15. November 2019 / 11:53 Uhr

VfL-Frauen gegen Bayern: Beide Spiele live im TV

VfL-Frauen gegen Bayern: Beide Spiele live im TV

Andreas Pahlmann
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Bernd Schmelzer kommentiert das VfL-Spiel bei den Bayern
Bernd Schmelzer kommentiert das VfL-Spiel bei den Bayern © Boris Baschin
Anzeige

Die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg spielen jetzt zweimal gegen den FC Bayern München. Am Samstag übertragen NDR und BR das Pokalspiel aus München, eine Woche später zeigt ARD-ONE das Liga-Spiel in Wolfsburg live.

Anzeige
Anzeige

Der VfL Wolfsburg gegen Bayern München – gleich an zwei aufeinanderfolgenden Samstagen stehen sich die beiden Top-Teams des deutschen Frauenfußballs gegenüber. Seit dieser Woche steht fest: Beide Spiele werden live im TV zu sehen sein! Zudem gibt es jeweils Ausschnitte in der Samstag-Sportschau der ARD.

Dass das Pokalspiel am Samstag dieser Woche in München live in den dritten Programmen des NDR und des BR übertragen wird, stand bereits länger fest. Neu ist die Entscheidung der ARD, auch das Liga-Spiel am Samstag in einer Woche (13 Uhr im Wolfsburger AOK-Stadion) live zu zeigen. Da die Sendeplätze der dritten Programme durch Drittliga-Fußball der Männer belegt sind (unter anderem durch die Partie Eintracht Braunschweig gegen Chemnitzer FC), weicht die ARD auf ihren Sender „ONE“ aus. Der Digitalkanal, der früher „Eins Festival“ hieß, ist frei empfangbar.

VfL Wolfsburg gegen Twente Enschede: Die Bilder

Jubel beim VfL Zur Galerie
Jubel beim VfL ©
Rund um die VfL-Frauen

Beim Pokalduell am Samstag in München wird ARD-Frauenfußball-Experte Bernd Schmelzer für die NDR- und BR-Zuschauer das Spiel kommentieren, moderiert wird von Ben Wozny, die Interviews vor Ort führt Inka Blumensaat – unter anderem mit Tim Schumacher, den für Frauenfußball zuständigen VfL-Geschäftsführer. Eine Woche später ist dann Jan Neumann der Kommentator, die Moderation übernimmt Sina Braun.

„Es ist wichtig und richtig, dass die Spiele übertragen werden“, so VfL-Trainer Stephan Lerch. „Ich würde mir aber wünschen, dass wir das noch regelmäßiger hinbekommen. Ob jedes Spiel live ins TV muss, will ich mal dahingestellt sein lassen. Aber zumindest über regelmäßige Live-streams sollten wir reden.“

Solche Streams anzubieten, wäre zunächst einmal Sache der TV- und Internet-Sender, die sich in einem vergleichsweise komplizierten Geflecht aus ARD, Eurosport und Magenta-TV die Übertragungsrechte aufteilen.

Deswegen ist es für die Klubs auch nicht so leicht möglich, Live-Übertragungen über ihre eigenen Online-Kanäle anzubieten – denn das lässt die Rechtelage eigentlich nicht zu. Der VfL würde aber gern dafür sorgen, dass alle seine Spiel mindestens als Internetstream live zu sehen sind und diskutiert diese Möglichkeit gerade mit dem DFB.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt