15. Februar 2021 / 20:07 Uhr

Verletzungspech beim FC Bayern: Douglas Costa fällt "vorerst" aus - Flick: "Der nächste Schock"

Verletzungspech beim FC Bayern: Douglas Costa fällt "vorerst" aus - Flick: "Der nächste Schock"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Douglas Costa fehlt den Bayern zunächst verletzungsbedingt.
Douglas Costa fehlt den Bayern zunächst verletzungsbedingt. © IMAGO/EIBNER/Benjamin Soelzer/POOL
Anzeige

Der FC Bayern München hat vor dem Bundesliga-Spiel gegen Arminia Bielefeld den nächsten verletzungsbedingten Ausfall zu beklagen. Douglas Costa zog sich im Training einen Haarriss am rechten Fuß zu und wird dem deutschen Rekordmeister vorerst fehlen.

Anzeige

Der Klub-Weltmeister FC Bayern München beklagt einen weiteren Ausfall. Außenstürmer Douglas Costa hat sich im Training einen Haarriss am rechten Fuß zugezogen, wie der deutsche Rekordmeister am Montagabend vor dem Bundesliga-Heimspiel gegen Arminia Bielefeld mitteilte. Betroffen ist demnach ein Mittelfußknochen. Über die Ausfallzeit des 30 Jahre alten Brasilianers machte der Verein keine Angaben. Er werde "vorerst" fehlen.

Anzeige

Damit zollen die Bayern der hohen Frequenz an Pflichtspielen weiter Tribut. Gegen Bielefeld fehlen bereits die Leistungsträger Thomas Müller, Serge Gnabry, Leon Goretzka und Jérôme Boateng. Auch Javi Martínez fällt nach seinem positiven Corona-Test weiterhin aus. "Das ist der nächste Schock mit Douglas Costa", monierte Trainer Hansi Flick vor dem Bielefeld-Spiel bei DAZN. "Es wäre gut gewesen, ihn heute spielen zu lassen und noch mal Schärfe reinzubringen."

Mehr vom SPORTBUZZER

Costa war in dieser Saison seit seiner Rückkehr zu den Münchenern von Juventus Turin nicht über die Rolle als Reservist hinausgekommen. Bislang absolvierte der Brasilianer erst einen Pflichtspieleinsatz über die vollen 90 Minuten. In der Bundesliga ging es für ihn noch nicht über die volle Distanz. In seinen bisherigen 22 Pflichtspieleinsätzen in der laufenden Spielzeit erzielte Costa ein Tor und bereitete drei weitere vor.