05. Januar 2021 / 14:34 Uhr

Ein Jahr zum Vergessen: VfL Eintracht Hannover beendet 2020 ohne Pflichtspielsieg

Ein Jahr zum Vergessen: VfL Eintracht Hannover beendet 2020 ohne Pflichtspielsieg

Jannik Meyer
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Hatte im Kalenderjahr 2020 sportlich selten etwas zu feiern: Eintracht-Trainer Stephen Kroll.
Hatte im Kalenderjahr 2020 sportlich selten etwas zu feiern: Eintracht-Trainer Stephen Kroll. © Debbie Jayne Kinsey
Anzeige

Nach dem Aufstieg 2019 fand sich der VfL Eintracht Hannover in der Bezirksliga überraschend schnell zurecht. Im zurückliegenden Jahr 2020 brach die Mannschaft von Trainer Stephen Kroll jedoch ein. Seit über zwölf Monaten wartet der VfL Eintracht auf einen Pflichtspielsieg.

Anzeige

Das war ein gebrauchtes Jahr für den VfL Eintracht Hannover. Die Südstädter konnten im gesamten Kalenderjahr 2020 nicht ein Spiel gewinnen. „Wir bekommen zu viele Gegentore und leisten uns deutlich zu viele individuelle Fehler“, sucht Trainer Stephen Kroll nach den Ursachen für die lange sieglose Phase.

Anzeige

Kroß soll Qualität im Tor erhöhen

Ein Blick auf die Tabelle verdeutlicht, wo die Hannoveraner die größten Pro­ble­me haben. Mit 29 Ge­gen­to­ren stellt Eintracht die schwächste Defensive der Liga. Mit Timo Kroß konnte Eintracht für die Rückrunde einen Keeper verpflichten, der zuletzt zweiter Torwart des Landesliga-Teams SC Hemmingen-Westerfeld war. „Er wird uns qualitativ weiterbringen“, ist sich Kroll sicher.

Mehr zu Hannovers Amateurfußball

Kroll optimistisch, dass Rückrunde besser wird

Spielerisch sei Eintracht dem Gegner häufig nicht unterlegen gewesen. „Wir können schon mit vielen Teams mithalten. Unser Pro­blem ist, dass unsere Fehler vom Gegner eiskalt bestraft werden. Wir selbst sind aber nicht in der Lage, die Fehler des Gegners auszunutzen“, sagt der Coach. Doch den Optimismus verliert Kroll nicht: „Wir sind guter Dinge, dass wir in der Rückrunde ein anderes Gesicht zeigen.“