25. November 2020 / 15:10 Uhr

Wegen Verlegung des Pokalspiels: Bayer Leverkusen beschwert sich bei DFB über FC Bayern

Wegen Verlegung des Pokalspiels: Bayer Leverkusen beschwert sich bei DFB über FC Bayern

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Ungleiches Duell: Bayer Leverkusen und der FC Bayern treffen zum Ende des Bundesliga-Jahres aufeinander. Danach muss Bayer im DFB-Pokal ran, Bayern hat frei.
Ungleiches Duell: Bayer Leverkusen und der FC Bayern treffen zum Ende des Bundesliga-Jahres aufeinander. Danach muss Bayer im DFB-Pokal ran, Bayern hat frei. © Alexander Hassenstein/Getty Images
Anzeige

Nachdem das Spiel in der ersten DFB-Pokalrunde bereits verlegt wurde, darf der FC Bayern auch in der zweiten Runde gegen Holstein Kiel zu einem anderen Zeitpunkt spielen. Bayer Leverkusen wittert Wettbewerbsverzerrung und hat laut "Sport Bild" Beschwerde beim DFB eingereicht.

Bayer Leverkusen wittert eine Wettbewerbsverzerrung zu Gunsten des FC Bayern! Wie die Sport Bild berichtet, hat die Werkself offiziell Beschwerde beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) wegen der Verschiebung des DFB-Pokal-Spiels des FC Bayern bei Holstein Kiel eingereicht. Diese Partie wurde auf Anfrage des Triple-Siegers aus München vom 23. Dezember auf den 13. Januar verlegt.

Anzeige

Laut des Berichts beschwert sich die Bayern-Konkurrenz nun über einen Wettbewerbsvorteil des Rekordmeisters, weil dadurch die Winterpause bis zur Bundesliga-Fortsetzung am 2. Januar länger wird. Statt des Spiels im DFB-Pokal beendet der FC Bayern das Jahr dann schon am 19. Dezember mit dem Spiel bei - ausgerechnet - Bayer Leverkusen. Die Werkself hingegen muss ein paar Tage später noch im Pokal antreten.

Mehr vom SPORTBUZZER

Schon die DFB-Pokal-Partie des FC Bayern gegen Düren in der ersten Runde wurde verschoben. Der FC Bayern argumentierte bei beiden Verschiebungen mit der hohen Belastung der eigenen Spieler durch Bundesliga, Champions League, DFB-Pokal und Verpflichtungen der Spieler in den Nationalmannschaften. Laut Bayer hätten diese Probleme aber alle Spitzenklubs - zumal Leverkusen ebenfalls im Sommer noch beim Europa-League-Finalturnier spielte.

Aus diesem Grund hat laut Sport Bild Leverkusen nun selbst einen Antrag auf Verschiebung des Pokalspiels gegen Eintracht Frankfurt gestellt. Die SGE sei sogar einverstanden, heißt es, die Entscheidung obliegt aber dem DFB.