17. Oktober 2020 / 18:32 Uhr

Verletzungschaos überschattet Michendorfer Sieg gegen Blau-Gelb Falkensee

Verletzungschaos überschattet Michendorfer Sieg gegen Blau-Gelb Falkensee

Maximilian Krone
Märkische Allgemeine Zeitung
Das Ligaspiel zwischen Rot-Weiß Moisling und dem SC Wakendorf musste aufgrund eines dramatischen Zwischenfalls abgebrochen werden.
Symbolbild. © dpa
Anzeige

Landesklasse West: Mit 4:3 siegten die Michendorfer gegen Blau-Gelb Falkensee. Jedoch verletzten sich zwei Spieler so schwer, dass sie mit dem Rettungswagen abtransportiert werden mussten.

Anzeige

SG Michendorf - Blau-Gelb Falkensee 4:3 (1:1). Tore: 0:1 Benjamin Baur (18.), 1:1 Paul Mokros (40.), 2:1, 3:1 Kevin Wüstenhagen (47., 53.), 3:2. 3:3 Baur (68., 74.), 4:3 Sebastian Schenk (82.). Zuschauer: 55.

Das Ergebnis rückte bei dieser ereignisreichen Partie fast schon in den Hintergrund. Die Falkenseer führten bis zur 39. Minute durch einen Treffer von Benjamin Baur mit 1:0. Kurz vor der Halbzeit fiel dann der Ausgleich für die Hausherren (40.) durch Paul Mokros. Dabei verletzte sich jedoch Falkensee-Keeper Daniel Hampel, der mit dem Schienbein an den Pfosten prallte und sich eine Platzwunde zuzog. Ein Rettungswagen wurde gerufen und sollte den Torhüter ins Krankenhaus befördern.

In Bildern: Die Brandenburger "Bilder der Woche" der Saison 2020/21.

<b>Das sind die Brandenburger Bilder der Woche der Saison 2020/21.</b> Zur Galerie
Das sind die Brandenburger "Bilder der Woche" der Saison 2020/21. ©

Diesen Weg machte Hampel jedoch nicht allein. Nur wenige Minuten nach Wiederanpfiff stießen die beiden Michendorfer Paul-Julius Rössel und Ferdinand Freitag mit den Köpfen zusammen. Für Rössel ging es mit einer stark blutenden Platzwunde nicht weiter, Freitag spielte die Partie mit einem angeschwollenen Auge zu Ende. Für Hampel und Rössel ging es umgehend ins nächstgelegene Krankenhaus.

Am Ende siegten die Michendorfer nach zwei Treffern von Kevin Wüstenhagen (47., 53.), und einem Tor von Sebastian Schenk (84.) mit 4:3. "Für die Zuschauer war es ein schönes Spiel, aber für die Trainer sicherlich nicht", erklärte Michendorf-Coach Heino Schüler nach der Partie, "wir wussten, dass Falkensee eine spielerisch starke Mannschaft ist. Es hätte auch unentschieden ausgehen können, jedoch hätten wir unsere Konter auch besser ausspielen müssen."

SG Michendorf: Kroop - Pollack, Ebel, Freitag, Rössel (45. Schenk) - Seyed-Vousoghi, Großmann - Mokros, Wüstenhagen, Borchmeyer (76. Aßmus) - Siebert.