02. Dezember 2019 / 19:38 Uhr

VfB Lübecks U19 unterliegt Eintracht Norderstedt mit 1:2

VfB Lübecks U19 unterliegt Eintracht Norderstedt mit 1:2

Hendrik König
Lübecker Nachrichten
Jan Philipp Mack war der einzige Torschütze für den VfB Lübeck.
Jan Philipp Mack war der einzige Torschütze für den VfB Lübeck. © Agentur 54°
Anzeige

Trotz der Niederlage ist Trainer Norbert Somodi mit der Einstellung seiner Jungs zufrieden.

Anzeige
Anzeige

Es hat wieder nicht sollen sein: die A-Jugend-Fußballer des VfB Lübeck zogen gegen Eintracht Norderstedt knapp den Kürzeren und unterlagen zuhause mit 1:2. Für die Elf von Norbert Somodi ist es nach dem 2:4 bei FT Braunschweig und dem 1:2 gegen JFV Rehden bereits die dritte Pleite in Folge.

Macks Anschlusstreffer reicht nicht mehr zum Remis

Der Gast aus Norderstedt fand klar besser in die Partie und wollte dem Spiel schnell seinen Stempel aufdrücken, aber die Abwehrkette präsentierte sich zunächst deutlich stabiler als in den letzten Begegnungen. Nach vorne ging jedoch noch nicht allzu viel, man war in erster Linie mit dem Verhindern von gegnerischen Torchancen beschäftigt. Nach einer knappen halben Stunde zappelte das Leder dann aber doch in den Maschen des VfB, als Can Luca Topcu zum 0:1 einköpfte. Das Bild der ersten 45 Minuten setzte sich auch nach dem Seitenwechsel fort. Die Eintracht mit Feldvorteilen, Lübeck versuchte mit Kontern Nadelstiche zu setzen. Batuhan Evren brachte die komplett in rot gekleideten Gäste in der 58. Minute noch weiter auf die Siegerstraße. Kurz darauf hatte Grün-Weiß ein wenig Glück, dass das Schiedsrichtergespann das Handspiel von Torwart Feliciano König noch innerhalb des Strafraums und nicht außerhalb des Sechzehners sah. Trotz des Zwei-Tore-Rückstands steckte das Team von der Lohmühle aber keineswegs auf, sondern wurde auch offensiv zwingender und erspielte sich die ein oder andere aussichtsreiche Gelegenheit. Es reichte allerdings nur noch zum Anschlusstreffer, den Jan Philipp Mack in der 80. Minute markierte.

Mehr News aus dem Kreis Lübeck

VfB Lübeck nun gegen den TSV Havelse

Trainer Norbert Somodi: "Wir standen hinten viel stabiler als zuletzt. Norderstedt ist natürlich eine Mannschaft, die das sehr konzentriert ausspielt. Wir können trotz des 1:2 auf einige Dinge aufbauen, die wir gut gemacht haben. Vorne ist bei uns auch einfach etwas der Wurm drin. Das 0:1 fällt nach einem Eckball, der Spieler setzt mit dem Kopf nach und trifft. Beim zweiten Tor werden wir über Außen eiskalt ausgekontert. Wir müssen die zweiten Bälle besser verteidigen. Trotzdem haben wir wieder Moral bewiesen und sind zurückgekommen. Am Ende hätten wir den Punkt durchaus verdient gehabt. In der letzten Minute vergeben wir nur knapp. Jetzt heißt es für uns nur Spiel abhaken, Mund abwischen und hoffen, dass es am Samstag zuhause gegen Havelse zumindest zu einem Unentschieden reicht. Vielleicht kehrt das Glück dann wieder auf unsere Seite zurück."

Direkte Konkurrenz ebenfalls mit Niederlagen

Positiv für Lübecks U19 ist, dass die direkte Konkurrenz auch an diesem Spieltag nicht punktete. Tuspo Surheide kam bei Schlusslicht Union Tornesch nicht über ein 3:3 hinaus. JFV Rehden unterlag 1:3 beim Eimsbütteler TV. Auch FT Braunschweig (1:4 gegen die JFV Nordwest) und Weiche Flensburg (0:5 beim VfL Osnabrück) konnten keine Erfolge erzielen. Somit bleibt die VfB-U19 mit elf Punkten hauchdünn über der Abstiegszone vor JFV Rehden, die mit ebenfalls elf Zählern punktgleich sind.

Mehr anzeigen

Die besten Torjäger in Schleswig-Holstein aus der Saison 2019/2020 (Oberliga, Landesliga und Verbandsliga). Stand: 9. Dezember 2019

32 Tore Zur Galerie
32 Tore ©
Anzeige
Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN