15. Mai 2018 / 13:01 Uhr

Bis 2022! Joachim Löw verlängert Vertrag als Bundestrainer

Bis 2022! Joachim Löw verlängert Vertrag als Bundestrainer

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Jaochim Löw bleibt bis 2022 beim DFB.
Jaochim Löw bleibt bis 2022 beim DFB.
Anzeige

Joachim Löw bleibt der deutschen Nationalmannschaft als Bundestrainer erhalten. Der Weltmeistertrainer von 2014 und sein Stab verlängerten ihree Verträge beim DFB bis 2022. Auch der Kontrakt von Teammanager Oliver Bierhoff wurde ausgeweitet - sogar bis 2024.

Nationaltrainer Joachim Löw wird das DFB-Team auch bei der WM in Katar betreuen. Der 58-Jährige, der ursprünglich bis 2020 gebunden war, verlängerte seinen Vertrag bis 2022. Neben Löw wurden auch die Kontrakte von Co-Trainer Thomas Schneider und Torwarttrainer Andreas Köpke ausgeweitet. "Mit den besten Spielern Deutschlands zu arbeiten, sie zu entwickeln und noch besser zu machen, eine Mannschaft zu formen, die höchsten Ziele anzustreben, die es im Fußball gibt – das treibt mich an und macht mir nach wie vor riesige Freude", sagte Löw.

Anzeige
Mehr zum DFB-Team
DFB: Löw verlängert bis 2022, Bierhoff bis 2024

Odonkor und Co.: Die größten Kader-Überraschungen der DFB-Geschichte

Sie wurden nominiert, obwohl niemand sie auf dem Zettel hatte: Die größten Kader-Überraschungen der deutschen Nationalelf bei Europa- und Weltmeisterschaften. Der SPORTBUZZER gibt einen Überblick. Zur Galerie
Sie wurden nominiert, obwohl niemand sie auf dem Zettel hatte: Die größten Kader-Überraschungen der deutschen Nationalelf bei Europa- und Weltmeisterschaften. Der SPORTBUZZER gibt einen Überblick. ©

Auch der Vertrag von Teammanager Oliver Bierhoff wurde verlängert - und zwar bis 2024. "Ich freue mich riesig, im gesamten Team der Nationalmannschaft weiterzuarbeiten und gemeinsam alles zu tun, um an der Weltspitze zu bleiben. Für mich ist es wichtig, den begonnenen Prozess mit der Akademie und den Nationalmannschaften konsequent und langfristig weiterzuführen. Das ist eine große Herausforderung, der ich mich gerne stelle", sagte der frühere Nationalspieler

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.