28. September 2020 / 16:46 Uhr

VfB Zwenkau siegt weiter - Tapfer Leipzig mit erstem Saisonsieg

VfB Zwenkau siegt weiter - Tapfer Leipzig mit erstem Saisonsieg

Frank Müller
Leipziger Volkszeitung
SG LVB- SV Tapfer 06 26.09.2020 (1 von 1)-3
Im Ortsderby konnte sich der SV Tapfer am Ende durchsetzen. © Sylvio Hoffmann
Anzeige

In der Landesklasse konnte der VfB Zwenkau mit 3:1 gegen Liebertwolkwitz gewinnen und auch Radefeld schlug Borna mit 2:1. Somit sind diese beiden Teams noch immer ohne jeglichen Punktverlust. Des Weiteren holt der SV Tapfer mit einem 2:0-Sieg den ersten Dreier in dieser Saison.

Anzeige

Leipzig. „Wir haben gut begonnen, wurden dann aber etwas zu nonchalant. So hat sich Wolks nach unserem gut herausgespielten 1:0 durch Martin Olbricht durchaus Chancen zum Ausgleich erspielt, vor allem Martin Dittrich hat uns das Leben schwer gemacht“, bekannte VfB-Trainer Jens Wuttke nach dem 3:1-Sieg beim SV Liebertwolkwitz. Wuttke musste mit Kapitän Robert Kratz und Sven Fritzsching zwei wichtige Akteure verletzt auswechseln. „Aber die dafür ins Spiel gekommenen Tom Gläßer und Paul Zapke haben ihre Sache gut gemacht“, betonte ihr Coach.

Als Olbricht per Kopf das 2:0 gelang (80.) und Felix Schaffranke nach Ferdinand Wiesers Vorarbeit nachlegte (84.), war der Kuchen gegessen. SVL-Keeper Alexander Richt verhinderte noch Schlimmeres. „Wir haben nach der Pause eine Schippe draufgelegt“, konstatierte Wuttke zufrieden. Die „Wolkser“ verschossen dann noch einen Elfmeter, kamen durch Patrick Lehmann aber dennoch zum Ehrentor (90.+2).

DURCHKLICKEN: Bilder vom Sieg des SV Tapfer

Bereits in der zweiten Minute stellt der SV Tapfer die Weichen auf Sieg. Am Ende steht ein 2:0 für die Gäste zu Buche. Felix Hohl und Oliver Kober treffen. Zur Galerie
Bereits in der zweiten Minute stellt der SV Tapfer die Weichen auf Sieg. Am Ende steht ein 2:0 für die Gäste zu Buche. Felix Hohl und Oliver Kober treffen. © Sylvio Hoffmann

Nun sind nur noch zwei Teams der Fußball-Landesklasse ohne Verlustpunkt, der Radefelder SV und der VfB Zwenkau. Der RSV fuhr in einem Match beim Bornaer SV in der spannenden Schlussphase per 2:1 den dritten Dreier ein.

Auch Rotation mit erstem Saisonsieg

Die gut in die Saison gestarteten Roten Sterne mussten die erste Niederlage einstecken, und das daheim mit 0:4 gegen Rotation 1950 auch noch deftig. „Bis zur Pause war es eigentlich okay, wir haben es jedoch verpasst, das Führungstor zu machen“, sagte RSL-Coach Marcus Bieleit, dessen Team gleich nach der Pause durch einen Torwartfehler von Julian Hegel in Rückstand geriet. „Danach sind wir etwas kopflos geworden, quasi ins offene Messer gerannt“, bedauerte Bieleit. Zugleich habe dann Keeper Hegel mit drei Großtaten eine noch höhere Klatsche verhindert.

Für Walid Malkawis Rotationer war es der erste Saisonsieg. Die Sterne wurden dadurch vom dritten auf den vierten Rang verdrängt, neuer Dritter ist die Lipsia-Elf, die ihr Heimspiel gegen Neuling LSV Südwest 3:0 gewann. „Es war nicht einfach“, relativierte Lipsia-Trainer Dirk Havel, „der LSV ist unbequem.“ Dennoch agierten die Eutritzscher überlegen und kamen durch die üblicherweise nicht „verdächtigen“ Torschützen Ludwig Geigenmüller (29.), Martin Premßler (54.) und Anton Neubauer (89.) zu ihren Treffern. „Das war eine ordentliche Antwort auf unser 0:2 in Borna“, stellte Havel einigermaßen ausgesöhnt fest.

Der SV Tapfer feierte durch einen frühen (2., Felix Hohl) und einen späten Treffer (86., Oliver Kober) im Ortsderby bei Schlusslicht LVB per 2:0 den ersten Saisonsieg.