08. Juni 2021 / 15:45 Uhr

Verstärkung im Leutzscher Angriffsspiel: Chemie Leipzig holt Mauer aus Meuselwitz

Verstärkung im Leutzscher Angriffsspiel: Chemie Leipzig holt Mauer aus Meuselwitz

Stephanie Riedel
Leipziger Volkszeitung
Verstärkt den Sturm der BSG: Timo Mauer.
Verstärkt den Sturm der BSG: Timo Mauer. © Christian Donner
Anzeige

Verpflichtung vom Liga-Konkurrenten: Fußball-Regionalligist BSG Chemie Leipzig arbeitet weiter an der Kaderplanung für die kommende Saison. Der Verein hat am Dienstag den siebten Neuzugang präsentiert. Offensivakteur Timo Mauer wechselt vom ZFC Meuselwitz in die Messestadt. Der 24-Jährige unterschrieb für zwei Spielzeiten bis 2023. 

Anzeige

Leipzig. Die BSG Chemie Leipzig holt sich Offensivmann Timo Mauer ins Aufgebot. Der 24-jährige Linksfuß wechselt vom Regionalliga-Konkurrenten ZFC Meuselwitz ans Leutzscher Holz. Der Außenstürmer hat einen Zweijahres-Vertrag unterschrieben.

Anzeige

Der Neue passt genau ins Konzept der Grün-Weißen und ist flexibel im Sturm einsetzbar. „Timo kann sowohl auf der Außenbahn als auch im Zentrum spielen“, so Andy Müller-Papra. Der Sportliche Leiter schätzt zudem den Kampfgeist des schnellen Kickers, „der das Eins-gegen-Eins nicht scheut und den Weg zum Tor sucht".

DURCHKLICKEN: Chemie Leipzigs Zu- und Abgänge im Sommer 2021

Chemie Leipzig rüstet sich für die kommende Spielzeit. Folgende Zugänge zur Saison 2021/22 stehen bereits fest. Zur Galerie
Chemie Leipzig rüstet sich für die kommende Spielzeit. Folgende Zugänge zur Saison 2021/22 stehen bereits fest. ©

Der Teamplayer freut sich auf seine neuen Kameraden im grün-weißen Trikot. Die Spielweise der Leutzscher sei ausschlaggebend für seine Entscheidung gewesen, so Mauer. Mit der BSG will er „an die starke letzte Saison anknüpfen“, die die Chemiker bis zum Abbruch auf einen starken Tabellenrang drei katapultierte. Mit den Zipsendorfern rangierte Mauer im unteren Drittel des eingefrorenen Regionalliga-Tableaus. Dabei ging der Offensivakteur dreimal als Torschütze vom Platz und war vierfach Vorlagengeber.



Bei der BSG zünden

Seine Kariere startete der gebürtige Schweinfurter beim FC Carl Zeiss Jena, ehe es den Kicker 2015 an den Cottaweg zu RB Leipzig verschlug. Bei der Reserve der Roten Bullen war Mauer Stammspieler und kam auf 50 Regionalligaeinsätze im U23-Team. Über den Drittligisten FC Paderborn mit Leihe an seinen Ausbildungsverein Jena landete Mauer beim Chemnitzer FC. Bei den Himmelblauen wurde er vornehmlich als Joker eingesetzt, blieb aber torlos. Erst bei Meuselwitz zündete der Stürmer wieder.

Diese Entwicklung soll er bei den Grün-Weißen fortsetzen. Er freut sich auf die treue Anhängerschaft der Grün-Weißen: „Chemie ist ein Verein mit sehr langer Fußballtradition und kann auf die große Unterstützung seiner Fans zählen, die den Fußball lieben und leben.“

Tipp: Die komplette SPORTBUZZER-Berichterstattung zur EM 2021 findest Du auch in der superschnellen EM-App von Toralarm. Und folge gerne @sportbuzzer auf Instagram!