12. März 2019 / 19:48 Uhr

VfB Lübeck: Benjamin Gommert verlängert Vertrag bis 2020

VfB Lübeck: Benjamin Gommert verlängert Vertrag bis 2020

Jürgen Rönnau
Lübecker Nachrichten
Benjamin Gommert ist der nächste im Bunde, der seinen Vertrag bei den Grün-Weißen verlängert - und schon kommenden Samstag einen Superrekord brechen kann
Benjamin Gommert ist der nächste im Bunde, der seinen Vertrag bei den Grün-Weißen verlängert - und schon kommenden Samstag einen Superrekord brechen kann © Agentur 54°
Anzeige

…und am Samstag kann Benny persönlich den Superrkord von Torwart-Legende Jonny Felgenhauer brechen

Anzeige
Anzeige

Wenn nach dem 2:0-Sieg gegen den HSV II ein „Mann des Spiels“ gewählt worden wäre, er hätte nur Benjamin Gommert heißen können. Denn der Torwart des VfB sorgte mit tollen Paraden dafür, dass die gegentorlose Zeit der Grün-Weißen jetzt bei 657 Minuten liegt, dass es zum siebten Mal in Folge keine Niederlage gab. Trainer Rolf Landerl lobte: „Benny hat uns im Spiel gehalten.“ Und so kommt die Meldung von der Lohmühle nicht mehr überraschend: Benjamin Gommert hat seinen Vertrag beim VfB bis zum 30. Juni 2020 verlängert.

Benjamin Gommert im Jahr 1999 vom TV Trappenkamp zum VfB Lübeck, Debüt in der zweiten Herren 2004

Damit geht sie also weiter, die lange, wenn auch manchmal unterbrochene Beziehung zwischen dem gebürtigen Bad Segeberger und dem VfB, die 1999 begann, als Torwart-Teenie Gommert vom TV Trappenkamp zum VfB Lübeck wechselte. Er kämpfte sich durch die Jugendteams, durfte erstmals mit 19 Jahren am 15. August 2004 das Tor der „Zweiten“ hüten. Die spielte in der Oberliga, der Trainer hieß Torsten Flocken – vorn im Sturm rackerte schon damals ein gewisser Stefan Richter. Und Gommert zahlte gleich mal Lehrgeld, kassierte beim 0:4 gegen Bergedorf 85 an den „Sander Tannen“ schon nach 120 Sekunden sein erstes Gegentor.

Mehr zum VfB Lübeck

Über Wacker Burghausen und FSV Zwickau zurück zum VfB Lübeck

Als er beim VfB nicht weiterkam, ging er auf Wanderschaft. Wacker Burghausen, wo ihn langwierig ein Meniskusschaden ausbremste, FSV Zwickau – aber 2010 war er zurück. Unter Trainer Peter Schubert wollte er den nächsten Anlauf ins VfB-Tor nehmen. Vorn im Sturm wühlte wie damals und wie heute noch Stefan Richter, der Stratege im Mittelfeld hieß Rolf Landerl. Der erinnert sich: „Benny war stark und selbstbewusst, aber er kam an Nordi Semghoun nicht vorbei.“ Sechs Spiele in Folge bestritt Gommert, fünf Siege, ein Remis, nur drei Gegentore – trotzdem musste er den Kasten wieder räumen.

Vom SV Seligenporten zum jetzigen Drittligisten SV Meppen - und von dort wieder zurück zum VfB Lübeck

Und so wechselte er im Winter 2010/11 wieder nach Bayern zum SV Seligenporten und von dort zum langjährigen VfB-Konkurrenten SV Meppen. Endlich schien Gommert sein Glück gefunden zu haben. Er wurde Stammtorwart und erreichte ein Ziel, dem der VfB seit Jahren erfolglos hinterher läuft: der Aufstieg in die 3. Liga.

Damaliger VfB-Sportvorstand Wolf Müller: "Er wird uns den nötigen Rückhalt geben!"

Zwei Monate bevor der fix war, hatte Gommert sich im März 2017 allerdings schon zur Rückkehr zur Lohmühle entschieden. „Ich möchte es beim VfB nochmal wissen“, sagte er. „Er wird uns in den kommenden Jahren den nötigen Rückhalt geben“, erklärte der damalige Sportvorstand Wolf Müller die Verpflichtung – und er behielt recht.

Aleksandar Nogovic besitzt seit dem 1. Juli 2013 einen Vertrag in der Regionalligamannschaft des VfB Lübeck. Er ist seit 2008 ununterbrochen bei den Lübeckern und somit so lange dort, wie kein anderer Spieler im aktuellen Kader im Verein. Doch auch sein Vertrag wurde bisher noch nicht verlängert und läuft zum Saisonende aus. Zur Galerie
Aleksandar Nogovic besitzt seit dem 1. Juli 2013 einen Vertrag in der Regionalligamannschaft des VfB Lübeck. Er ist seit 2008 ununterbrochen bei den Lübeckern und somit so lange dort, wie kein anderer Spieler im aktuellen Kader im Verein. Doch auch sein Vertrag wurde bisher noch nicht verlängert und läuft zum Saisonende aus. ©
Anzeige

Sportdirektor Stefan Schnoor: "Benny ist der Fels in der Brandung!"

Rolf Landerl vergleicht den Gommert von 2010 mit dem von 2019: „Er konnte schon damals big Points halten, und er kann es noch immer. Und er hat noch immer diese Freude am Spiel, die einen Trainer manchmal nervös werden lässt, aber die unbedingt dazu gehört. Jetzt kommt noch ne Menge Erfahrung hinzu, Benny ist ein Ruhepol – und er hat sich fußballerisch nochmal stark verbessert.“ Sportdirektor Stefan Schnoor fügt an: „Benny ist der Fels in der Brandung – und er weiß, wie Aufstieg geht.“

Bricht Benjamin Gommert den Vereinsrekord von VfB-Legende Jonny Felgenhauer gegen Hannover 96 II?

Dieses Ziel behält der VfB im Visier. Die Erfolgsserie soll am Samstag bei Hannover 96 II fortgesetzt werden, die gegentorlose Zeit auf 747 Minuten geschraubt werden. 650 davon gehen dann auf das Konto von Gommert, womit er persönlich dann auch den Vereinsrekord von VfB-Legende Jonny Felgenhauer ausgelöscht hätte, der 1955 622 Minuten den grün-weißen Kasten sauber hielt.

Mehr anzeigen

ANZEIGE: Ab 15€ für dein #GABFAF Polo-Shirt! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Lübeck
Sport aus aller Welt