08. Oktober 2019 / 21:13 Uhr

VfB Lübeck im Drittliga-Check: So fit sind die Grün-Weißen schon 

VfB Lübeck im Drittliga-Check: So fit sind die Grün-Weißen schon 

Jürgen Rönnau
Lübecker Nachrichten
Der VfB Lübeck steht nach einem fast perfekten Start in die neue Regionalligasaison auf Platz 1 der Tabelle und träumt vom Aufstieg in die 3. Liga.
Der VfB Lübeck steht nach einem fast perfekten Start in die neue Regionalligasaison auf Platz 1 der Tabelle und träumt vom Aufstieg in die 3. Liga. © Agentur 54°
Anzeige

Sportlich und wirtschaftlich läuft auf der Lohmühle für den Regionalligaspitzenreiter alles in Richtung Aufstieg. Vorstandsprecher Schikorra: "So nah dran waren wir noch nie!"

Anzeige
Anzeige

Der Trainer des SV Werder II, Konrad Fünfstück, sprach es nach dem 1:2 seiner U23 auf der Lohmühle gegen den VfB am vergangenen Sonntag klar aus. „Dieser VfB Lübeck gehört in die 3. Liga“, war sein Resümee der Partie. Und die Grün-Weißen sind auf einem sehr guten Weg dorthin, alle Anstrengungen gehen nur in diese eine Richtung: Projekt Aufstieg – haben sie sich auf die Fahnen geschrieben. Der LN-Sportbuzzer checkt den Stand der Dinge.

Bärenstarker Saisonstart: Schon 6 Punkte mehr auf dem Konto als vor einem Jahr

Sportlich läuft es rund – besser noch als in der starken Vorsaison, als aufstiegsverdächtige 74 Punkte nach 34 Spielen nicht zum Titel reichten. Damals hatte der VfB zum gleichen Zeitpunkt wie jetzt nach dem zwölften Spieltag 24 Zähler auf dem Konto. Jetzt sind es bereits 30! Allerdings ist auch der Dauer-Konkurrent VfL Wolfsburg II mit schon 29 Punkten besser unterwegs als 2018/19.

Teamspirit trotz neuem Konkurrenzkampf, Lob für Parduhn, Lippert und Co

Personell baut der VfB auf die erfolgreiche Truppe aus dem Vorjahr – mit einem entscheidenden Unterschied: der Kader wurde in der Qualität verstärkt, bei gleich gebliebener Quantität. Fällt jetzt ein Spieler aus, kann er gleichwertig ersetzt werden, niemand hat mehr eine Einsatzgarantie. Das hatte zunächst für eine gewisse Verunsicherung gesorgt, jetzt aber haben alle die neue Situation angenommen – der einst so gepriesene Teamspirit ist wieder spürbar. Nicht von ungefähr hat Trainer Rolf Landerl nach dem Werder-Spiel betont, es sei ihm ein Anliegen, deutlich zu sagen, wie „wichtig der gesamte Staff“ sei. „Jeder einzelne ist extrem wertvoll für unser Projekt.“ Und er nannte die Ersatzspieler Lippert, Parduhn und Fernandes „um nur einige aufzuzählen“, ohne die es diese intensiven, guten Trainingseinheiten nicht geben könnte, die den Grundstock für die erfolgreichen Spielen sein würden.

Mehr zum VfB Lübeck

Wie die Profis: Anreise am Tag vor den Auswärtsspielen - sogar nach Drochtersen

Da es für den VfB jetzt in eine „heiße“ Herbstphase mit unbequemen Auswärtsspielen kommen wird, wollen die Verantwortlichen alle Unvorhersehbarkeiten ausschließen. So steht fest, dass die Grün-Weißen zu den Spielen in Havelse (20. 10.) und sogar zu dem in Drochtersen (bei Stade) am 3. 11. bereits einen Tag vorher anreisen. Ebenfalls schon gebucht ist das Wintertrainingslager. Ende Januar 2020 geht’s wieder ins südspanische Chiclana.

Boom: Sponsoren stehen Schlange, Fans stürmen die Lohmühle

Aber nicht nur sportlich ist man auf Drittliga-Kurs, sondern auch wirtschaftlich. „Unsere Marketingabteilung ist praktisch im Dauereinsatz“, sagt Vorstandssprecher Thomas Schikorra. Und man sei in der glücklichen Situation, dass man mit sehr vielen Interessenten ohne verlegen zu sein oder vermessen zu wirken über Drittligakonditionen sprechen könne. „Da ist es hilfreich, wenn man Erster ist und nicht Siebter oder Achter.“ Der VfB ist wieder angesagt in Lübeck – was sich nicht zuletzt an den Zuschauerzahlen ablesen lässt. Kamen im Schnitt in der Saison 2018/19 noch 2154 Fans zu den Heimspielen auf die Lohmühle, so sind es jetzt bereits durchschnittlich 3182. Und der Unterstützerklub der Hanseaten, der im Stadion im vormaligen Restaurantbereich eine Heimat gefunden hat, begrüßt in Kürze das 100. Mitglied. Schikorra: „Es haben sich in letzter Zeit für den VfB so viele Türen aufgetan in Lübeck, dass wir kaum hinterher kommen, durch alle hindurch zu gehen.“

Drittligaauflagen: Erst Containerlösungen, dann kommt die Rasenheizung

Er selbst und sein Finanzvorstand Andreas Popien legen Überstunden ein, checken alle Fragen zur Drittliga-Lizenzierung. Das Verfahren, das da beim DFB durchlaufen werden muss, kennt man, darum kann man jetzt auch schon in die Detailarbeit gehen. Es gilt, bauliche Maßnahmen vorzunehmen. Dafür werden Kostenvoranschläge eingeholt. Für die 3. Liga sind Medien-, Sanitäts- und Dopingkontrollraum vorgeschrieben, in der total beengten Geschäftsstelle müssen neue Arbeitsplätze geschaffen werden. Der VfB setzt da auf Containerlösungen. Die in der 3. Liga erforderliche Rasenheizung im Stadion kann per Ausnahmeregelung (wie in vielen anderen Fällen auch) in einer späteren Saison installiert werden – die Lautsprecheranlage aber muss schon jetzt aufgewertet werden.

Jetzt geht's los: Bauantrag für die 40-qm-Videowall ist gestellt

Eigener Antrieb ist es, die derzeit in Einzelteile zerlegte in den Stadionkatakomben verteilte digitale Anzeigetafel (fast 40 Quadratmeter, 63 LED Module) endlich hinter dem Gästeblock aufstellen zu können. Der Bauantrag wurde jetzt gestellt, noch in dieser Saison wird die Videowall ihren Dienst aufnehmen – dann über einem B-Block, der wie beim Pauli-Pokalspiel dauerhaft mit Sitzschalen versehen werden soll. Und noch in diesem Jahr sollen die Trainingsplätze – wie lange versprochen – auch mittels zugesagter öffentlicher Gelder in einen Topzustand gebracht werden (Stichworte Licht, Maulwurfsperren). Das Projekt 3. Liga scheint sich beim VfB auf einem sehr guten Weg zu befinden. Oder wie Thomas Schikorra es ausdrückt: „So nah dran waren wir noch nie!“

Mehr anzeigen

Scorerrangliste: VfB Lübeck (2019/2020). Stand: 7. Oktober 2019

Ahmet Arslan: 10 Tore, 2 Vorlagen. Zur Galerie
Ahmet Arslan: 10 Tore, 2 Vorlagen. ©
Anzeige

ANZEIGE: 50% auf dein Winter-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Lübeck
Sport aus aller Welt