20. April 2020 / 17:00 Uhr

VfB Lübeck darf Training wieder aufnehmen

VfB Lübeck darf Training wieder aufnehmen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die VfB-Spieler können am Ende der Woche wieder ins Training einsteigen. Unterstützer helfen mit der Aktion „Gemeinsam alleine laufen.“ 
Die VfB-Spieler können am Ende der Woche wieder ins Training einsteigen. Unterstützer helfen mit der Aktion „Gemeinsam alleine laufen.“  © Agentur 54°
Anzeige

Grün-Weiße Ende sind der Woche wieder am Ball. Benefiz-Aktion für alle Lübecker mit der AOK: „Gemeinsam alleine laufen.“

Anzeige

Zum Ende der Woche kann beim Fußball-Regionalligisten VfB Lübeck erstmals nach Beginn der Corona-Krise das Training wieder aufgenommen werden. Das Gesundheitsamt der Hansestadt genehmigte die Wiederaufnahme, nachdem die Grün-Weißen ein Konzept zur Umsetzung der derzeit geltenden Hygieneregeln vorgestellt hat. Coach Rolf Landerl kann dann mit seinen Spielern wieder auf den Platz. Wie bei den Bundesligisten dürfte dann zunächst in Kleingruppen trainiert werden.

Anzeige

So halten sich die Spieler des VfB Lübeck während der Corona-Krise fit

VfB Lübecks Top-Torschütze (16 Treffer) sieht bei dieser Übung hochkonzentriert aus. Zur Galerie
VfB Lübecks Top-Torschütze (16 Treffer) sieht bei dieser Übung hochkonzentriert aus. ©

Training kontaktlos unter Ausschluss der Öffentlichkeit

Von einem "normalen Training" wäre man allerdings noch weit entfernt. Der VfB hatte ein Konzept ausgearbeitet, in dem von Kleingruppen und einem "kontaktlosen Training", das unter Ausschluss der Öffentlichkeit ausgetragen wird, die Rede war. Duschen würden die Spieler dann nicht in der Kabine sondern jeder bei sich zu Hause. "Wir müssen abwarten, wie die Bedingungen genau aussehen sollen. Noch haben wir nichts Schriftliches vorliegen, deswegen können wir auch noch nicht sagen, wann die Auflagen umgesetzt sein werden und wann wir tatsächlich anfangen können", erläutert Vorstand Florian Möller.

Besondere Benefiz-Aktion

Gemeinsam hat die Mannschaft bis zur Corona-Krise üben können, anschließend waren die Spieler sie vor allem allein unterwegs – und das meist laufend. Vom 27. April bis 3. Mai heißt das Motto: „Gemeinsam alleine laufen – jeder für sich und alle zusammen für die Gesundheit im Verein.“ So heißt die neue Aktion des VfB Lübeck und seines Gesundheitspartners AOK Nordwest. Viele Mannschaftssportarten können derzeit nicht stattfinden. Sehr zum Bedauern vieler, die in der Frühlingszeit gern zum gemeinsamen Sport zusammenkommen wären. Der VfB und die AOK rufen nun die Lübecker auf, sich an der besonderen Benefiz-Aktion zu beteiligen.



Mehr zum VfB Lübeck

Menschen in Bewegung bringen, Verein unterstützen

„Sie hat das die Menschen in Bewegung zu bringen und gleichzeitig damit unseren Partner-Verein finanziell zu unterstützen“, sagt AOK-Serviceregionsleiter Reinhard Wunsch. Anmeldungen sind ab sofort unter www.aok-gemeinsam-alleine-laufen.de möglich. „Wir haben uns überlegt, wie wir Menschen trotz Corona-Krise motivieren können, an einer sportlichen Aktion teilzunehmen, ohne die Kontaktbeschränkungen zu verletzen“, sagt Sven Theißen, Leiter Marketing und Vertrieb des VfB und ergänzt: „Wenn es gelänge, diese Menschen dazu zu bekommen, alleine für sich für ein gemeinsames Ziel zu laufen, könnte eine Gruppendynamik entstehen, die Spaß macht und nebenbei den Verein wirtschaftlich unterstützt.“ Wunsch erklärt, wie das funktioniert: „Die Idee ist, dass Mitglieder, Fans und Sponsoren für den VfB laufen und den Verein in dieser schwierigen Zeit finanziell unterstützen und gleichzeitig ihre eigene Gesundheit stärken.“

Fünf Läufe stehen zur Auswahl

Fünf Läufe stehen zur Auswahl: 500 m „für Bambini“, 2000 m für Schüler, 5000 oder 10 000 m für Erwachsene und eine Walking-Strecke (5000 m). Für 25 Euro erhält jeder Teilnehmer eine Startnummer, eine Teilnehmer-Urkunde und ein hochwertiges Funktionsshirt mit Aktions- und Vereinslogo. „Wir hoffen, dass möglichst viele Menschen für ihre Gesundheit aktiv werden und dabei ihre Verbundenheit zum VfB dokumentieren“, sagt Theißen. 50 Prozent der Teilnehmergebühren werden für die Shirts, Urkunden und für das Online-Anmeldeportal benötigt. Die andere Hälfte wird an den VfB weitergeleitet.

Tipp: Die komplette SPORTBUZZER-Berichterstattung zur EM 2021 findest Du auch in der superschnellen EM-App von Toralarm. Und folge gerne @sportbuzzer auf Instagram!