21. November 2021 / 15:01 Uhr

VfB Lübeck: Herbe Pleite beim HSV II

VfB Lübeck: Herbe Pleite beim HSV II

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Da half auch kein korrigieren. VfB-Trainer Lukas Pfeiffer musste mit seiner Mannschaft eine Niederlage hinnehmen.
Da half auch kein korrigieren. VfB-Trainer Lukas Pfeiffer musste mit seiner Mannschaft eine Niederlage hinnehmen. © Agentur 54°
Anzeige

Der VfB Lübeck konnte seine aufsteigende Form nicht bestätigen und verlor sein Gastspiel beim HSV II mit 0:3. Ein frühes Tor leitete die Niederlage der Grün-Weißen ein, bereits kurz nach dem Wiederanpfiff sorgten die Rothosen für die Vorentscheidung.

Nach dem Pokalsieg gegen Heide (5:2 n.V.) verlor der VfB Lübeck in der Liga mit 0:3 beim Hamburger SV II. Moses Otuali (10.), Jonah Fabisch (31.) und Arlind Rexhepi (49.) trafen für die Hausherren, die Gäste mussten geschlagen die Heimreise antreten.

Boland und Sezer in der Startelf

Ins Tor rückte bei den Grün-Weißen wieder Eric Gründemann, nachdem im Pokal gegen Heide Julius Schmid zwischen den Pfosten stand. Mirko Boland kehrte nach Rotsperre zurück, auch Cemal Sezer durfte diesmal beginnen. Vjekoslav Taritas und Malek Fakhro saßen zunächst auf der Bank.

„Wir sind vorbereitet auf individuell gute Spieler – da müssen wir konsequent verteidigen und auch gut absichern“, sagte VfB-Trainer Lukas Pfeiffer vor dem Spiel. Gewarnt waren die Grün-Weißen sicherlich auch vor Otuali, der vor dem Spiel gegen den VfB in zwei Saisoneinsätzen zwei Treffer markierte – und direkt daran anknüpfte, indem er in der 10. Minute nach einem Konter mit der ersten Torchance des Spiels das 1:0 für die Hausherren erzielte. Lest den gesamten Spielbericht hier.