05. Mai 2019 / 19:06 Uhr

Die Südstadt feiert: Der VfL Eintracht Hannover schafft den Sprung in die Bezirksliga!

Die Südstadt feiert: Der VfL Eintracht Hannover schafft den Sprung in die Bezirksliga!

Mark Bode
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Das Team von Eintracht Hannover freut sich über den Sieg und die Meisterschaft.
Das Team von Eintracht Hannover freut sich über den Sieg und die Meisterschaft. © Maike Lobback
Anzeige

Eine echte Meisterleistung: Der VfL Eintracht Hannover hat bereits vier Spieltage vor Saisonende die Aufstieg eingetütet. Nach dem 3:2 gegen Kleeblatt Stöcken feierten Trainer Stephen Kroll und sein Team ausgelassen den Sprung in den Bezirk. 

Anzeige

Die Aufstiegs-T-Shirts in Rot mit Vereinslogo und dem Schriftzug „Kreisliga-Meister 2019“ sowie mehrere Bierkisten standen schon bereit, für das Grillen wurde kräftig eingekauft. Der VfL Eintracht wollte den Titel mit einem Sieg über Kleeblatt Stöcken perfekt machen. Doch die Gäste waren nicht nur zum Gratulieren gekommen. Sie machten der Eintracht das Leben lange schwer. Erst in der 84. Minute erzielte Alexander Lang per Kopf nach einem Freistoß das erlösende 3:2.

Anzeige

Mit den Platzverweisen ist die Gegenwehr dahin

Danach wurden die Aufstiegsshirts auf der Bank ausgepackt, es wurde gelacht und gesungen. Mit diesem Tor und den zwei Platzverweisen für die Stöckener war die Gegenwehr dahin. Eintracht verwaltete. „Macht bloß keinen Blödsinn mehr“, rief ein Ersatzspieler.

Die letzten Sekunden der Partie standen alle Ersatzspieler und Verantwortlichen mit Trainer Stephen Kroll gespannt an der Seitenlinie, mit dem Schlusspfiff von Schiedsrichter Thomas Swiridjuk war diese Anspannung verflogen, alle rannten jubelnd auf den Platz. Es folgten Bierduschen, Gegröle und herzliche Umarmungen. Kroll, der nicht mehr die Spritzigkeit seiner aktiven Zeit hat, wurde dreifach nass gemacht.

Bilder vom Spiel der Kreisliga 4 zwischen dem VfL Eintracht Hannover und Kleeblatt Stöcken

Jubel in der Südstadt: Der VfL Eintracht Hannover steigt in die Bezirksliga auf! Zur Galerie
Jubel in der Südstadt: Der VfL Eintracht Hannover steigt in die Bezirksliga auf! ©

„Dass wir so lange vorne waren und eigentlich nur auf den Tag gewartet haben, an dem es rechnerisch sicher ist, schmälert die Freude nicht“, sagte Kroll, der sich – wie auch der Großteil der Mannschaft – für den Montag vorsorglich frei genommen hat. Vor der Saison hatte er auf einen Platz zwischen Rang sechs und acht spekuliert. Nun hat das gut funktionierende Team bei noch vier ausstehenden Spielen 14 Punkte Vorsprung vor Verfolger HSC II.


Für Speis und Trank ist gesorgt

Am Abend gab es reichlich Fleisch und Würstchen vom Grill, dazu brachten Spieler selber einige Flaschen mit alkoholischen Getränken mit, wohlgesonnene Anhänger spendierten noch weitere Kisten Bier. „Es gibt genug Getränke und Essen, wir bleiben auf unserer Anlage“, sagte Kroll, der davon ausging, dass die Feier erst weit nach Mitternacht zu Ende gehen würde.