06. September 2021 / 08:35 Uhr

Verstoß gegen Corona-Regeln: Ex-Schalke-Profi Weston McKennie für Kanada-Spiel suspendiert

Verstoß gegen Corona-Regeln: Ex-Schalke-Profi Weston McKennie für Kanada-Spiel suspendiert

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Weston McKennie fehlte der USA beim WM-Qualifikationsspiel gegen Kanada.
Weston McKennie fehlte der USA beim WM-Qualifikationsspiel gegen Kanada. © IMAGO/Icon SMI
Anzeige

Beim WM-Qualifikationsspiel der amerikanischen Nationalmannschaft fehlte Weston McKennie im Kader. Nun ist auch der Grund bekannt: Wie der ehemalige Mittelfeldspieler des FC Schalke 04 über Instagram mitteilte, hat er gegen die teaminternen Corona-Regeln verstoßen. Wann der 23-Jährige zurückkehrt, blieb zunächst offen.

Der frühere Schalker Mittelfeldspieler Weston McKennie ist wegen eines Verstoßes gegen die teaminternen Corona-Regeln der amerikanischen Nationalmannschaft für das WM-Qualifikationsspiel gegen Kanada (1:1) suspendiert worden. Das teilte der 23-Jährige selbst auf Instagram mit. Es tue ihm leid und er hoffe, dass er bald wieder zurück im Team ist.

Anzeige

Welchen Verstoß McKennie genau begangen hatte, wollte Nationaltrainer Gregg Berhalter nicht sagen. Der Coach ließ offen, ob der Profi von Juventus Turin am Mittwoch gegen Honduras zurück ins Team kehrt.

McKennie war zur Saison 2017/18 in die U19 von Schalke 04 gewechselt und hatte anschließend den Durchbruch bei den Profis geschafft. In den kommenden drei Jahren absolvierte er insgesamt 91 Pflichtspiele für den Revierklub, erzielte dabei fünf Tore und bereitete acht weitere vor. Zur Spielzeit 2020/21 zog es ihn zunächst auf Leihbasis zum italienischen Spitzenklub Juventus Turin, von dem er zur laufenden Saison schließlich für 18,5 Millionen Euro zuzüglich möglicher Bonuszahlungen in Höhe von 6,5 Millionen Euro fest verpflichtet wurde. Für die "Alte Dame" kommt er inzwischen auf 47 Pflichtspielauftritte (sechs Tore, drei Vorlagen).