15. April 2021 / 17:27 Uhr

Verrückt: Bundesliga-Verein wird Trikot-Sponsor bei US-Klub!

Verrückt: Bundesliga-Verein wird Trikot-Sponsor bei US-Klub!

Marcel Westermann
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Zwei Klubs auf der Brust: Das Auswärtstrikot des Chattanooga FC ziert nicht nur sein Klub-Wappen, sondern auch das Logo des VfL Wolfsburg.
Zwei Klubs auf der Brust: Das Auswärtstrikot des Chattanooga FC ziert nicht nur sein Klub-Wappen, sondern auch das Logo des VfL Wolfsburg.
Anzeige

Der VfL Wolfsburg wird Trikot-Sponsor - das klingt verrückt, wird nun aber Wirklichkeit. Und zwar baut der Bundesligist seine Kooperation mit dem US-Klub Chattanooga FC aus, sodass unter anderem das VfL-Wappen künftig auf dessen Auswärtstrikots zu sehen ist.

Anzeige

Das gab es noch nie: Der VfL Wolfsburg wird Trikot-Sponsor. Das klingt verrückt, ist nun aber Realität. Der Fußball-Bundesligist hat seine 2017 gestartete Kooperation mit dem Chattanooga FC ausgebaut und wird künftig Hauptsponsor des US-amerikanischen Klubs aus der drittklassigen National Independent Soccer Association (NISA) sein.

Anzeige

Chattanooga, im US-Bundesstaat Tennessee gelegen, ist Volkswagen-Produktionsstandort, Partnerstadt von Wolfsburg und hat rund 180.000 Einwohner. Jetzt also geht es dem VfL und dem CFC darum, den Fußball in dieser Stadt voranzubringen. Der Bundesligist unterstützt den US-Klub bei dessen Nachwuchsarbeit, Spieler-Entwicklung und Trainer-Ausbildung. Doch nicht nur das: Das VfL-Wappen wird künftig die Brust des Auswärtstrikots des Chattanooga FC zieren.

"Mit dieser einzigartigen Aktivierung an einem wichtigen Volkswagen-Standort wollen wir unseren Beitrag leisten, um die dortige lokale Community nachhaltig zu unterstützen", erklärt VfL-Geschäftsführer Michael Meeske. "Unser Logo auf der Brust der Auswärtstrikots steht sinnbildlich dafür, dass wir unsere Werte und Haltung in Zukunft verstärkt mit dem Verein teilen und ihn durch Know-how-Transfer nicht nur in der Jugendförderung unterstützen, sondern gemeinsam einen ganzheitlichen Ansatz gehen und im Zuge dessen auch den Frauenfußball zurück nach Chattanooga bringen werden."

Mehr zum VfL Wolfsburg

Künftig will Chattanooga nämlich auch wieder ein Frauen-Team aufbieten. Dabei will der VfL eine aktive Rolle bei der strategischen Planung und der Entwicklung weiterer Kooperationen einnehmen sowie seine Erfahrung bei der Nachwuchsförderung, der Ausbildung von Trainerinnen und Trainern und der Entwicklung von Spielerinnen und Spielern weitergeben. "Die heutige Ankündigung ist der Höhepunkt eines Jahrzehnts des arbeitsintensiven Aufbaus dieser Partnerschaft mit unseren Freunden in Wolfsburg", sagt Tim Kelly, Board Chairman des Chattanooga FC.

Begeistert von der ausgebauten Kooperation ist auch VfL-Sportdirektor Marcel Schäfer, der seine aktive Karriere 2018 in den USA bei den Tampa Bay Rowdies beendet hatte und den US-amerikanischen Fußball bestens kennt. "In meinen Augen ist der Chattanooga FC ein absolutes Unikat", betont der 36-Jährige, der selbst schon öfter vor Ort und "jedes Mal beeindruckt und inspiriert von der Ausstrahlung und Energie dieses kleinen Vereins" war. "Der Verein ist zu einhundert Prozent im Besitz von Fans und hat dadurch eine ganz besondere Ausstrahlung. Ich freue mich, dass wir diesen so außergewöhnlichen Klub mit unserem Engagement dabei unterstützen können, sein Fußball-Angebot noch weiter auszubauen.“