13. April 2022 / 21:46 Uhr

VfB Lübeck: Die Stimmen zum 1:0 gegen Werder Bremen II

VfB Lübeck: Die Stimmen zum 1:0 gegen Werder Bremen II

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Tommy Grupe, Morten Rüdiger, Robin Kölle und Calvin  Brackelmann freuen sich über den Sieg gegen Werder Bremen II.
Tommy Grupe, Morten Rüdiger, Robin Kölle und Calvin  Brackelmann freuen sich über den Sieg gegen Werder Bremen II. © Agentur 54°
Anzeige

Große Zufriedenheit beim VfB Lübeck. Nur an der Chancenverwertung muss weiter gearbeitet werden.

Jan Lippegaus: "Wir sind sehr zufrieden, der Sieg zuhause tut sehr gut. Die Chancenverwertung ist unser Manko. Vielleicht fehlt der letzte Schritt, der letzte Pass, der letzte Mut."

Anzeige

Robin Kölle: "Wir wussten nicht genau, was auf uns zukommt, haben uns auf mehrere Systeme vorbereitet. Wir wollten erstmal hinten sicher stehen, das ist uns gut gelungen. Nach vorne sind wir gut reingekommen. Wir hätten in der ersten Halbzeit das eine oder andere Tor machen müssen, gehen dann wieder über einen Standard in Führung. Danach haben wir es souverän runtergespielt. Mir selbst geht es gut. Das Oldenburg-Spiel kam dann doch noch zu früh. Jetzt bekomme ich wieder genug Luft und muss schauen, dass ich wieder komplett fit werde.

VfB Lübeck gewinnt 1:0 gegen SV Werder Bremen II (13.04.2022)

Cemal Sezer kommt gegen Keeper Ole Springer einen Schritt zu spät. Zur Galerie
Cemal Sezer kommt gegen Keeper Ole Springer einen Schritt zu spät. ©

Mirko Boland: "In der ersten Halbzeit hatten wir ein paar richtige Bretter, da musst du einfach führen. Dann bekommen alle Leute auch ein anderes Gefühl für das Spiel. Trotzdem fand ich es recht ordentlich. Hinten haben wir fast gar nichts zugelassen. Wir haben hochverdient gewonnen."

Eric Gründemann: "Wir standen wie immer kompakt, haben wenig zugelassen. Es gab kaum einen Torschuss von Werder. Wir haben gut gepresst, gut vorverteidigt. Zu Null zu spielen gibt immer Selbstvertrauen. Noch mehr Selbstvertrauen hätte es aber gegeben, wenn wir noch das eine oder andere Tor mehr machen. Doch ich will die Leistung nicht schmälern. Großes Lob an die Jungs. Wir sind heiß und brennen auf das Spiel in Oldenburg."

Anzeige

Sebastian Harms: "Wir sind froh, dass wir die drei Punkte geholt haben. Eine gute Leistung von der Mannschaft. Die Jungs wollen sich jetzt alle zeigen, es war ein geschlossener Auftritt. Das spricht für den Charakter. Wir hatten Oldenburg zuhause am Punktverlust und wollen dort natürlich jetzt etwas mitnehmen."

Lukas Pfeiffer: "Wir sind sehr zufrieden mit der Leistung. Die Spielanteile waren in der ersten Halbzeit auf der Seite des Gegners, die hochkarätigen Chancen bei uns. Ich bin nicht zufrieden mit der Abschlussqualität. Es war dann doch mal wieder ein Standard, der uns in Führung bringt. Das ist auf der einen Seite unsere Lebensversicherung, auf der anderen Seite kann man aber auch gerne mal aus dem laufenden Spiel eins machen."

Pfeiffer über die Trikots: "Ich habe es mir ehrlich gesagt schlimmer vorgestellt, fand die Farbkombination aber in Ordnung.

Mehr vom VfB Lübeck

Pfeiffer über das Personal: "Wir haben zwei, drei angeschlagene Spieler, Mirko Boland ist heute runtergegangen, Calvin Brackelmann hat seit ein paar Tagen Rückenprobleme. Wir müssen die Jungs wieder ranführen, sind aber froh, dass mit Robin Kölle, Tommy Grupe und Malek Fakhro drei Corona-Erkrankte zurück sind."

Konrad Fünfstück: "Wir haben eine andere Mannschaft auf dem Feld, durch viele Ausfälle. Dann merkst du einfach, dass eine gute Jugendmannschaft auf dem Feld steht gegen eine erfahrene Männermannschaft. Trotzdem haben es die Jungs gut gemacht. Wenn du hier in Lübeck etwas mitnehmen willst, musst du etwas Spielglück haben, was wir nicht hatten."

Von Andreas Breitenberger

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.