19. Juni 2021 / 13:57 Uhr

Verletzung überschattet verpasste Überraschung des 1. FC Frankfurt 

Verletzung überschattet verpasste Überraschung des 1. FC Frankfurt 

Kevin Päplow
Märkische Allgemeine Zeitung
Paul Bechmann (l.) traf beim Remis seiner Mannschaft einmal gegen Union Fürstenwalde.
Paul Bechmann (l.) traf beim Remis seiner Mannschaft einmal gegen Union Fürstenwalde. © Kevin Päplow
Anzeige

Testspiel: Das gute Testspiel zwischen dem 1. FC Frankfurt und Union Fürstenwalde wird durch Verletzung von Bill Seiling überschattet.

Anzeige

1. FC Frankfurt - FSV Union Fürstenwalde 3:3 (2:2). Tore: 0:1 Johan Martynets (8.), 1:1 Paul Bechmann (25.), 1:2 Lukas Stagge (38.), 2:2 Maik Frühauf (45.), 2:3 Bill Seiling (47.), 3:3 Marvin Kranz (87.).

Anzeige

Genau 100 Zuschauer sahen trotz der Hitze in den Vormittagsstunden einen tollen Testauftritt des 1. FC Frankfurt aus der Brandenburgliga. Gegen den Gast vom FSV Union Fürstenwalde aus der Regionalliga Nordost stand man kurz vor der Sensation. Schon früh bahnte sich an welche Lust die Hausherren hatten den David zu ärgern. Paul Bechmann traf zweimal das Aluminium. Besser machte es dafür Johan Martynets, der die Gäste per listigen Freistoß halbhoch um die Mauer hinweg in Führung brachte.

Als Paul Bechmann endlich auch traf und den Ausgleich markierte, war Strafstoßzeit. Lukas Stagge brachte zunächst den Favoriten wieder in Führung, bis Maik Frühauf quasi mit dem Pausenpfiff das 2:2 ebenfalls vom Punkt auf den Weg brachte. Das Publikum war an der Oder mit dem Auftritt bisher zufrieden. Es sollte noch besser kommen. Nur zwei Minuten nach Wiederbeginn, schloss Bill Seiling einen herrlichen Angriff per Direktabnahme ins lange Eck zur ersten Führung der Hausherren ab. Jener Seiling verletzte sich wenig später schwer am Arm. Mit dem Rettungswagen wurde der Torschütze später ins örtliche Krankenhaus gebracht.

In Bildern: Das sind die wichtigsten Sommertransfers Brandenburgs 2021/22.

Die Sportbuzzer-Wechselbörse Zur Galerie
Die Sportbuzzer-Wechselbörse ©

Gegen Ende der Partie wechselte Frankfurts Coach Thorsten Beck munter durch und die Kräfte ließen bei seiner Elf nach. Nach einer Druckphase mit Chancen von Routinier Ingo Wunderlich, verhinderte Marvin Kranz sehenswert eine Pleite des Brandenburger Vizepokalsiegers.  Einen Schritt zur Verbesserung kann der FSV Union schon nächste Woche unternehmen. Am 26. Juni gastiert die Reserve des FC Hansa Rostock im Friesenstadion. Anpfiff ist um 14 Uhr.