29. Mai 2018 / 16:39 Uhr

VfL-Frauen: Gunnarsdottir und Pajor fallen wochenlang aus

VfL-Frauen: Gunnarsdottir und Pajor fallen wochenlang aus

Jasmina Schweimler
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
24.05.2018, Ukraine, Kiew: Fußball, Frauen: Champions League, VfL Wolfsburg - Olympique Lyon, K.o.-Runde, Finale im Lobanovskyi Dynamo Stadium. Wolfsburgs Sara Bjork Gunnarsdottir (2.v.l) wird auf dem Feld behandelt. Foto: Ina Fassbender/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Zehn Wochen Zwangspause: VfL-Mittelfeldchefin Sara Gunnarsdottir erlitt im Champions-League-Finale gegen Lyon einen Anriss der rechten Achillessehne. © dpa
Anzeige

Die Bundesliga-Fußballerinnen des VfL Wolfsburg gehen geschwächt in das letzte Saisonspiel am Sonntag gegen den 1. FC Köln (14 Uhr, AOK-Stadion, live auf Sport1). Gleich drei Leistungsträgerinnen fallen erneut aus.

Während des Champions-League-Finales musste Trainer Stephan Lerch bereits früh wechseln. Mittelfeld-Chefin Sara Gunnarsdottir musste schon nach 57 Minuten raus, nachdem sie ohne Fremdeinwirkung umgeknickt war. Jetzt gab's die bittere Diagnose: Die isländische Nationalspielerin hat sich einen Anriss der rechten Achillessehne zugezogen und fällt bis zu zehn Wochen aus!

Anzeige
Champions-League-Finale der Frauen zwischen dem VfL Wolfsburg und Olympique Lyon Zur Galerie
Champions-League-Finale der Frauen zwischen dem VfL Wolfsburg und Olympique Lyon ©

Stürmerin Ewa Pajor, die das Finale noch durchzog, hat einen Außenmeniskusriss im rechten Knie erlitten und wird am kommenden Donnerstag operiert. Die 21-Jährige muss mit einer Ausfallzeit von sechs bis acht Wochen rechnen.

Auch Flügelflitzerin Caroline Hansen wird gegen Köln nicht auflaufen können. Bereits im DFB-Pokalfinale gegen den FC Bayern hatte sie sich einen schmerzhaften Bluterguss am Gesäßmuskel zugezogen, konnte im darauffolgenden Finale der Königsklasse nur eine Halbzeit spielen.

Anzeige
Mehr zum Thema

Alle drei Spielerinnen fehlten schon beim verlorenen Top-Duell gegen die Münchnerinnen am vergangenen Sonntag.