15. März 2018 / 18:16 Uhr

VfB Lübeck ist gegen Komet Arsten gewarnt

VfB Lübeck ist gegen Komet Arsten gewarnt

Andreas Oelker
Lübecker Nachrichten
Ismael Cete möchte mit seinem VfB gegen Komet Arsten positiv in die Rückrunde starten.
Ismael Cete möchte mit seinem VfB gegen Komet Arsten positiv in die Rückrunde starten. © John Garve
Anzeige

U15 des VfB Lübeck brennt auf Wiedergutmachung gegen Regionalliga-Schlusslicht Arsten.

Anzeige
Anzeige

Heimspiel-Solo für die U15 der Grün-Weißen: Während die übrigen Lübecker Regionalliga-Jugendteams am kommenden Wochenende allesamt auswärts um Punkte kicken müssen, darf die U15 des VfB Lübeck am Samstag um 16 Uhr zu Hause auf Kunstrasen gegen TuS Komet Arsten antreten.

​Einziger Arsten-Sieg ausgerechnet gegen den VfB

Doch auch wenn der Tabellenletzte aus Bremen bislang lediglich einen Sieg und insgesamt erst fünf Punkte erkickte, ist Vorsicht geboten. Denn zum einen resultiert der einzige TuS-Erfolg aus dem Hinspiel gegen die VfB-Jungs. Und zum anderen erkämpften sich die "Kometen" am vergangenen Spieltag ein 2:2 gegen Eintracht Braunschweig, nachdem sie mit einem 0:5 bei Hannover 96 ins neue Jahr gestartet waren.

Insofern sind die Lübecker Schützlinge von Trainer Michael Seitz gut beraten, bei ihrem Vorhaben, das 0:1 aus der Hinserie umzudrehen nicht zu "überpacen".  Für den aktuellen Tabellenachten ist es das erste Pflichtspiel 2018, nachdem er sich am 16. Dezember mit einem 1:4 beim VfL Wolfsburg aus dem alten Regionalliga-Jahr verabschiedet hatte. Nach der Winterpause konnten Lübecks C-Junioren lediglich vier Tests absolvieren, blieben dabei aber ungeschlagen (3:0 bei der Fußballschule Millerntor, 3:2 beim FC Mecklenburg Schwerin, 1:1 in Eimsbüttel und zuletzt 3:3 bei Vorwärts Wacker).

Mehr zum VfB Lübeck

​Nur Lingstädt und Pfaff fallen aus

Coach Seitz kann am Samstag bis auf den verletzten Noah Lingstädt und den erkrankten Daniel Pfaff bei einem verbleibenden 19er-Kader personell zwar aus dem Vollen schöpfen, warnt aber: "Wir dürfen nicht übermotiviert sein, zumal Arsten mit seiner extrem körperlichen Spielweise ein unangenehmer Gegner ist - wie wir in der Hinrunde erfahren durften." Allerdings stellt er auch klar: "Wir wollen unsere nächsten beiden Heimspiele gegen Arsten und Meppen zumindest nicht verlieren. Optimal wären natürlich sechs Punkte, denn damit hätten  wir den Regionalliga-Erhalt wohl schon in der Tasche."

Lübecker Lohmühle unter Wasser: Nach dem Schnee kommt der Regen - März 2018

Petrus ist irgenwie kein VfBer... Am Montag (12. März 2018) fiel für die Lübecker bereits das 13. Spiel aus. Der Wettergott hatte vor dem Heimspiel gegen den Hamburger SV II ordentlich Regen spendiert. Zur Galerie
Petrus ist irgenwie kein VfBer... Am Montag (12. März 2018) fiel für die Lübecker bereits das 13. Spiel aus. Der Wettergott hatte vor dem Heimspiel gegen den Hamburger SV II ordentlich Regen spendiert. ©
Anzeige

ANZEIGE: 50% auf dein Winter-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Lübeck
Sport aus aller Welt