03. Februar 2021 / 15:33 Uhr

Vertrag um zwei Jahre verlängert: Almedin Civa bleibt Coach des 1. FC Lok Leipzig

Vertrag um zwei Jahre verlängert: Almedin Civa bleibt Coach des 1. FC Lok Leipzig

Antje Henselin-Rudolph
Leipziger Volkszeitung
Almedin Civa übernahm den Job beim 1. FC Lok im Sommer 2020.
Almedin Civa übernahm den Job beim 1. FC Lok im Sommer 2020. © Thomas Gorlt
Anzeige

Der Trainer bleibt an Bord! Almedin Civa bleibt zwei weitere Jahre beim 1. FC Lok Leipzig, lenkt die Geschicke des Regionalligisten als Coach und als Sportdirektor. Der 48-Jährige hatte das Amt nach dem verpassten Aufstieg im vergangenen Sommer übernommen.

Anzeige

Leipzig. Da wird vielen Fans des 1. FC Lok Leipzig ein Stein vom Herzen fallen. Almedin Civa bleibt dem Regionalligisten erhalten, wird die Elf um Kapitän Paul Schinke weiter als Trainer betreuen. Civa verlängert seinen Vertrag in Probstheida um zwei Jahre, fungiert in Personalunion weiterhin auch als Sportdirektor. Das gaben der Coach selbst sowie der neue Sportvorstand des Clubs, Torsten Kracht, am Mittwochnachmittag auf einer eigens einberufenen Pressekonferenz mit.

Anzeige

"Das Vertrauen im letzen halben Jahr habe ich im gesamten Vereinsumfeld gespürt. Die Art und Weise des Arbeitens seit Sommer hat es mir sehr einfach gemacht", bedankte sich Civa bei seinen Kollegen. "Es waren absolut coole Gespräche. Es war sehr sehr offen, ich glaube, ihr wisst nun alles aus meinem privaten Leben", scherzte er in Richtung Präsidium. Der 48-Jährige hatte im vergangenen Jahr zunächst nur einen Vertrag für eine Saison unterzeichnet. "Wir müssen ja erstmal gucken, ob das auch alles so passt", hatte er bei seiner offiziellen Vorstellung zur Begründung gesagt. Das tut es offenbar. "Alle Verantwortungsträger freuen sich sehr", sagte Präsident Thomas Löwe. "Somit haben wir weiterhin Kontinuität im Verein"

DURCHKLICKEN: Sie trainierten die Probstheidaer von 1991 bis heute

Jürgen Sundermann - 28. Mai 1991 bis 30. Juni 1993 Zur Galerie
Jürgen Sundermann - 28. Mai 1991 bis 30. Juni 1993 ©

Almedin Civa, der in seiner aktiven Zeit selbst für die Probstheidaer auf dem Rasen stand, hatte den Job beim 1. FC Lok im vergangenen Sommer übernommen. Er folgte auf Wolfgang Wolf, der mit den Blau-Gelben gerade in der Relegation gegen den SC Verl den Aufstieg verpasst hatte und sich entschied, nicht weiterzumachen. Zu Civas Amtsantritt hatte mit Paul Schinke lediglich ein Akteur einen gültigen Vertrag. Der Coach, der auch das Amt des sportlichen Leiters mit übernahm, stellte innerhalb weniger Wochen einen Kader zusammen.