17. März 2020 / 17:49 Uhr

VfL-Frauen: Auch die Champions League muss pausieren

VfL-Frauen: Auch die Champions League muss pausieren

Jasmina Schweimler
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
VfL Wolfsburg - Turbine Potsdam: Joelle Wedemeyer (M.)
Auch keine Champions League: Die VfL-Frauen (grüne Trikots) haben jetzt wegen Corona erst mal Zwangspause. © Boris Baschin
Anzeige

Die Frauenfußball-Bundesliga pausiert vorerst bis zum 19. April, der DFB-Pokal ruht ebenfalls. Jetzt ist auch klar: Die Viertelfinal-Partien der Champions League gegen Glasgow City finden nicht wie geplant statt.

Anzeige
Anzeige

Wie es mit der Bundesliga und dem DFB-Pokal weitergeht, wurde bereits geklärt, jetzt hat der VfL Wolfsburg auch Gewissheit, wie es auf europäischer Bühne weitergeht. Nach einer Videokonferenz mit Interessenträgern des europäischen Fußballs hat die UEFA am Dienstag bekannt gegeben, dass alle internationalen Wettbewerbe für Nationalmannschaften und Klubs, darunter auch die Champions League der Frauen, vorerst ausgesetzt werden.

VfL-Frauen gewinnen gegen Potsdam: Die Bilder des Spiels

VfL Wolfsburg - Turbine Potsdam: Joelle Wedemeyer (M.) Zur Galerie
VfL Wolfsburg - Turbine Potsdam: Joelle Wedemeyer (M.) ©
Anzeige

Die Wolfsburgerinnen, die zurzeit mit individuellen Trainingsplänen arbeiten, sollten eigentlich am 25. März bei Glasgow City FC zum Viertelfinal-Hinspiel antreten, für den 1. April war das Rückspiel im AOK-Stadion angesetzt. Eine von der UEFA eingesetzte Arbeitsgruppe mit Liga-und Klubvertretern soll Lösungen erarbeiten, wie die Wettbewerbe zu einem späteren Zeitpunkt abgeschlossen werden können.

Mehr zum Wolfsburger Sport

Doch auch auf Nationalmannschafts-Ebene gibt es Neuigkeiten: Die Europameisterschaft der Herren wurde von diesem Sommer auf 2021 verschoben. Im nächsten Jahr sollte aber eigentlich die Euro der Frauen vom 7. Juli bis 1. August in England ausgetragen werden. Doch das Exekutivkomitee der Europäischen Fußball-Union kündigte bereits an, dass Wettbewerbe, die im Juni 2021 stattfinden sollten, neu terminiert werden. Ebenfalls von der UEFA abgesagt wurden die EM-Qualifikationsspiele der Frauen-Nationalmannschaft am 11. April gegen Irland in Münster und am 14. April in Montenegro.

"Die Entscheidung ist alternativlos und die einzig richtige angesichts der aktuellen Situation", sagt Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg zu den Länderspiel-Absagen der UEFA. "Oberste Priorität hat in diesen schwierigen Zeiten der Schutz der Gesellschaft und die Gesundheit jedes Einzelnen. Wir alle müssen nun zusammenstehen, Solidarität zeigen und gleichzeitig besonnen handeln."

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt