28. Februar 2019 / 18:44 Uhr

Vettel-Unfall in Barcelona: Ursache gefunden - Ferrari-Teamkollege Leclerc Schnellster bei F1-Tests

Vettel-Unfall in Barcelona: Ursache gefunden - Ferrari-Teamkollege Leclerc Schnellster bei F1-Tests

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Während Sebastian Vettel bei den Testfahrten in den Reifenstapel krachte, legte sein Teamkollege Charles Leclerc eine Tages-Bestzeit hin.
Während Sebastian Vettel bei den Testfahrten in den Reifenstapel krachte, legte sein Teamkollege Charles Leclerc eine Tages-Bestzeit hin. © imago images / Motorsport Images
Anzeige

Einen Tag nach dem heftigen Crash von Sebastian Vettel bei den Formel-1-Tests in Barcelona steht fest, warum der Ferrari-Pilot in den Reifenstapel gekracht war. 

Anzeige

Sebastian Vettels neuer Teamkollege Charles Leclerc hat mit der Tages-Bestzeit bei den Formel-1-Tests in Barcelona erneut die Stärke des neuen Ferraris angedeutet. Der 21 Jahre alte Monegasse war am Donnerstag mehr als eine halbe Sekunde schneller als Alexander Albon im Toro Rosso. Titelverteidiger Lewis Hamilton musste sich im Mercedes mit Rang neun begnügen. Vettel selbst war nach seinem Unfall am Vortag nicht auf der Strecke, er übernimmt den Ferrari wieder zum Test-Abschluss am Freitag.

Formel 1: Das sind die Fahrer und die Teams in der Saison 2019

Dominiert Mercedes auch die Formel 1 2019? Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt die zehn Teams und ihre Fahrer der 70. Saison der Motorsport-Königsklasse. Zur Galerie
Dominiert Mercedes auch die Formel 1 2019? Der SPORTBUZZER zeigt die zehn Teams und ihre Fahrer der 70. Saison der Motorsport-Königsklasse. ©
Anzeige

Die Ursache für den Crash des 31 Jahre alten Deutschen ist inzwischen gefunden. Die linke vordere Felge am Auto des Hessen sei von einem fremden Objekt beschädigt worden, teilte eine Sprecherin von Ferrari mit. Danach hatte der Hesse keine Chance mehr, seinen Wagen bei hoher Geschwindigkeit unter Kontrolle zu behalten.

Vettel blieb bei seinem Crash in Barcelona unverletzt

Der Hesse krachte am Mittwoch mit seinem Ferrari heftig in einen Reifenstapel, das neue Auto wurde dabei stark beschädigt. Der Bolide ließ sich offenbar in der schnellen Rechtskurve nicht mehr lenken. Vettel raste geradeaus von der Strecke, hinterließ eine Bremsspur, konnte seinen Ferrari trotz des starken Aufpralls jedoch unverletzt verlassen. Am Donnerstag kam es erneut zu einem heftigen Crash: Pierre Gasly krachte mit seinem Red Bull in die Streckenbegrenzung.

Mehr zur Formel 1

Die Tests auf dem Circuit de Catalunya sind die letzte Gelegenheit, die neuen Autos vor dem Saisonstart in Melbourne am 17. März auszuprobieren. Nach starken ersten Eindrücken bei den Übungsfahrten in Spanien dürfen sich Vettel und Ferrari in dieser Saison Hoffnungen für die Jagd auf Hamilton machen.

In dieser Saison sind die Helme der Formel 1 Fahrer noch sicherer geworden. Der SPORTBUZZER zeigt euch alle neuen Helme der 20 Formel 1 Piloten.

<b>Lewis Hamilton:</b> Der Brite fährt als erster Fahrer für Mercedes. Dieses Jahr trägt der 34-Jährige einen hauptsächlich in rot und weiß gehaltenen Helm, an den Seiten ist er mit schwarzen Details versehen. Zur Galerie
Lewis Hamilton: Der Brite fährt als erster Fahrer für Mercedes. Dieses Jahr trägt der 34-Jährige einen hauptsächlich in rot und weiß gehaltenen Helm, an den Seiten ist er mit schwarzen Details versehen. ©

ANZEIGE: #GABFAF-Hoodie für 20 Euro! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt