14. Februar 2020 / 13:36 Uhr

Tafel, Hospiz, Frauenhaus: VfL-Fans sammeln seit zehn Jahren Spenden

Tafel, Hospiz, Frauenhaus: VfL-Fans sammeln seit zehn Jahren Spenden

Marcel Westermann
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Die Supporters Wolfsburg übergaben in der VW-Arena wieder Spenden - seit zehn jahen sammeln sie für den guten Zweck. 
Die Supporters Wolfsburg übergaben in der VW-Arena wieder Spenden - seit zehn jahen sammeln sie für den guten Zweck.  © DS
Anzeige

Fußball ist bekanntlich die schönste Nebensache der Welt, aber auch eine, die die Menschen zusammenschweißen kann. So ist es auch beim VfL Wolfsburg, dessen Fan-Dachverband Supporters jährlich an gemeinnützige Organisationen spendet. Und da kamen in den vergangenen Jahren schon große Summen zusammen.

Anzeige
Anzeige

Bereits seit zehn Jahren engagiert sich der Fan-Dachverband des VfL Wolfsburg in diesem Bereich. Die Einnahmen der großen Weihnachtsfeier-Tombola kommen gemeinnützigen Organisationen zugute. Dazu gesellen sich die Erlöse vom traditionellen Tonnenfeuer, mit dem die VfL-Fans immer am 28. Dezember das Jahr ausklingen lassen. "Anfangs haben wir das Geld nur an einen Empfänger übergeben, haben uns dann aber überlegt, dass es viele spendenbedürftige Institutionen gibt", erklärt Supporters-Vorstandsmitglied Daniel Schmidt, der zusammen mit Michael Heuchert und Matthias Poppe den Hut auf hat.

Vor sechs Jahren entschied sich der Fan-Dachverband dann dazu, das Geld jährlich zwei Organisationen zu spenden. An wen der Erlös geht, entscheiden die Fans selbst. "Die Auswahl fällt immer schwer", sagt Schmidt. "Wir befragen unsere Mitglieder und wählen dann aus den Vorschlägen aus." In erster Linie wolle man "den Organisationen helfen, die Menschen helfen", so Schmidt. Aber es gibt Ausnahmen. Unter anderem wurde auch schon das Tierheim Wolfsburg unterstützt.

Bilder zur Bundesliga-Partie zwischen dem VfL Wolfsburg und Fortuna Düsseldorf

Renato Steffen erzielt per Kopfball das Tor zum 1:1 für den VfL Wolfsburg. Zur Galerie
Renato Steffen erzielt per Kopfball das Tor zum 1:1 für den VfL Wolfsburg. ©

Die Plantage in Hattorf, die Wolfsburger Tafel, das Hospizhaus, die Villa Bunterkund, die DLRG-Ortsgruppe Wolfsburg und viele mehr - die Liste derer, die bereits unterstützt worden sind, ist lang. "Es soll immer einen regionalen Bezug haben", betont Schmidt. "Und wir gucken, wer nicht in erster Reihe steht."

In diesem Jahr gingen je 900 Euro an den Naturschutzbund Wolfsburg und das Frauenhaus Wolfsburg. "Sonst waren es immer so 1200 bis 1300 Euro pro Institution, aber auch 900 Euro sind eine schöne Summe", freut sich Schmidt. Und einmal war der Betrag sogar fünfstellig. Als 2017 eine Familie in Hehlingen aufgrund eines Wohnungsbrandes ihr Hab und Gut verloren hatte, stand die VfL-Fanszene zusammen - und sammelte eine Spende in Höhe von über 10.000 Euro.

Mehr zum VfL Wolfsburg

Wie auch in diesem Jahr vor dem Düsseldorf-Spiel am vergangenen Wochenende werden die Schecks immer in der VW-Arena überreicht. "Viele Organisationen haben keine große Reichweite, da kann man über den Fußball einiges machen", sagt Schmidt und ergänzt: "Wir wollen die Leute in Kontakt miteinander bringen, dass auch mal über den Tellerrand hinausgeschaut wird. So kann man aus seinem Hobby ein Benefit generieren."

Die aktuellen TOP-THEMEN
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt