18. Januar 2021 / 18:39 Uhr

Verstoß gegen die Corona-Regeln: Gladbach schmeißt Breel Embolo gegen Werder Bremen aus dem Kader

Verstoß gegen die Corona-Regeln: Gladbach schmeißt Breel Embolo gegen Werder Bremen aus dem Kader

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Breel Embolo ist gegen Werder Bremen nicht mit von der Partie. 
Breel Embolo ist gegen Werder Bremen nicht mit von der Partie.  © imago images/Laci Perenyi
Anzeige

Borussia Mönchengladbach wird im kommenden Bundesliga-Spiel gegen Werder Bremen auf Breel Embolo verzichten. Wie der Klub am Montag bekanntgab, schmiss der aktuelle Tabellen-Achte den Angreifer aufgrund eines Verstoßes gegen die Corona-Regeln aus dem Kader.

Anzeige

Borussia Mönchengladbach hat Breel Embolo aus dem Kader für das Heimspiel gegen Werder Bremen am Dienstag geschmissen. Das gab der Klub am Montagabend bekannt. Der Grund dafür sei ein Verstoß gegen die Corona-Richtlinien der Deutschen Fußball-Liga (DFL). Embolo soll laut Bild in der Nacht zu Sonntag eine Party mit mehreren Menschen gefeiert haben.

Anzeige

Wie die Bild berichtet, habe Embolo in einem Restaurant in Essen an einer illegalen Party teilgenommen. Der Schweizer Stürmer sei demnach eine von 23 Personen gewesen, die die Polizei in der Nacht zum vergangenen Sonntag kontrollierte. Nachbarn hatten die Polizei gerufen, weil laute Musik aus dem Restaurant dröhnte, das eigentlich geschlossen haben sollte.

Mehr vom SPORTBUZZER

Gladbach hat sich nicht konkret zu dem Fall geäußert. In einer Pressemitteilung ließ der Verein nur verlauten: "Embolo wird erst wieder am Mannschaftstraining teilnehmen, wenn negative Corona-Tests von ihm vorliegen." Für das Spiel gegen Werder Bremen am Dienstag wird er auf jeden Fall aus dem Kader gestrichen. Bereits am Freitag steht dann das Duell gegen Borussia Dortmund an. Ob Embolo dann wieder dabei ist, ist offen.



Embolo, der 2019 vom FC Schalke 04 zu den Fohlen kam, zählt in der laufenden Saison zu den Stammspielern im Team von Marco Rose. Abgesehen von den ersten beiden Bundesliga-Spielen, die er aufgrund von Sprunggelenksproblemen verpasste, stand er in jeder Liga-Partie auf dem Rasen - beim Heimspiel gegen Hertha BSC (1:1) im Dezember sogar als Kapitän. Insgesamt erzielte er in dieser Saison in 20 Pflichtspielen vier Tore für die Gladbacher und bereitete drei weitere vor.