11. März 2019 / 18:36 Uhr

VfB Lübeck: U19 landet Coup beim Tabellenzweiten Eimsbütteler TV

VfB Lübeck: U19 landet Coup beim Tabellenzweiten Eimsbütteler TV

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die U19 des VfB feierte beim Eimsbütteler TV einen Überraschungserfolg. 
Die U19 des VfB feierte beim Eimsbütteler TV einen Überraschungserfolg.  © Agentur 54°
Anzeige

Aufwärtstrend hält an: Shalom, Dombrowski, Kluge und ein Eigentor bringen den VfB Lübeck auf die Siegerstraße 

Anzeige

Die U19 des VfB Lübeck konnte in der Regionalliga Nord einen echten Überraschungscoup landen. 4:2 gewann die Mannschaft von Trainer Norbert Somodi, auf dem 10. Rang liegend, am Samstagnachmittag (09.03.) beim Tabellenzweiten Eimsbütteler TV und setzte damit den Aufwärtstrend der letzten Wochen fort. „Es war ein toller Sieg, damit war so nicht zu rechnen“, wird Somodi auf der Homepage des Vereins zitiert.

Anzeige
Mehr zum VfB Lübeck

Das sind die besten Torjäger in Schleswig-Holstein (Oberliga, Landesliga und Verbandsliga). Stand: 27. Mai 2019.

39 Tore Zur Galerie
39 Tore ©

Jamie-Liam Shalom hatte den VfB vor der Halbzeitpause in Führung gebracht (38.), ein Eigentor des Hamburgers Johnson Joshua Kouame kurz nach Wiederanpfiff sorgte für das 2:0 aus Sicht des VfB. Zwar konnten die Hamburger durch Dominik Akyol schnell den Anschluss wieder herstellen (53.), doch Vico Dombrowski, mit nun acht Saisontreffern bester VfB-Schütze, stellte 18 Minuten vor Schluss auf 3:1 (72.). Auch Akyols erneuten Anschlusstreffer in der 76. gab dem Spiel keine Wendung mehr. Marius Kluge stellte in der 87. den 4:2-Endstand her. „Wir waren unangenehm in den Zweikämpfen, wir haben schnell nach vorn gespielt und waren effektiv in der Chancenverwertung“, resümierte der Trainer. „Eimsbüttel hatte mehr vom Spiel und wohl auch die besseren Chancen. Hinten heraus hatten wir etwas Glück, dass wir nicht noch das 3:3 bekommen und haben es dann aber mit dem 4:2 souverän gemacht und die drei Punkte mit nach Lübeck gebracht. Wir müssen am Sonntag gegen Heide nun nachlegen.“
Der Heider SV liegt aktuell mit acht Punkten weniger einen Rang hinter den Grün-Weißen auf dem 11. Tabellenplatz.