18. Juni 2016 / 20:52 Uhr

Vergesst die EM! In Hannover ist die Türkei die neue Nummer Eins (mit großer Galerie)

Vergesst die EM! In Hannover ist die Türkei die neue Nummer Eins (mit großer Galerie)

Sascha Priesemann
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Die Türkei jubelt über den Turniersieg
Die Türkei jubelt über den Turniersieg © Sascha Priesemann
Anzeige

Türkisches Team mit Kicker aus Hannover gewinnt den 6. Internationalen Hannover-Cup. Das Finale gegen Griechenland wird erst im Elfmeterschießen entschieden.

Bei der Europameisterschaft enttäuschen die Türken, doch in Hannover sind sie seit Sonnabend die neue Nummer Eins. Nach Neunmeterschießen gewann das türkische Team beim internationalen Hannover-Cup im Endspiel gegen Griechenland zum zweiten Mal den mehr als 50 Zentimeter großen Siegerpokal.

Anzeige

In der Galerie: Die Bilder vom Turnier

16 Mannschaften mit Teilnehmern aus über 30 Nationen waren zum sechsten von der Landeshauptstadt ausgerichteten Kleinfeldturnier im Erika-Fisch-Stadion angetreten. Alle Fußballer leben in oder im Umland von Hannover. Die meisten Spiele waren eng umkämpft, wie das Endspiel, indem nach der regulären Spielzeit immer noch kein Sieger gefunden war.

Der Torwart der türkischen Mannschaft Eren Tastan, der normalerweise beim künftigen Oberligisten HSC Hannover die Bälle fängt, war bis zum Finale gegen die Griechen ohne Gegentor geblieben. Dort passierte es dann aber: Aexandros Panagiotidis brachte die Hellenen mit einem klasse Fallrückzieher in Front.

Zwei Kicker vom HSC Hannover entscheiden das Neunmeterschießen

Doch das griechische Team, für das hauptsächlich die Bezirksliga-Kicker des SV Iraklis Hellas auf Torejagd gingen, konnte gleich eine doppelte Führung nicht über die Zeit bringen - 2:2 stand es nach dem Ende der regulären Spielzeit. Im Neunmeterschießen behielt dann die Türkei die Oberhand: Tastan hielt gleich den ersten Versuch. Ein weiterer Spieler vom HSC, Cagdas Yagci, machte mit seinem Schuss zum 3:2 alles klar.

Dritter wurde die Elfenbeinküste. Kamerun, das aus Protest über eine Elfmeterentscheidung das Spielfeld beim 0:2 im Halbfinale gegen Griechenland verlassen hatte, wurde nur Vierter. Später entschuldigte sich das Team für ihr unsportliches Verhalten.

Deutlich besser machte es da das Team aus Ghana, das den Fairplay-Preis gewann - zum wiederholten Male. Für den Vorjahressieger aus Polen war das Turnier bereits im Viertelfinale beendet.


Internationaler Hannover-Cup 2016

Das türkische Team Zur Galerie
Das türkische Team © Sascha Priesemann

Bei unseren Kollegen von der HAZ finden Sie weitere Informationen und Bilder