15. Juni 2018 / 11:36 Uhr

Verteidigt Deutschland den WM-Titel? 11 Gründe für den fünften Stern

Verteidigt Deutschland den WM-Titel? 11 Gründe für den fünften Stern

Eric Zimmer und Heiko Ostendorp
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der <b>SPORT</b>BUZZER nennt 11 Gründe, weshalb Deutschland auch 2018 Weltmeister wird
Der SPORTBUZZER nennt 11 Gründe, weshalb Deutschland auch 2018 Weltmeister wird © imago
Anzeige

Der coolste Bundestrainer aller Zeiten, ein neuer Sterne-Koch und heilende Hände – der Weg zum WM-Titel führt nur über das DFB-Team. Der SPORTBUZZER zeigt, weshalb Deutschland seinen Weltmeisterschafts-Coup in Russland wiederholen kann. 

Der erste (Trainings-)Treffer auf russischem Boden tat dem Torschützen sichtlich gut. Ilkay Gündogan bekam nach seinem Schlenzer sogar Applaus – und schürte die Hoffnung, dass das Dauerthema der Vorbereitung nun endlich sein Ende finden könnte. Darauf spekuliert natürlich auch Joachim Löw: „Ilkay und Mesut (Özil, d. Red.) haben mir gut gefallen. Mit der Reise nach Russland können sie hoffentlich den Schalter umlegen und sich aufs Sportliche fokussieren. Ich bin sehr optimistisch, dass wir das hinbekommen.“

Anzeige

Özil und Gündogan in Topform könnten ein wichtiger Mosaikstein auf dem Weg zum Titel sein – aber: Der SPORTBUZZER zeigt, es gibt noch weitere Gründe für den fünften Stern.

1. Jogi Cool

Anzeige

Bei seinen fünf Endrunden-Teilnahmen als Trainer schaffte es Joachim Löw immer mindestens bis ins Halbfinale. Spätestens seit dem WM-Titel 2014 ist Löw zu Jogi Cool mutiert. „Mich macht nichts mehr nervös“, sagt er selbst. Er ist unsere größte Titelhoffnung.

2. Torwartkampf

Manuel Neuer hat es rechtzeitig zum WM-Start doch noch geschafft. Vor dem viermaligen Welttorhüter zittern alle. Und selbst, wenn er noch mal einen Rückschlag erleiden sollte, hat Deutschland mit Marc-André ter Stegen wohl die beste Nummer zwei der Welt. Der sagt: „Wenn ich gebraucht werde, bin ich da.“

Mehr zum DFB-Team

3. Bayern-Block

Sieben Spieler des FC Bayern sind mit in Russland am Start. Manuel Neuer, Jérôme Boateng, Mats Hummels, Joshua Kimmich und Thomas Müller sind gesetzt, Sebastian Rudy und Niklas Süle als Back-ups mit dabei. Nach der Niederlage im Pokalfinale (gegen Frankfurt) und dem Aus im Halbfinale der Champions League gegen Real Madrid wollen es die Bayern-Stars bei der WM erst recht wissen. Hummels: „Jetzt haben wir eine neue Umgebung und ein neues Ziel.“

4. Rakete Werner


Leipzigs Stürmer Timo Werner brennt vor seinem ersten großen Turnier wie eine Fackel. Nach Formschwankungen und den Pfiffen der eigenen Fans gegen ihn zeigte er bei RB und in der Nationalelf wieder Topleistungen, auch in der Rückrunde. Viele trauen ihm zu, in Russland einer der Topstars des Turniers zu werden. Holte schon beim Confed Cup den goldenen Schuh (drei Tore).

Experten verraten ihre deutsche WM-Wunsch-Elf

Zahlreiche Experten rund um Marco Hagemann, Béla Réthy und Marcel Reif haben dem SPORTBUZZER verraten, wie ihre Wunsch-Aufstellung bei der WM aussieht.  Hier sind die Ergebnisse - klickt euch durch die Galerie! Zur Galerie
Zahlreiche Experten rund um Marco Hagemann, Béla Réthy und Marcel Reif haben dem SPORTBUZZER verraten, wie ihre Wunsch-Aufstellung bei der WM aussieht.  Hier sind die Ergebnisse - klickt euch durch die Galerie! ©

5. Reisevorteil

Bewusst entschied sich der DFB gegen Sotschi als WM-Quartier. Stattdessen wohnt der Weltmeister in Watutinki bei Moskau und hat extrem kurze Wege zum Flughafen (rund 20 Minuten). Dazu würde die Nationalelf als Gruppensieger bis zum Finale insgesamt drei (Heim-)Spiele in Moskau austragen und auch die Flugzeiten in die anderen Spielstätten sind im Vergleich zu anderen Nationen überschaubar.

6. Titelbonus

Zwar ist es bisher erst zwei Nationen (Italien, Brasilien) gelungen, den WM-Titel zu verteidigen, dennoch zittert die ganze Welt vor Deutschland. Kaum eine Mannschaft verfügt über so viel Turniererfahrung, kein anderes Land reist mit so breiter Brust nach Russland wie Jogis Truppe.

Mehr zur WM 2018

7. Reus’ Hunger

Die letzten beiden Turniere verpasste Marco Reus aufgrund von Verletzungen – nun will er endlich auf großer Bühne groß aufspielen. Bereits in der Rückrunde glänzte er beim BVB als Torschütze (sieben Treffer), auch im Trainingslager zeigt sich Reus in absoluter Topform.

8. Schmausi

Anton Schmaus ist der neue Mann in der DFB-Küche, beim Sieg beim Confed Cup hat der Nachfolger von Holger Stromberg schon Turniererfahrung sammeln dürfen. Und weil Essen für gute Laune sorgen kann, dürfen Jogis Stars hier und da auch Wünsche äußern. Schmaus: „Manche sagen mir ganz genau, was sie wollen. Und sie wissen auch ganz genau, was ihrem Körper guttut.“ Die Basis gibt aber der Koch vor. So geben beim Frühstück Couscous, Müsliriegel und ein Smoothie mit Avocado, Mango, Spinat und Ananas Titelkraft.

9. Die beste Bank

Nicht umsonst spricht Löw vom „besten Kader aller Zeiten“. Fast alle Positionen sind mindestens doppelt mit absoluten Topleuten besetzt, einige sogar dreifach. Egal, für welche Startelf sich der Bundestrainer in den jeweiligen Partien entscheidet – auf der Bank hat er immer tolle Optionen.

Das sind die Trikots aller WM-Teilnehmer

Das Trikot der russischen Nationalmannschaft. Zur Galerie
Das Trikot der russischen Nationalmannschaft. ©

10. King Kroos

Toni Kroos stieß als frischgebackener Champions-League-Sieger mit einer Woche Sonderurlaub zur Mannschaft. „Das wird ihm noch mal einen Schub geben“, glaubt nicht nur Teammanager Oliver Bierhoff. Kroos hat als erster deutscher Spieler der Geschichte viermal den Henkelpott gewonnen, hatte auch im Endspiel wieder eine überragende Passquote von 95 Prozent. Er ist ein absoluter Titelgarant, gewann in seiner Karriere bereits 23 Trophäen.

11. Magic Mull

Die heilenden Hände von Teamarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt halfen dem DFB-Team schon bei einigen Turnieren. Nun haben „Mull“ und sein Team auch die einzigen beiden Patienten, Manuel Neuer und Jérôme Boateng, hinbekommen, lediglich Mesut Özil bereite ein wenig Sorgen. Müller-Wohlfahrts Erfahrung von mittlerweile fünf WM-Endrunden wird auch in Russland Gold wert sein. „Mull“ über seine Qualitäten: „Ich sehe mit den Fingern…“

Was weißt du über den deutschen WM-Kader? Zeige im SPORTBUZZER-Quiz, was du kannst!