11. Januar 2022 / 16:37 Uhr

Verschiebt sich der Verbandsligastart? LFV unternimmt Videokonferenz mit Vereinen

Verschiebt sich der Verbandsligastart? LFV unternimmt Videokonferenz mit Vereinen

Johannes Weber
Ostsee-Zeitung
Wenn der Amateurfußball wieder starten sollte: Unter welchen Auflagen wird dann gespielt? Diese und weitere Fragen werden in den nächsten Wochen beantwortet.
Wenn der Amateurfußball wieder starten sollte: Unter welchen Auflagen wird dann gespielt? Diese und weitere Fragen werden in den nächsten Wochen beantwortet. © imago images/Panoramic International
Anzeige

Mitte Februar ist der Auftakt für die Restsaison in der Verbandsliga geplant. Der Situation in der Corona-Pandemie erschwert die Planungen jedoch. Der Landesfußballverband will dazu nicht nur mit den Verbandsligisten am Donnerstag eine Videokonferenz abhalten.

Die ersten Fußball-Verbandsligisten haben die Vorbereitung für die Restsaison aufgenommen. Laut aktuellem Spielplan soll der Pflichtspielauftakt in der höchsten Landesspielklasse am 19./20. Februar steigen. Das Startdatum wackelt jedoch. "Wir wissen momentan nicht, wann wir starten", sagt Staffelleiter Peter Dluzewski auf SPORTBUZZER-Nachfrage.

Anzeige

Die sich ständig wandelnde Lage in der Corona-Pandemie lässt keine Planungssicherheit zu. Immerhin hat die Verbandsliga als Zusatzbelastung noch drei Spieltage aus der Hinrunde nachzuholen. Die drei Daten sind noch nicht im Rahmenterminplan integriert. Das 16 Teams umfassende MV-Oberhaus war pandemiebedingt bereits nach zwölf Spieltagen verfrüht in die Winterpause gegangen.

Das sind die wichtigsten Wintertransfers in MV:

<b>NOFV-Oberliga Nord:</b> Mark Ellenschläger zuletzt vereinslos, zum MSV Pampow Zur Galerie
NOFV-Oberliga Nord: Mark Ellenschläger zuletzt vereinslos, zum MSV Pampow ©

Die ungewisse Planung für den Pflichtspiel-Auftakt betrifft in MV auch die tieferen Spielklassen, die im März wieder loslegen sollen. Der Landesfußballverband (LFV) wird am Donnerstag eine Videokonferenz mit den Vereinen abhalten, die von der Verbandsliga bis zur Landesklasse aktiv sind. "Das ist zunächst eine reine Informationsveranstaltung. Unter anderem reden wir darüber, welche Forderungen von der Politik für eine Fortsetzung des Spielbetriebs umgesetzt werden müssten", erklärt Dluzewski.


Weiter werde in der Schalte diskutiert, welche Szenarien für den Saisonverlauf in Frage kommen könnten. Feste Entscheidungen werde es noch nicht geben. Nach der Veranstaltung werden die Vereine einen Fragebogen erhalten. Das Formular sollen sie beantworten und darin auch eigene Vorstellungen aufschreiben und sie zur Diskussion bringen.

Unterdessen hat der LFV seinen für Ende Januar geplanten Neujahrsempfang coronabedingt abgesagt. Auf dem Ereignis sollte unter anderem die Auslosung für das Landespokal-Viertelfinale durchgeführt werden. Die Ziehung wird dafür am 25. Januar um 12.30 Uhr durchgeführt und via Livestream übertragen.