09. Januar 2022 / 19:23 Uhr

Pantovic-Tor entscheidet VfL-Duell: Wolfsburg nach Pleite in Bochum immer tiefer in der Krise

Pantovic-Tor entscheidet VfL-Duell: Wolfsburg nach Pleite in Bochum immer tiefer in der Krise

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Milos Pantovic (r.) traf beim Sieg des VfL Bochum gegen den VfL Wolfsburg.
Milos Pantovic (r.) traf beim Sieg des VfL Bochum gegen den VfL Wolfsburg. © Getty (Montage)
Anzeige

Der VfL Bochum hat einen erfolgreichen Jahresauftakt gefeiert. Die Schützlinge von Trainer Thomas Reis bezwangen am Sonntagabend zum Abschluss des 18. Spieltags den VfL Wolfsburg knapp. Bei den Niedersachsen geht die sportliche Talfahrt indes weiter.

Der VfL Bochum stellt auch zum Auftakt der Rückrunde seine Heimstärke unter Beweis und schlägt den VfL Wolfsburg vor leeren Rängen mit 1:0 (0:0). Milos Pantovic sorgte mit seinem Treffer für den fünften Heimsieg des Aufsteigers, der nun in sieben von neun Spielen im Ruhrstadion ungeschlagen blieb, davon viermal sogar ohne Gegentor. Für den VfL Wolfsburg geht derweil die Pleiten-Serie weiter. Acht Spiele in Folge haben die Niedersachen wettbewerbsübergreifend verloren. Die Abstiegsränge sind aktuell deutlich näher als die Europa League oder gar die Königsklasse.

Anzeige

Bei Wolfsburg herrschte vor dem Spiel große Personalnot: Mit Dodi Lukebakio, Aster Vranckx (beide Corona), Daniel Ginczek (als Kontaktperson in Quarantäne), Lukas Nmecha (Knöchelverletzung), Paulo Otavio, Xaver Schlager und dem Brasilianer William (alle Knieverletzung) fehlten Trainer Florian Kohfeldt gleich sieben Spieler. Bochums Trainer Thomas Reis musste derweil seine Abwehrreihe umbauen: Erhan Masovic fehlte wegen einer Gelbsperre, Konstantinos Stafylidis pausierte nach positivem Corona-Test. Sie wurden durch Armel Bella Kotchap und Cristian Gamboa ersetzt.

Die Ausgangslage ließ ein Kräftemessen auf Augenhöhe vermuten. Mit jeweils 20 Punkten war das VfL-Duell die Begegnung zweier Tabellennachbarn. Während die Hinrunde des Champions-League-Teilnehmers aus Wolfsburg allerdings enttäuschend war, spielte der Aufsteiger aus Bochum eine überraschend starke erste Saisonhälfte. Und über weite Strecken war es auch ein Spiel zweier Mannschaften aus dem Niemandsland der Tabelle. Offensiv-Aktionen und Tor-Chancen blieben weitestgehend Mangelware.


Mitte der zweiten Halbzeit war es dann Pantovic, der den Bann brach und nach Flanke von Takuma Asano vom rechten Flügel per Kopf die 1:0-Führung für die Hausherren erzielte. Wolfsburgs Lacroix agierte in der Szene viel zu halbherzig gegen den Bochumer Mittelfeldspieler, der nicht den Ruf eines Kopfball-Ungeheuers hat. Ein Aufbäumen der Wolfsburger blieb aus. Bochum brachte die knappe Führung ins Ziel und ist nun Elfter der Tabelle. Wolfsburg belegt Platz 14 mit nur drei Punkten Vorsprung auf einen Abstiegsrang.