29. August 2018 / 21:06 Uhr

VfB Lübeck: Deichmann-Gala gegen St. Pauli vor Rekordkulisse

VfB Lübeck: Deichmann-Gala gegen St. Pauli vor Rekordkulisse

Volker A. Giering
Lübecker Nachrichten
Yannick Deichmann dreht nach seinem Führungstreffer jubelnd ab.
Yannick Deichmann dreht nach seinem Führungstreffer jubelnd ab. © Agentur 54°
Anzeige

Schuchardt bei Startelfdebüt kaum gefordert - Franziskus und Sezer machen Deckel drauf

Anzeige
Anzeige

Der VfB Lübeck bleibt auch im sechsten Spiel in der Regionalliga Nord ungeschlagen. Vor der Saison-Rekordkulisse von 2021 Zuschauern siegten die Grün-Weißen in einer absolut einseitigen Partie hochverdient mit 3:0 gegen den FC St. Pauli II.

Gommert mit längerer Verletzungspause - Deichmann in der Startelf

Trainer Rolf Landerl nahm zwei personelle Veränderungen im Vergleich zum 1:1 bei Eintracht Norderstedt vor. Im Tor vertrat Neuzugang Malte Schuchardt den an der Schulter verletzten Stammtorwart Benjamin Gommert, der am kommenden Montag in der Lübecker Uniklinik operiert wird. „Es wurde eine Verletzung der Gelenkkapsel festgestellt. Im Moment gehe ich davon aus, dass ich zwei bis drei Monate ausfallen werde“, sagte „Benny“ zu den LN. Yannick Deichmann rückte indes für Dennis Hoins wieder in die Startformation. Damit kam es zum Bruderduell. Seit Saisonbeginn spielt der ehemalige Lüneburger Leon Deichmann bei den Kiezkickern.

VfB Lübeck - FC St. Pauli II

Lübecks Spieler nach dem 3:0-Sieg bei den Fans in der Pappelkurve feiern den Erfolg mit einem perfekten Salto von Leon Dippert. Zur Galerie
Lübecks Spieler nach dem 3:0-Sieg bei den Fans in der Pappelkurve feiern den Erfolg mit einem perfekten Salto von Leon Dippert. ©
Anzeige

Mit dieser Hereinnahme bewies Landerl ein glückliches Händchen. Yannick Deichmann war ein Aktivposten. Nachdem sein Volleyschuss nach sieben Minuten noch über das gegnerische Tor ging, hämmerte er den Ball nach starker Vorarbeit von Ahmet Arslan genau in den rechten Giebel – 1:0 (26.). Es war gleich Dampf in der Partie. Schon nach elf Minuten kam es zu einer Rudelbildung nach einem Zweikampf zwischen Sven Mende und dem früheren Lübecker Ersin Zehir. Danach wurden die Grün-Weißen immer besser. Doch sie belohnten sich nicht. So vergaben Arslan (41.) nach einer Ecke von Sturmpartner Daniel Franziskus und Verteidiger Tim Weißmann nach einer Ecke von Arslan per Kopf an die Latte (42.) eine höhere Führung.

Mehr zum VfB Lübeck

Franziskus: erst daneben, dann ins Glück - Unparteiischer mit schwerer Partie

In der 47. Minute hätte das zweite Tor dann fallen müssen. Nach einer perfekten Flanke von Florian Riedel köpfte Franziskus völlig freistehend links vorbei. Yannick Deichmann war es schließlich, der das längst fällige 2:0 mit einem herrlichen Steilpass einleitete. Dieses Mal blieb Franziskus (69.) aber cool und schob per Lupfer über Gästetorwart Svend Brodersen ein. Den Unmut der Fans zog derweil der inkonsequente Unparteiische Marco Scharf auf sich, der nicht nur sechs teils fragwürdige Gelbe Karten für die Hausherren zeigte, sondern außerdem Landerl (78.) wegen Meckerns auf die Tribüne verbannte. „Schieber, Schieber“, riefen die Fans. Den krönenden Höhepunkt besorgte der eingewechselte Angreifer Cemal Sezer (90. +4) nach einem klasse Konter.

„Mit zunehmender Dauer wurde es immer geiler, zuzuschauen“, sagte Landerl. VfB-Kapitän Daniel Halke freute sich, „dass wir die Konter super ausgespielt haben.“ Der Sieg sei absolut verdient. Arslan erklärte: „Das war ein richtiges Kampfspiel. Wir haben gezeigt, wer Herr im Haus ist.“ Zum gewonnenen Bruderduell sagte Yannick Deichmann: „Das wurmt Leon sicherlich. Wobei die drei Punkte heute wichtiger sind.“

Statistik zum Spiel:
VfB Lübeck: Schuchardt – Riedel, Halke, Grupe, Weißmann, Matovina – Nogovic, Mende (69. Sezer), Y. Deichmann (79. Thiel) – Franziskus (84. Dippert), Arslan.
FC St. Pauli II: Brodersen – Viet (76. Coordes), L. Deichmann, Otte, Koglin, Golke – Lee, Zehir, Kovacic – C. Conteh (54. S. Conteh), Coimbra Fernandes (35. Meißner).
Schiedsrichter: Marco Scharf (Cuxhaven).
Zuschauer: 2021.
Tore: 1:0 Y. Deichmann (26.), 2:0 Franziskus (69.), 3:0 Sezer (90. +4).
Gelbe Karten: Arslan (1), Nogovic (3), Mende (2), Franziskus (3), Sezer (1), Thiel (2) – Zehir, Otte, Meißner.

Einzelkritik: VfB Lübeck gegen den FC St. Pauli II

Malte Schuchardt: Wirkte weniger souverän als in den letzten Wochen und deutlich nervöser: Zwei seiner Abstöße nahmen Bombek bzw. Weißmann im Strafraum an und mussten wiederholt werden. Auch auf die Ordnung seiner Vordermänner beim 0:1 kann er ein Auge werfen. Zur Galerie
Malte Schuchardt: Wirkte weniger souverän als in den letzten Wochen und deutlich nervöser: Zwei seiner Abstöße nahmen Bombek bzw. Weißmann im Strafraum an und mussten wiederholt werden. Auch auf die Ordnung seiner Vordermänner beim 0:1 kann er ein Auge werfen. ©

ANZEIGE: 50% Rabatt auf 5-teiliges Trainingsset! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Lübeck
Sport aus aller Welt