15. Juni 2019 / 09:37 Uhr

Nach schwerem Unfall: Volkswagen und #GABFAF übergeben neuen Vereinsbus

Nach schwerem Unfall: Volkswagen und #GABFAF übergeben neuen Vereinsbus

Christian Meyer
Peiner Allgemeine Zeitung
Die C-Junioren des VfB Peine sitzen im neuen Vereinsbus Probe.
Die C-Junioren des VfB Peine sitzen im neuen Vereinsbus Probe. © Isabell Massel
Anzeige

Der Schock über den Autounfall der C-Junioren des VfB Peine war groß, ebenso die deutschlandweite Welle der Hilfsbereitschaft. Auf #GABFAF-Vermittlung leiht Volkswagen dem Verein nun kostenfrei einen neuen Vereinsbus, und ein Peiner Wirt lädt alle Fair-Play-Helden der Landesliga zur gemeinsamen Meister-Party ein.

Anzeige
Anzeige

Hilf uns, dem Amateurfußball zu helfen, und trage Dich auf gabfaf.de/supporter kostenlos als Unterstützer ein.

Diese Geschichte berührte das Herz – und sie löste Hilfsbereitschaft aus: Die C-Junioren-Fußballer des VfB Peine sind im Mai auf der Rückfahrt von einem Punktspiel mit ihrem Mannschaftsbus auf der A7 verunglückt. Mehrere Spieler und der Fahrer wurden schwer verletzt, der Bus zerstört. Doch fünf Wochen nach dem Schock sind Freude und Lachen zurück beim VfB – einem Glücks-Dreierpack sei Dank: Alle Spieler haben den Unfall überlebt, Volkswagen übergab dem VfB einen neuen Mannschaftsbus zur kostenlosen Nutzung für ein Jahr, und ein Peiner Wirt lädt die 14- bis 15-Jährigen zur großen Meisterparty ein.

Autos dürfen auf den Stadion-Rasen des VfB Peine normalerweise nicht fahren, doch für dieses Gefährt machte der Klub gerne eine Ausnahme. VW lieferte einen nagelneuen T6-Bus in funkelndem Weiß und mit dem grün-roten Logo des VfB aus. Die C-Junioren des VfB saßen gleich mal Probe, richteten sich mithilfe des Außenspiegels und der Heckscheibe die Haare fürs Mannschaftsfoto und freuten sich riesig – so wie ihr Vereins-Chef.

Hilfe für den VfB Peine: Die Bilder von der Übergabe des Vereinsbusses

Die Jungs vom VfB Peine freuen sich über den neuen Vereinsbus. Zur Galerie
Die Jungs vom VfB Peine freuen sich über den neuen Vereinsbus. ©
Anzeige

„Dass diese Geschichte sogar überregional so eine Hilfsbereitschaft auslöst, hat uns positiv überrascht. Das ist ein schönes Zeichen in der heutigen Zeit“, betonte der VfB-Vorsitzende Peter Konrad. Die Bus-Spende helfe seinem Verein enorm, schließlich zählt die Jugend-Fußball-Abteilung des VfB mit 12 Mannschaften zu den größten im Landkreis Peine. Fast alle Teams spielen auf Bezirksebene und haben längere Fahrten. Dafür können nun wieder zwei Busse genutzt werden.

„Wir setzen uns dort ein, wo Hilfe gebraucht wird“ – das ist das Kernziel des Gemeinsamen Aktionsbündnisses zur Förderung des Amateur-Fußballs an dem sich auch der SPORTBUZZER und die Peiner Allgemeine Zeitung beteiligen. #GABFAF sucht Unterstützer für den Amateurfußball – und fand sie für den VfB in Volkswagen und Wirt Christian Horneffer.

Mehr zu #GABFAF

"Wir möchten schnell und unbürokratisch helfen"

Deutschlandweit verfolgten Leser die Geschichte um die VfB-Jungs, die nach ihrem Unfall um den Titel in der Landesliga bangen mussten und zusätzlich ein Bus-Problem hatten.

„Wir haben uns sehr darüber gefreut, dass die Mannschaft diesen schweren Unfall wie ein Wunder ohne noch schlimmere Verletzungen überstanden hat. Nachdem wir von der Geschichte gehört haben, war für uns klar, dass wir schnell und unbürokratisch helfen möchten. Wir können uns vor allem um die nötige Mobilität kümmern, nachdem der bisherige Mannschaftsbus zerstört worden ist“, sagte Gerd Voss, Leiter der Sportkommunikation von Volkswagen. Nicht von ungefähr stehe das VW-Engagement im Fußball unter dem Motto: Fußball, das sind wir alle! „An dieser Haltung wollen wir uns messen lassen. Deshalb unterstützen wir nicht nur die A-Nationalmannschaften, sondern auch in der Breite den Amateursport.“

Nicht alle Jungs können schon wieder Fußball spielen.
Nicht alle Jungs können schon wieder Fußball spielen. © Isabell Massel

Gesponserte Meister-Party am Eixer See

Mit dem neuen Bus können die VfB-Jungs nun nicht nur zu den Aufstiegsspielen zur Regionalliga nach Barsinghausen reisen, sondern auch zu einer gesponserten Meister-Party an den Eixer See vorfahren. Christian Horneffer, der neue Pächter der Gaststätte „Haus am See“, lädt den Landesliga-Meister zur Beach-Party ein. Die Unfall-Geschichte ging ihm nah. „Ich bin circa 20 Jahre ebenfalls als Jugendbetreuer für den VfB unterwegs gewesen“, sagt er.

Wie die Landesliga-Staffel nach dem Unfall der Peiner zusammenhielt, das imponierte dem Wirt. Ausgerechnet der schärfste Verfolger BSC Acosta schob eine bemerkenswerte Fair-Play-Aktion an – Trainer Frank Mengersen bat alle restlichen vier Gegner des VfB darum, nicht gegen die durch den Unfall dezimierten Peiner anzutreten und ihnen so die Meisterschaft zu ermöglichen. Alle spielten mit. „Ich fand das großartig. Das ist eine Aktion, die ihresgleichen sucht“, lobt Horneffer, der deshalb auch die Fair-Play-Helden vom BSC Acosta, Lupo Martini Wolfsburg, MTV Gifhorn, MTV Wolfenbüttel und Eintracht Braunschweig II zu der Meister-Party einlädt.

Die Fair-Play-Aktion hat auch Volkswagen beeindruckt: „Das ist eine Geschichte, wie sie vor allem der Sport schreiben kann und die vorbildlich für die ganze Gesellschaft ist“, hob Gerd Voss hervor.

Das #GABFAF-Manifest

Das Grundgesetz der Initiative: Im Manifest könnt Ihr nachlesen, wofür #GABFAF sich einsetzt. Direkt hier in der Galerie! Zur Galerie
Das "Grundgesetz" der Initiative: Im Manifest könnt Ihr nachlesen, wofür #GABFAF sich einsetzt. Direkt hier in der Galerie! © #GABFAF

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Peine
Sport aus aller Welt