15. November 2019 / 20:58 Uhr

Verletztes RB-Talent Tyler Adams beim Guru in Salzburg

Verletztes RB-Talent Tyler Adams beim Guru in Salzburg

Guido Schäfer
Leipziger Volkszeitung
SEEFELD,AUSTRIA,16.JUL.19 - SOCCER - 1. DFL, 1. Deutsche Bundesliga, RasenBallsport Leipzig, training camp. Image shows Tyler Adams (RB Leipzig). Photo: GEPA pictures/ Andreas Pranter - For editorial use only. Image is free of charge.
In der aktuellen Spielzeit hat Tyler Adams keine Minute gespielt. © GEPA pictures/ Andreas Pranter
Anzeige

RB-Spieler Tyler Adams hat sich und seine Fußverletzung in Fuschl am See beim Sportwissenschaftler Franz Leberbauer vorgestellt. Ob er nach langer Verletzungspause bald wieder auflaufen kann!? Zuletzt stand der Mittelfeldmann vor sechs Monaten für RB Leipzig auf dem Rasen.

Leipzig. MFL? In Salzburg? Tausende Übungen für ein Halleluja?

Anzeige

Frankfurts Sturmbulle Sebastian Haller (jetzt West Ham) ließ sich in Franz Leberbauers Praxis in Fuschl am See die maladen Bauchmuskeln behandeln. Mit Erfolg. Der Neu-Gladbacher Stefan Lainer und Wolfsburgs Königstransfer Xaver Schlager schwören auf das 15 000 (!) Übungen umfassende Programm „MFL“, die Methode Franz Leberbauer. 15. 000 Wege zurück ins Glück, zurück zur Schmerzfreiheit, Dehnfähigkeit und zu verschütt gegangenen motorischen Fähigkeiten.

Forsberg durch MFL wieder stabil

Auch RB-Star Emil Forsberg war mehrfach im MFL-Modus des 64-jährigen Sportwissenschaftlers unterwegs, bekam dank Franz Leberbauer und dem ähnlich tickenden RB-Goldfinger Alexander Sekora seine Probleme im Adduktoren- und Bauchmuskelbereich in den Griff. Forsbergs Karriere hing am seidenen Faden. Jetzt ist er wieder Faktor im Spiel der Rasenballer, macht täglich artig seine Übungen und würde nahezu gerne seinen Lebensabend in Leipzig und bei RB verbringen.

Mehr zu RB Leipzig

Adams in Fuschl am See

Sitz der Leberbauerschen Alinus GmbH ist die Haydnstraße in Salzburg. Dort geben sich Stars, Sternchen und Normalos die Klinke in die Hand, wurde nun ein weiteres Ass der Roten Bullen gesichtet. Tyler Adams (20), Nationalspieler der USA, stellte sich und seine Blessur in Fuschl am See vor. Eine Intensivbehandlung bei Leberbauer ist nach der ersten Untersuchung Thema.

Amis wollten Adams

Der US-amerikanische Fußball-Verband hatte übrigens eine andere Idee, wollte Adams bei der Nationalmannschaft dabei haben. Nicht um ihn spielen zu lassen, sondern der Nestwärme wegen. Und natürlich hätten die Ärzte und Physios der Amis ihren Leistungsträger durchleuchtet, Hand an- und aufgelegt. Adams sagte No zur USA und Yes zu Österreich. Die Leidensgeschichte des hochbegabten Mittelfeldspielers hat mittlerweile biblische Ausmaße. Als gerade Stabilität in Adduktoren und Bauchmuskeln erreicht war, zog sich Adams eine Fußverletzung zu.

Letzter Einsatz vor sechs Monaten

Und schon war sie wieder verhunzt, die für freudvoll-sinnvolles Training so wichtige Statik. Folge: In der aktuellen Spielzeit hat der Ex-Spieler der New York Red Bulls keine Minute gespielt. Der letzte Einsatz über 90 Minuten datiert aus dem März beim 5:0 gegen Hertha. Nach achtwöchiger Auszeit spielte Adams dann erst wieder am 18. Mai beim 1:2 in Bremen 64 Minuten und im Pokalfinale gegen die Bayern am 25. Mai (0:3) 65 Minuten. Seitdem wartet Cheftrainer Julian Nagelsmann auf jenen jungen Mann, der im Januar kam, sah, wie ein Faktotum Diego Demme verdrängte und als neuer Stern am Firmament gefeiert wurde.


Jetzt soll er wieder ran können. Zumindest trainingstechnisch. Licht an Ende eines allerdings sehr viel kürzeren Tunnels gibt es auch für Marcel Halstenberg und Nordi Mukiele. Beide werden bis zum Heimspiel gegen Köln (23. November, 18.30 Uhr) fit. Das ist zumindest der Plan.