18. Oktober 2019 / 18:15 Uhr

VfB/SC Peine hofft auf einen besonderen Daumendrücker

VfB/SC Peine hofft auf einen besonderen Daumendrücker

Christian Meyer
Peiner Allgemeine Zeitung
Coach Heiner Brandes (Mitte) muss umbauen: Lukas Behme (links) fehlt in Hamburg und kann dementsprechend auch kein Doppel mit Lucas Gredner spielen.
Coach Heiner Brandes (Mitte) muss umbauen: Lukas Behme (links) fehlt in Hamburg und kann dementsprechend auch kein Doppel mit Lucas Gredner spielen. © Ralf Büchler
Anzeige

Seine Sieges-Serie ausbauen und der Rückkehr in die 2. Liga noch ein Stück näher kommen – das hat sich Badminton-Regionalliga-Spitzenreiter VfB/Ski-Club Peine fürs Hamburger Auswärtsspiel-Doppelpack vorgenommen. Trainer Heiner Brandes hofft auf ein Daumendrücker im Publikum, Peines Ex-Spitzenspieler Sven Kastens, der in Hamburg lebt.

Anzeige
Anzeige

„Das würde das Team auf alle Fälle zusätzlich motivieren. Vielleicht können wir danach noch zusammen essen gehen“, sagt Coach Brandes.

SSW Hamburg – VfB/SC Peine (Samstag, 16 Uhr), SG Hamburg – VfB/SC Peine (Sonntag, 11 Uhr). Zwei Pflichtaufgaben stehen für den Peiner Spitzenreiter an, trifft er doch zunächst auf den Drittletzten und dann den Vorletzten. Coach Heiner Brandes ist überzeugt davon, dass sein Team trotz der klaren Favoritenrolle keinen Larifari-Auftritt hinlegen wird. „Wir werden durchziehen, wir wollen schließlich so schnell wie möglich Planungssicherheit für die kommende Saison haben“, betont er. Zudem habe der Sieg im jüngsten Spitzenspiel gegen den SV Berliner Brauereien II weiteres Selbstvertrauen gegeben. „Und er hat für etwas Beruhigung gesorgt“, sagt Brandes. Im Kampf um den Titel könnte sich sein Team nun theoretisch auch noch einen Ausrutscher erlauben. „Das wollen wir aber nicht.“

Mehr Badminton aus der Region

Deshalb wird für die Partien in Hamburg auch Peines polnischer Spitzenspieler Krzysztof Jakowczuk anreisen. Nicht dabei sein wird dagegen Lukas Behme, der jüngst gegen Berlin stark in Doppel und Einzel agierte, aber beruflich in München ist. „Schade“, sagt Brandes, „denn Lukas hat ein sensationelles Einzel gegen Berlin gespielt. Ich hatte schon geflachst, dass ich ihn durch die Halle trage, wenn er den zweiten Satz auch unter 10 Gegenpunkten gewinnt. Das ging zum Glück gerade noch einmal gut für mich“, verwies Brandes auf den 21:9, 21:10-Erfolg. Dafür kehrt Frank Juchim zurück ins Team. Verzichten müssen die Peiner dagegen erneut auf Mirco Ewert, der nach seinem Bänderriss noch Schonung braucht.