinschaft SG Mörzheim/Eschbach. Auch in Sachen neues Vereinsheim entwickelt sich etwas. Nach wochenlangem Warten hat der Verein endlich die Genehmigung für einen Abriss erhalten. Zuvor musste geprüft werden, ob in den Resten des Gebäudes Asbest enthalten ist. Der Abriss ist finanziell die größte Hürde für den Verein. Rund 50.000 Euro soll er kosten. Der Neubau hingegen wird voraussichtlich von der Versicherung bezahlt, denn das Heim war glücklicherweise zu 100 Prozent brandschutzversichert.

Sabina Tasic von der Firma ProWin sponserte neue Trikots für die SG Mörzheim/Eschbach. Der alte Satz fiel den Flammen zum Opfer. 
Sabina Tasic von der Firma ProWin sponserte neue Trikots für die SG Mörzheim/Eschbach. Der alte Satz fiel den Flammen zum Opfer.  © Ranke

Das sind die prominenten #GABFAF-Unterstützer:

Freunde des Amateurfußballs: Mehr als 40 prominente #GABFAF-Unterstützer findest Du hier in der Galerie. Zur Galerie
Freunde des Amateurfußballs: Mehr als 40 prominente #GABFAF-Unterstützer findest Du hier in der Galerie. ©

Das Ziel: Neues Vereinsheim zur kommenden Saison

Auch wenn die ersten Schritte getan sind: Bis der ASV wieder seine eigene Anlage benutzen kann, wird noch einige Zeit vergehen. „Wir hoffen, dass der Bau im Frühjahr abgeschlossen wird. Demnach ist es unser großes Ziel, unsere Heimspiele ab der Saison 2020/21 wieder in Eschbach auszutragen“, sagt Schmitzer. Bis dahin spielt die Herrenmannschaft auf der Anlage im benachbarten Mörzheim.