07. Juli 2019 / 18:20 Uhr

VfB Lübeck II mit nur einem Einwechselspieler im Test gegen MSV Pampow

VfB Lübeck II mit nur einem Einwechselspieler im Test gegen MSV Pampow

Daniel Politowski
Lübecker Nachrichten
Til Weidemann markierte beim MSV Pampow das 2:2 kurz vor Schluss.
Til Weidemann markierte beim MSV Pampow das 2:2 kurz vor Schluss. © Agentur 54°
Anzeige

Trotz schwieriger Bedingungen zieht der Trainer ein positives Fazit

Anzeige
Anzeige

Einen "sehr guten Test", bei dem das "Ergebnis zweitrangig" war, sah Serkan Rinal, Trainer der Zweitvertretung des VfB Lübeck in Mecklenburg beim NOFV-Oberligisten MSV Pampow, das durch einen Geistesblitz kurz vor Schluss mit 2:2 endete.

Robuster MSV Pampow als Prüfstein

Rinals Ziel für das Spiel war es, dass "die Jungs besser in die Zweikämpfe gehen". Da kam die körperbetonte Gangart der Hausherren vom MSV Pampow den Grün-Weißen gerade recht. Erneut konnte der VfB jedoch nur auf einen Spieler auf der Bank zurückgreifen. Dass Rinal dabei jedoch von Beginn an auf den ehemaligen A-Jugendlichen Felix Schmidt zurückgriff, war jedoch nicht nur darauf zurückzuführen, sondern bewusst gewählt. Gegen Tus Lübeck hatte diesem noch die Spielberechtigung gefehlt. Umso erfreulicher war für seinen Trainer anschließend die Leistung des Jungspunds. In einer trägen ersten Halbzeit gingen die Hausherren kurz vor dem Pausenpfiff durch Johannes Ernst in Führung (44.).

Mehr Fußball aus der Region

Jungspund Schmidt mit Ausgleich, Gürsoy mit Geistesblitz

Den Ausgleich nach Wiederanpfiff erzielte dann Schmidt persönlich nach einem starken Spielzug über die linke Seite per Abstauber im Strafraum (57.) Doch diese Freude sollte zunächst nur von kurzer Dauer sein, denn Marvin Finkenstein konterte den Ausgleich nur zwei Minuten später zur erneuten Führung des MSV (59.) Diese Führung sollte dann bis kurz vor Schluss Bestand haben. Nach einem Foul an Alper Gürsoy schaltete dieser blitzschnell und spielte den Ball sofort zum Regionalliga-erfahrenen Till Weidemann, der frei vor dem MSV-Gehäuse auftauchte und den Torhüter eiskalt verlud und zum 2:2-Endstand traf.

Am Dienstag geht es für die Rinal-Elf dann gegen Curslack-Neuengamme, wo Rinal mit dem Hamburger Oberligisten erneut einen guten Gegner erwartet. Dann stünden auch wieder eine deutlich größere Spielerzahl zur Verfügung und man könne "mehr testen".

VfB Lübeck: Diese Probespieler durften sich schon unter Trainer Landerl präsentieren

Dongsu Kim spielte lange beim HSV, wo er ausgebildete wurde und in der U23 und U19 kickte. Auch in der U18-Nationalmannschaft von Südkoreas kam der 23-jährige Verteidiger viermal zum Einsatz. Kim überzeugte: Im Januar 2019 verpflichtete der VfB den Abwehrmann.  Zur Galerie
Dongsu Kim spielte lange beim HSV, wo er ausgebildete wurde und in der U23 und U19 kickte. Auch in der U18-Nationalmannschaft von Südkoreas kam der 23-jährige Verteidiger viermal zum Einsatz. Kim überzeugte: Im Januar 2019 verpflichtete der VfB den Abwehrmann.  ©
Anzeige

ANZEIGE: 50% auf dein Winter-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Lübeck
Sport aus aller Welt