17. Juni 2020 / 20:37 Uhr

2. Liga kompakt: VfB Stuttgart überrennt Sandhausen - Bitterer Rückschlag für den KSC

2. Liga kompakt: VfB Stuttgart überrennt Sandhausen - Bitterer Rückschlag für den KSC

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Nicolas Gonzalez schoss den VfB Stuttgart mit einem Doppelpack zum Sieg gegen den SV Sandhausen.
Nicolas Gonzalez schoss den VfB Stuttgart mit einem Doppelpack zum Sieg gegen den SV Sandhausen. © imago images/Eibner
Anzeige

Der VfB Stuttgart stürmt eindrucksvoll in Richtung Aufstieg. Der Karlsruher SC zittert um den Klassenerhalt. Hannover 96 zerlegt den FC St. Pauli. Der VfL Bochum gewinnt bei Erzgebirge Aue.

Anzeige
Anzeige

VfB Stuttgart - SV Sandhausen 5:1 (4:0)

Der VfB Stuttgart hat sich im Kampf um den Aufstieg in die Bundesliga eindrucksvoll in Stellung gebracht. Die Schwaben kamen gegen den SV Sandhausen zu einem 5:1 (4:0) und schoben sich wieder am Hamburger SV vorbei auf den zweiten Tabellenplatz. Nachdem das Spiel am Mittwochabend wegen eines Unwetters mit 15-minütiger Verspätung begann, nahm der VfB schnell an Fahrt auf. Nicolas Gonzalez (12. und 32., Foulelfmeter) und Gonzalo Castro (20.) sorgten mit ihren Treffern früh für klare Verhältnisse. Hinzu kam vor der Pause ein Eigentor des Sandhäusers Tim Kister (28.) und nach dem Seitenwechsel ein Treffer von Hamadi Al Ghaddioui (90.+4). Trotz der Niederlage stehen die Gäste, für die einzig Enrique Pena Zauner traf (68.), nach zuvor fünf Spielen ohne Niederlage in Folge im Tabellenmittelfeld und haben den Klassenerhalt sicher.

Mehr vom SPORTBUZZER

Jahn Regensburg - Karlsruher SC 2:1 (1:0)

Der Karlsruher SC steht im Tabellenkeller der 2. Liga mächtig unter Druck. Nach dem starken 2:1 im Derby gegen den VfB Stuttgart verlor die Mannschaft von Trainer Christian Eichner bei Jahn Regensburg 1:2 (0:1) und musste den unmittelbaren Kontakt zum sicher rettenden Ufer zwei Spieltage vor dem Saisonende abreißen lassen. Mit jeweils drei Punkten Rückstand auf den 1. FC Nürnberg und den VfL Osnabrück rangiert der KSC weiter auf dem Relegationsplatz. Der Jahn, der dank der Tore von Erik Wekesser (42.) und Sebastian Stolze (62.) gewann, wird die Saison im gesicherten Mittelfeld des Klassements beenden. Für die Karlsruher traf am Mittwochabend einzig Babacar Gueye (77.).

Hannover 96 - FC St. Pauli 4:0 (2:0)

Hannover 96 präsentiert sich nach der Corona-Pause weiter heimstark. Die Niedersachsen gewannen gegen den FC St. Pauli 4:0 (2:0) und holten nach Wiederbeginn der Saison nun zehn Punkte aus vier Spielen in der eigenen Arena. Den Erfolg gegen die Hamburger leiteten Marvin Ducksch (6.) und Henrik Weydandt (17.) mit zwei frühen Toren ein. Im zweiten Durchgang erhöhten Genki Haraguchi (61.) und Cedric Teuchert (80.). Aufgrund der verkorksten Hinrunde bleiben die Aufstiegsränge für Hannover aber unerreichbar, das Team wird die Saison wohl im Mittelfeld des Klassements beenden. St. Pauli hat zwar fünf Punkte weniger auf dem Konto, dürfte mit dem Abstieg aber nichts mehr zu tun bekommen. Verheerend ist allerdings die Auswärtsbilanz des Kiez-Klubs: In der gesamten Spielzeit gelang nur ein Sieg auf fremdem Platz - beim 2:0 Stadtderby gegen den Hamburger SV im vergangenen Februar.

Einzelkritik: So waren die 96-Profis gegen St. Pauli in Form

<b>Ron-Robert Zieler:</b>
 – Note 3: Bekommt in der ersten Hälfte mit den Händen nichts zu tun. Wackelt zweimal mit dem Fuß. In der zweiten Hälfte packt er beherzt in der Luft gegen Marvin Knoll zu.  Zur Galerie
Ron-Robert Zieler: – Note 3: Bekommt in der ersten Hälfte mit den Händen nichts zu tun. Wackelt zweimal mit dem Fuß. In der zweiten Hälfte packt er beherzt in der Luft gegen Marvin Knoll zu.  ©

Erzgebirge Aue - VfL Bochum 1:2 (0:2)

Der VfL Bochum hat seine Erfolgsserie nach dem Ende der Corona-Pause weiter fortgesetzt. Das Team von Trainer Thomas Reis gewann bei Erzgebirge Aue 2:1 (2:0) und blieb damit auch im siebten Spiel nach Wiederbeginn der Saison unbesiegt. Thomas Eisfeld (29.) und Anthony Losilla (42.) sorgten am Mittwochabend für den dritten VfL-Sieg in Folge. In der Schlussphase wurde es noch einmal turbulent: Aues Louis Samson (86., Gelb-Rot) und Bochums Milos Pantovic (87., Rot) flogen vom Platz, die Erzgebirgler kamen durch Njegos Kupusovic noch einmal heran (90.+5). Trotz ihrer starken Form der vergangenen Wochen werden die Bochumer in den Kampf um den Aufstieg nicht mehr eingreifen können. Für Aue bleibt die Niederlage ebenfalls ohne Folgen. Der Klub wird auch im kommenden Jahr in der 2. Liga vertreten sein.