25. Oktober 2020 / 11:30 Uhr

„Weniger Online = Mehr Bewegung“ – VfB Tünsdorf will Kinder zum Kicken bewegen

„Weniger Online = Mehr Bewegung“ – VfB Tünsdorf will Kinder zum Kicken bewegen

Timm Ottenberg
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Groß und Klein packten beim Bau des Feldes an. In Zukunft sind hier alle Sportbegeisterten der Region willkommen. 
Groß und Klein packten beim Bau des Feldes an. In Zukunft sind hier alle Sportbegeisterten der Region willkommen.  © Verein/Frank Hoffmann
Anzeige

Mit der Initiative „Weniger Online= Mehr Bewegung“ möchten Frank Holbach und der VfB Tünsdorf aus dem Saarland Kinder öfter vom Handy weg holen und zu mehr Bewegung motivieren. Durch die Aktion entstand durch harte Arbeit aller Beteiligten ein Mehrgenerationenfeld im Ortskern von Tünsdorf – auch für Nichtmitglieder.

Anzeige

„Papa, darf ich ans iPad oder Playstation spielen?“ Diese oder ähnliche Fragen haben wohl schon die meisten Eltern von ihren Kindern gehört. Im Zeitalter der Digitalisierung nehmen Smartphones oder andere technische Geräte viel Zeit im Alltag der Kinder ein. Bewegung an der frischen Luft kommt da oftmals zu kurz. Aus diesem Grund haben Frank Holbach und der VfB Tünsdorf im Saarland die Aktion „Weniger Online = Mehr Bewegung“ ins Leben gerufen.

Anzeige

Mit der Aktion möchten der Verein und Holbach die Bildschirmzeit der Kinder in der Region deutlich verringern und sie zum gemeinsamen spielen bewegen. „Durch den gemeinsamen Sport wollen wir bei den Kindern neben Spaß auch die Teamfähigkeit und das Gemeinschaftsgefühl stärken”, berichtet er. Die neue Anlage soll auch die "Straßenkicker-Mentalität" fördern.

Mehr von #GABFAF

Holbach: "Sprechen von Mehrgenerationen-Projekt"

Um Platz für das neue Mehrgenerationenfeld entstehen zu lassen, musste zunächst ein freier und sanierungsbedürftiger Sportplatz neben den Anlagen des Vereins im Ortskern Tünsdorfs verschwinden. Der erste Spatenstich für das Projekt wurde im Sommer 2019 im Zuge der Sanierung des Kunstrasenplatzes des Vereins gesetzt. 15 ehrenamtliche Helfer aus dem Verein und der Ortschaft trugen den alten Platz ab und reinigten alles. Anschließend wurden die neuen Randsteine gesetzt.

Mittlerweile ist auf dem Gelände des alten Fußballplatzes eine moderne Anlage mit einem Kunstrasenplatz, einem Basketballfeld und einem Boule-Platz entstanden. „Durch das Vorhandensein dieser verschiedenen Sportangebote sprechen wir von einem regelrechten Mehrgenerationen-Projekt”, schwärmt Holbach.

Im Juni 2020 wurde die Anlage erstmal zum Training einer Vereinsmannschaft des VfB genutzt. Die Damenturnmannschaft des Vereins absolvierte auf dem Basketballfeld ein einstündiges Circle-Training mit Personal-Coach Thomas Quirin. Für die private Nutzung ist der Platz zurzeit allerdings noch gesperrt bis alles fertig ist.

Finanziert wurde das Projekt durch die Lokale Aktionsgruppe (LAG) Land zum Leben. Der Zuschuss setzt sich aus Geldern von Bund/ Land und LAG zusammen. Hilfe bei der Antragstellung bekamen Holbach und der Verein von der Gemeinde. Firmen aus der Region, der Ortsrat und Privatleute stellten Gerätschaften wie zum Beispiel Radlader und Bagger zur Verfügung.

Projekt noch lange nicht beendet

Der Bau des Mehrgenerationenfeldes ist abgeschlossen, noch fehlen allerdings diverse Gerätschaften, um das Projekt endgültig zu beenden. Basketballkörbe und Outdoor-Fußballtore müssen noch angeschafft werden. Aus diesem Grund suchen Holbach und der VfB weiterhin neue Sponsoren, die das Projekt unterstützen wollen „Die Anlage soll nach der Modernisierung durchgehend geöffnet sein und kann durch ein separates Flutlicht beleuchtet werden. Alle Kinder und Jugendliche, auch aus den Nachbarorten, sind zum gemeinsamen Sporttreiben herzlich eingeladen.”