23. Dezember 2019 / 18:10 Uhr

Trotz Platz drei in der 2. Liga: VfB Stuttgart trennt sich von Trainer Tim Walter

Trotz Platz drei in der 2. Liga: VfB Stuttgart trennt sich von Trainer Tim Walter

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Tim Walter ist nicht mehr Trainer des VfB Stuttgart
Tim Walter ist nicht mehr Trainer des VfB Stuttgart © 2019 Getty Images
Anzeige

Der VfB Stuttgart und Trainer Tim Walter gehen ab sofort getrennte Wege. Der Zweitliga-Favorit verkündete am Montag das Aus des Coaches. Der Vorstandsvorsitzende Thomas Hitzlsperger erklärte, dass es "unterschiedliche Ansichten über die Entwicklung des Kaders zur Realisierung unserer sportlichen Ziele" gegeben habe.

Anzeige

Zweitliga-Favorit VfB Stuttgart hat sich von Trainer Tim Walter getrennt. Das gaben die Schwaben zwei Tage nach dem enttäuschenden 2:2 bei Hannover 96 bekannt. Walter war erst zu Saisonbeginn von Holstein Kiel zum VfB gekommen und sollte den Klub zurück in die Bundesliga führen. Nach 18 Spieltagen liegen die Stuttgarter mit drei Zählern Rückstand auf Spitzenreiter Arminia Bielefeld und punktgleich mit dem Zweiten Hamburger SV allerdings nur auf dem Relegationsplatz. Das Aus von Walter hatte sich zuletzt bereits angedeutet, da sein Verhältnis zu Sportdirektor Sven Mislintat als angespannt galt. Ein Nachfolger wurde noch nicht bestimmt.

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

Jetzt die Walter-Entlassung: "Wir haben in den letzten Wochen und zuletzt nach dem Spiel in Hannover viele intensive Gespräche geführt. Dabei wurde zunehmend deutlich, dass unterschiedliche Ansichten über die Entwicklung des Kaders zur Realisierung unserer sportlichen Ziele bestehen", wird der Vorstandsvorsitzende Thomas Hitzlsperger in einer offiziellen Pressemitteilung zitiert. "Wir bedauern diesen Schritt, weil Tim sich mit großem Engagement und großer Leidenschaft beim VfB eingebracht hat und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute."

50 ehemalige Spieler des VfB Stuttgart und was aus ihnen wurde

Kevin Kuranyi, Jens Lehmann, Philipp Lahm und Timo Werner - was aus ihnen und viele weiteren Ex-Spielern des VfB Stuttgart wurde, erfahrt Ihr hier! Zur Galerie
Kevin Kuranyi, Jens Lehmann, Philipp Lahm und Timo Werner - was aus ihnen und viele weiteren Ex-Spielern des VfB Stuttgart wurde, erfahrt Ihr hier! ©

Mislintat über Walter-Entlassung: Sehen Ziele des VfB Stuttgart als gefährdet an

Bereits nach dem Remis in Hannover gab es von Sportdirektor Mislintat keine Job-Garantie für Walter: "Wir gucken uns ganz sauber an, wie unsere Saison verlaufen ist. Da kommt alles auf den Tisch. Wir schauen uns die Tabelle an, wir schauen uns die Entwicklung an, wir schauen uns den Kader an und wir gucken, was wir besser machen können", sagte er bei Sky. "Wir haben fünf Niederlagen und sind heute in der ersten Halbzeit knapp an der sechsten vorbeigeschrammt. Das ist nicht die Bilanz eines Aufsteigers. Der gesamte Prozess wird durchleuchtet."

Nun erklarte Mislintat in der Pressemitteilung zur Walter-Entlassung: "*Die umfangreiche Analyse der Hinrunde ergab, dass wir unsere kurz- und mittelfristigen Zielsetzungen, aufzusteigen und unsere Spieler und unsere Spielidee gemeinsam konsequent weiterzuentwickeln, gefährdet sehen."*