10. August 2021 / 23:45 Uhr

Berichte: Verletzung bei PSG-Zugang Sergio Ramos schlimmer als erwartet – Bis zu acht Wochen Pause?

Berichte: Verletzung bei PSG-Zugang Sergio Ramos schlimmer als erwartet – Bis zu acht Wochen Pause?

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Sergio Ramos fehlt seinem neuen Klub Paris Saint-Germain laut französischen Medienberichten länger als erwartet.
Sergio Ramos fehlt seinem neuen Klub Paris Saint-Germain laut französischen Medienberichten länger als erwartet. © IMAGO/PA Images (Montage)
Anzeige

Die Wadenverletzung von PSG-Neuzugang Sergio Ramos ist französischen Medienberichten zufolge schlimmer als erwartet. Demnach könnte der Spanier bis zu acht Wochen ausfallen. Schon in der vergangenen Saison fehlte der 35-Jährige seinem Ex-Verein Real Madrid immer wieder wegen verschiedener Blessuren.

Spaniens Welt- und Europameister Sergio Ramos droht laut französischen Medienberichten mehrere Wochen auszufallen. Der Abwehrspieler, der in diesem Sommer von Real Madrid zu Paris Saint-Germain gewechselt war, leide an einer Wadenverletzung, die sich wohl als schwerwiegender herausgestellt habe als vermutet. Der 35 Jahre alte Profi hatte sich beim Training Ende Juli verletzt, kehrte aber seitdem nicht ins Training zurück. Laut Medien könnte Ramos seinem neuen Klub bis zu acht Wochen fehlen.

Anzeige

Schon im Frühjahr hatte der langjährige Kapitän der spanischen Nationalmannschaft mit einer Muskelverletzung in der linken Wade zu kämpfen. Zudem fiel der Abwehr-Routinier wegen einer Corona-Infektion mehrere Tage aus. Nach knapp zweimonatiger Pause kehrte Ramos im Champions-League-Spiel der "Königlichen" gegen den FC Chelsea zurück, als das Team um Toni Kroos aus der Königsklasse ausschied. Auch im EM-Aufgebot der Spanier fehlte Ramos in diesem Sommer – wegen einer Sehnenverletzung im linken Bein, die er sich nur wenige Tage nach seinem Comeback zugezogen hatte.

Ramos ist erst wenige Wochen in Paris

Anfang Juli hatte Paris Saint-Germain den Transfer von Sergio Ramos verkündet. Nach 16 Jahren bei Real Madrid – dem Klub, mit dem der Spanier viermal die Champions League gewann – hatten Verein und Verteidiger die Zusammenarbeit beendet und Ramos seinen Vertrag auslaufen lassen. Damit war der 35-Jährige ablösefrei für PSG zu haben. Beim französischen Hauptstadtklub erhielt Ramos einen Kontrakt über zwei Jahre. Im Team der Superstars, zu dem auch Lionel Messi zählen wird, soll Ramos für Stabilität in der Verteidigung sorgen.